Spektroskopie aus Oulu

BLOG: Quantenwelt

Gedanken eines Experimentalphysikers
Quantenwelt

Online Publikationen sind etwas schönes. Täglich kann ein neuer Artikel erscheinen und man erfährt davon aus heiterem Himmel per e-mail und nicht erst beim Lesen eines Inhaltsverzeichnises. Heute hat mich durch Zufall die Nachricht einer neuen Veröffentlichung gerade am Ort ihrer Entstehung ereilt.

Unser Artikel zur kombinierten Laser- und Synchrotronspektroskopie an atomarem Rubidium ist heute erschienen. Heute sitze ich auch zufällig nicht in meinem Büro des Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, das ich am 15. November bezogen habe, sondern in dem Büro der Universität Oulu, an dem ich den Artikel begonnen habe. Ist doch schön, den Abschluß der Veröffentlichung dort mitzuerleben, wo sie ihren Anfang genommen hat. Dadurch kann man den Kollegen gleich persönlich von der Veröffentlichung berichten.

Eine andere gute Nachricht ist, dass das britische Institute of Physics, bei dem Europhysics Letters erscheint, sich entschlossen hat, alle Artikel für die ersten 30 Tage im Volltext freizugeben. So kann wirklich jeder mal nachsehen, was denn der Quantenmechaniker so in Finnland forscht. Oder besser: geforscht hat, denn was wir als nächstes machen, werden wir erst kommende Woche mit der Gruppe besprechen.

Joachim Schulz

Veröffentlicht von

www.quantenwelt.de/

Joachim Schulz ist Gruppenleiter für Probenumgebung an der European XFEL GmbH in Schenefeld bei Hamburg. Seine wissenschaftliche Laufbahn begann in der Quantenoptik, in der er die Wechselwirkung einzelner Atome mit Laserfeldern untersucht hat. Sie führte ihn unter anderem zur Atomphysik mit Synchrotronstrahlung und Clusterphysik mit Freie-Elektronen Lasern. Vier Jahre hat er am Centre for Free-Electron Laser Science (CFEL) in Hamburg Experimente zur kohärenten Röntgenbeugung an Biomolekülen geplant, aufgebaut und durchgeführt. In seiner Freizeit schreibt er zum Beispiel hier im Blog oder an seiner Homepage "Joachims Quantenwelt".

Schreibe einen Kommentar