Astronomische Grundlagen auf “Relativ einfach”

BLOG: RELATIV EINFACH

… aber nicht einfacher
RELATIV EINFACH

Die Anzahl der Artikel auf diesem Blog, die systematisch astronomisches Wissen vermitteln, hat jetzt soweit zugenommen, dass eine Übersichtsseite hilfreich sein könnte. Hier ist sie; kommen weitere Artikel hinzu, werden sie nachträglich hier aufgenommen.

Den Anfang macht natürlich meine Serie “Astronomisches Grundlagenwissen” von Januar bis März 2013:

  1. Nachthimmel, Lichtverschmutzung, Beobachtungen
  2. Bilder, Spektren, Einfluss der Atmosphäre, Entfernungen
  3. Unser Sonnensystem
  4. Die Sonne und andere Sterne
  5. Das Leben der Sterne
  6. Exoplaneten
  7. Die Milchstraße und andere Galaxien
  8. Kosmische Strahlung, Gravitationslinsen, großräumige Struktur
  9. Kosmische Expansion und Urknall
  10. Galaxienentwicklung, Dunkle Energie und Ausblick

Tiefergehende Darstellungen einzelner Themen:

…und außerdem gibt’s natürlich noch die anderen Blogartikel zu astronomischen Themen; alle astronomischen Blogbeiträge zusammen sind hier aufgelistet.

 

Markus Pössel hatte bereits während des Physikstudiums an der Universität Hamburg gemerkt: Die Herausforderung, physikalische Themen so aufzuarbeiten und darzustellen, dass sie auch für Nichtphysiker verständlich werden, war für ihn mindestens ebenso interessant wie die eigentliche Forschungsarbeit. Nach seiner Promotion am Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut) in Potsdam blieb er dem Institut als "Outreach scientist" erhalten, war während des Einsteinjahres 2005 an verschiedenen Ausstellungsprojekten beteiligt und schuf das Webportal Einstein Online. Ende 2007 wechselte er für ein Jahr zum World Science Festival in New York. Seit Anfang 2009 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg, wo er das Haus der Astronomie leitet, ein Zentrum für astronomische Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit. Pössel bloggt, ist Autor/Koautor mehrerer Bücher, und schreibt regelmäßig für die Zeitschrift Sterne und Weltraum.

3 Kommentare

  1. Blogformat noch sinnvoll?

    Hm wäre es nicht sinnvoller, das irgendwie anders zu strukturieren als im Blogformat? In etwa so wie Andreas Müllers Astrolexikon?

    Soll keine Kritik am Inhalt sein – 1000 Dank für die ganze Arbeit, die du dir gemacht hast!

  2. Astronomische Lehrbriefe

    Ich finde die Einteilung der Sachtexte in dieser Form recht gut. Für mich stellen sie eine Art Lehrbriefe dar, die man durcharbeiten kann. Das war wohl auch der Sinn des “Astronomischen Grundwissens”. Danke dafür!

  3. @Jan, Mona

    Danke für die positive Rückmeldung! Bei der Grundwissen-Serie ist der Plan, die nach Möglichkeit bei sciebooks zu einem kurzen E-Book zu machen. Zu den anderen aufgelisteten Artikeln werden wahrscheinlich immer einmal wieder welche zu neuen, abgegrenzten Themen hinzukommen; insgesamt aber nicht häufig und vollständig genug, um gleich über die nächste Stufe nachzudenken.

Schreibe einen Kommentar