Raumfahrtkolloquium 2014

BLOG: Raumschiff Erde

Amateurastronomie und -Raumfahrt
Raumschiff Erde

Dieses Jahr findet wieder an der FH-Aachen das alljährliche Raumfahrtkolloquium statt. Am 13.11. gibt es hier sehr interessante Fachvorträge zu den verschiedensten Themen der Raumfahrt zu sehen.
Zum 27. Raumfahrtkolloquium ist das Motto:
“Raumfahrt in ein unbekanntes Universum – Die dunkle Seite des Kosmos”

Das Vortragsprogramm beginnt ab 13:00 Uhr im Gebäude des Fachbereichs 6.
Der Eintritt ist frei, aber wie immer wird wohl der Platz sehr begrenzt sein.

Das Programm:

13 Uhr Begrüßung durch den Rektor der FH Aachen
Prof. Dr. Marcus Baumann

13.10 Uhr Begrüßung durch den Dekan und durch den Vertreter der DGLR
Prof. Dr. Peter Dahmann, Dipl.-Ing. E. Plescher

13.30 Uhr Dunkle Materie und die Mission Gaia
Dr. Ulrich Bastian
Zentrum für Astronomie – Astronomisches Recheninstitut | Uni Heidelberg

14.20 Uhr Dunkle Energie und die Mission Euclid
Prof. Dr. Matthias Bartelmann
Zentrum für Astronomie – Institut für theoretische Astrophysik | Uni Heidelberg

1. Kaffeepause

16.00 Uhr Das neue Bild vom Universum: Die Ergebnisse der Mission Planck
Dr. Jörg P. Rachen
Department of Astrophysics – IMAPP | Radbound University Nijmegen

16.50 Uhr Gravitationswellen – Lauschangriff auf die dunkle Seite des Universums
Dr. Hans-Georg Grothues | Raumfahrtmanagement | DLR Bonn

2. Kaffeepause

18.10 Uhr AMS und die Teilchen der dunklen Materie
Prof. Dr. Stefan Schael | 1. Physikalisches Institut B | RWTH Aachen

19.00 Uhr Rosetta, Philae und der Komet
Prof. Dr. Berndt Feuerbacher | ehem. Präsident der
International Astronautical Federation und Direktor des DLR-Instituts für Raumsimulation

Veröffentlicht von

www.astrotobi.de

Seit Ich 2003 zu Weihnachten mein erstes Teleskop geschenkt bekam hat mich der "Astrovirus" und alles was damit zu tun hat gepackt. Ich studiere zur Zeit Luft- und Raumfahrttechnik an der FH in Aachen und bin dort auch an der Volkssternwarte sehr aktiv. Vor meiner Studienzeit war die Starkenburg-Sternwarte Heppenheim e.V. (611) mein Heimatobservatorium bei dem ich immer noch Mitglied bin. Am meisten macht mir die Öffentlichkeitsarbeit Spaß. Was gibt es schöneres als staunende Besucher beim Anblick des Sternenhimmels? Ich versuche so oft wie möglich mit dem Teleskop zu Beobachten und mich mit Anderen auszutauschen. 2008 entdeckte ich mit Matthias Busch meinen ersten Kleinplaneten an der Starkenburg Sternwarte Heppenheim und bin Mitglied im Teide Observatorium Tenerife Asteroid Sourvey (TOTAS) welches zum Großen Teil an diese Arbeit anknüpft bzw. primär nach Near Earth Objects (NEO) sucht. Im Rahmen meines Studiums bin ich außerdem an dem Pico-Satellitenprojekt "Compass 2" beteiligt, welches zum Ziel hat schon den zweiten Cubesat der FH Aachen von Studenten zu bauen und zu betreiben.

1 Kommentar

  1. Hallo Tobias!

    Vielen Dank für das Programm vom RF-Kolloquium! Die FH Seite ist mal wieder an dritter Suchstelle auf Google … 😉

    Hoffendlich sehen wir uns heute Nachmittag!

    Gruß Felix

Schreibe einen Kommentar