Konstruktion der Realität

Psychologieblog

Wenn ich im Dunkeln durch Berlin laufe und die vielen abertausenden erleuchteten Fenster sehe, wird mir seltsam zumute. Jeder einzelne Mensch hinter diesen Vorhängen ist einzigartig, individuell – etwas ganz Besonderes!

Wir alle haben einen Genpool und eine Geschichte, die uns formt. Vergangenheit hat uns geprägt, Gegenwart prägt uns und die Zukunft wird uns prägen. Unsere Eindrücke von dieser Welt sind so mannigfaltig, dass es ein neues Wort braucht, das der Vielfalt gerecht wird.

Oftmals wundert man sich im Gespräch über eine bestimmte Sache, wie stark die Meinungen auseinander gehen.

  • „Weißt Du noch, wie Du damals im Winter in den See gefallen bist und wie böse Deine Eltern waren als sie es herausgefunden haben?“
  • „Öh nö, aber an diesem See haben wir uns das erste Mal geküsst.“
  • „War das nicht bei Sara auf der Party?“ usw.

Wir alle nehmen die Welt verschieden wahr. Unsere Wahrnehmung der Realität ist konstruiert. Dessen sind wir uns selten vollkommen bewusst. Im Großen und Ganzen gehen wir davon aus, dass wir eine ähnliche Sicht auf die Dinge haben wie die anderen. Doch tatsächlich ist ein geteiltes Erlebnis für jeden einzelnen Beteiligten eine einzigartige Erfahrung.

Dieses psychologisch grundlegende Axiom mag nichts Neues sein, aber es wird höchst interessant, wenn man es weiterdenkt …

(kat)

Katja Schwab

Veröffentlicht von

Katja Schwab ist Diplom-Psychologin, Kommunikations- und Verhaltenstrainerin, systemische Körperpsychotherapeutin und zur Zeit in Ausbildung zur tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapeutin.

Schreibe einen Kommentar