E-Learning

BLOG: Psychologieblog

Das menschliche Miteinander auf der Couch
Psychologieblog

Im Bereich E-Learning tut sich an den Universitäten einiges. Viele Institute verbinden ihre Präsenzlehre mit mediengestütztem Lernen. Die Online-Plattformen bieten neben verschiedenen Kanälen zur Wissensvermittlung neue Möglichkeiten der Standardisierung und Koordination von Lehrinhalten. Wiki-Blog-Systeme werden eingesetzt, um die Zusammenarbeit zu vereinfachen und zu intensivieren. Studierende erstellen Glossare, dokumentieren ihre Arbeit in der Lerngruppe per Lerntagebuch, veröffentlichen ihre Projektarbeiten und diskutieren online mit Kommilitonen und Dozierenden.

Ich war vor kurzem auf einer Weiterbildung zum Thema „Podcasts in der Lehre“. Die Programme Camtasia Studio für Windows und ProfCast für Mac OS X ermöglichen das einfache Aufnehmen von Präsentationen in Ton und Bild. In einem einheitlichen Arbeitsablauf wird aufgezeichnet, bearbeitet und publiziert. Mit diesen Programmen können Vorlesungen, Konferenzen und ähnliche Veranstaltungen problemlos digitalisiert werden. Noch dient die digitale Lehre in erster Linie der Vertiefung von Wissen, das ganz traditionell in Vorlesungen, Seminaren und Kursen vermittelt wird. Die meisten Universitäten beschränken den Zugriff auf ihre Online-Plattformen, um ihr Wissen zu schützen. Diese Vorsicht bremst den Vormarsch der Web 2.0–Anwendungen in der universitären Lehre.

Aber es gibt auch viele frei zugängliche E-Learning-Angebote, deren Inhalte in der Regel unter die Creative Commons Lizenz fallen. Einige davon finden Sie in dieser Datenbank, die kostenlose E-Learning-Angebote im Internet sammelt. Ihr psychologisches Grundlagenwissen können Sie zum Beispiel an der Yale-Universität auffrischen. Wenn Ihnen die deutsche Sprache mehr liegt, schauen Sie an der Fernuniversität Hagen vorbei.

Vielen Dank für den Hinweis.

Katja Schwab

Veröffentlicht von

Katja Schwab ist Diplom-Psychologin, Kommunikations- und Verhaltenstrainerin, systemische Körperpsychotherapeutin und zur Zeit in Ausbildung zur tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapeutin.

3 Kommentare

  1. Camtasia

    Wie meinst Du das, mit diesem Programm könne man Vorlesungen, Konferenzen etc. aufgenommen werden? Ich kenne das als Tool, um Bildschirmbewegungen aufzunehmen. Könnte man beispielsweise für ein Videotutorial verwenden, wie erstelle ich ein Artikel in LifeType. 😉

    Wie dem auch sein, im aktuellen PC-Magazin gibt es Camtasia 3 mit auf der CD. Ist zwar eine alte Version, aber ich werde es mal ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar