noch eine Supernova! … in Galaxie M99

BLOG: Raumschiff Erde

Amateurastronomie und -Raumfahrt
Raumschiff Erde

Außer der relativ hellen Supernova in der Galaxie M82 gibt es aktuell noch eine zweite in M99 zu sehen.

Die Galaxie M99 befindet sich im Sternbild “Haar der Berenike” (Coma Berenices) nahe dem Stern Denebola im Löwen. Sie ist mit ca. 60 Millionen Lichtjahren deutlich weiter von uns entfernt als M82 und mit 9,7mag auch schwächer, aber noch relativ gut in einem Amateurteleskop zu sehen. Die Supernova selbst ist nur etwa 14-15mag hell, sollte aber in einem größeren Teleskop auch zu sehen sein. Immer vorrausgesetzt man hat gute Bedingungen…
Vorgestern Nacht (04/05.02.2014) ist es mir gelungen auch diese Supernova im Bild festzuhalten:

Daten: 8″ f/5 Newton, ASI120MM, LRGB je 30/10/10/10x60sec

SN in M99

Die Supernova ist als Typ 1c klassifiziert (keine Siliziumlinien, schwache Heliumlinien). Leider konnte ich diesmal kein Spektrum davon erstellen. Es ist mir gerade noch gelungen ein paar RGB Aufnahmen für die Farbe zu gewinnen, als auch schon Wolken aufzogen. Dafür sieht man jedoch in den Spiralarmen sehr schöne Details. Viele rötliche Knoten darin sind große Wasserstoffregionen in denen neue Sterne entstehen.

Veröffentlicht von

www.astrotobi.de

Seit Ich 2003 zu Weihnachten mein erstes Teleskop geschenkt bekam hat mich der "Astrovirus" und alles was damit zu tun hat gepackt. Ich studiere zur Zeit Luft- und Raumfahrttechnik an der FH in Aachen und bin dort auch an der Volkssternwarte sehr aktiv. Vor meiner Studienzeit war die Starkenburg-Sternwarte Heppenheim e.V. (611) mein Heimatobservatorium bei dem ich immer noch Mitglied bin. Am meisten macht mir die Öffentlichkeitsarbeit Spaß. Was gibt es schöneres als staunende Besucher beim Anblick des Sternenhimmels? Ich versuche so oft wie möglich mit dem Teleskop zu Beobachten und mich mit Anderen auszutauschen. 2008 entdeckte ich mit Matthias Busch meinen ersten Kleinplaneten an der Starkenburg Sternwarte Heppenheim und bin Mitglied im Teide Observatorium Tenerife Asteroid Sourvey (TOTAS) welches zum Großen Teil an diese Arbeit anknüpft bzw. primär nach Near Earth Objects (NEO) sucht. Im Rahmen meines Studiums bin ich außerdem an dem Pico-Satellitenprojekt "Compass 2" beteiligt, welches zum Ziel hat schon den zweiten Cubesat der FH Aachen von Studenten zu bauen und zu betreiben.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar