Wie die Tiere

Psychologieblog

Auch in der Psychologie gibt es eine wissenschaftliche Ecke, in der menschliches Denken und Handeln mit der evolutionären Brille betrachtet wird.

"Das menschliche Gehirn wird demnach als Ergebnis der natürlichen Selektion betrachtet, wobei die Umweltbedingungen solche Gehirne bzw. Verhaltensmechanismen gefördert hat, die die Überlebens- bzw. Fortpflanzungsrate des Organismus begünstigten. Beispiele von solchen psychologischen Adaptionen sind männliche und weibliche Partnerwahlpräferenzen und -strategien, Inzest-Vermeidungsmechanismen und Betrüger-Entdeckungsstrategien."

Stichwort: Partnerwahlpräferenzen

Nicht alltäglicher Mann 47/183/80, Akademiker, beruflich erfolgreich, mit Niveau und ansprechendem Äußeren, sucht die charmante, attraktive Frau mit dem Wunsch nach Partnerschaft und Familie.

Unternehmer, selbständig, Anf. 60, gut situiert, geschieden, sehr sportlich, 1,80/78, sucht gut aussehende, feminine, sportl. Sie bis 45, nur Bildzuschriften werden beantwortet.

Freundin gesucht von Facharzt, 43, sehr erfolgreich in eigener Praxis, humorvoll, sportlich, einfühlsam und großzügig, äußerlich und im Innern ein Charakterkopf. Ich wünsche mir eine lebenslustige, schlanke und warmherzige Freundin für gemeinsame Unternehmungen und alles was Spass macht.

Attraktive 38-jährige Münchnerin (1,72 cm, dunkelhaarig, NR, athletischer Körperbau) ist des Alleinseins müde und sucht liebevollen, einfühlsamen und gut situierten Geschäftsmann (z.B. Schönheitschirurg) für gemeinsame Zukunft.

oder auch ganz einfach: Tierarzt, 63 J., 1,74m wünscht Dame kennenzulernen. (Hervorh. v. Red.)

Quelle: Süddeutsche Zeitung, Ausgabe: Samstag/Sonntag, 14./15. April 2007,
Zitat aus der Wikipedia

Katja Schwab

Veröffentlicht von

Katja Schwab ist Diplom-Psychologin, Kommunikations- und Verhaltenstrainerin, systemische Körperpsychotherapeutin und zur Zeit in Ausbildung zur tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapeutin.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar