Stop it!

Psychologieblog

Der nachfolgende Clip von Mad TV wurde sicher durch die kognitive Verhaltenstherapie inspiriert und gekonnt humoresk umgesetzt. Das Vorgehen des Therapeuten im Video ähnelt der Methode des Gedankenstopps nach Joseph Wolpe, einen Pionier der Verhaltenstherapie, der auch das Verfahren der systematischen Desensibilisierung entwickelte. Das Gehirn soll mittels einem gedanklichen oder laut ausgerufenen "Stopp" darauf trainiert werden, automatisch wiederkehrende, unerwünschte Gedanken nicht mehr zuzulassen. Aber auch andere Aspekte im psychotherapeutischen Kontext werden geschickt auf die Schippe genommen.

Katja Schwab

Veröffentlicht von

Katja Schwab ist Diplom-Psychologin, Kommunikations- und Verhaltenstrainerin, systemische Körperpsychotherapeutin und zur Zeit in Ausbildung zur tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapeutin.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar