Hunde fressen ohne Verstand?

Psychologieblog

Von wegen …

Du arbeitest schon seit dem frühen Morgengrauen. Dein verzweifelt umherschweifender Blick erfasst die Uhrzeit. Geschafft – es ist 13 Uhr, Mittagspause. Und schon läuft dir das Wasser im Mund zusammen. Dabei steht das Essen doch noch gar nicht vor dir!

Nach der Arbeit musst du zum Zahnarzt. Bereits beim ersten Schritt in die Praxis wird dir ganz anders, dein Herz schlägt bis zum Hals. Dabei wirst du doch noch gar nicht malträtiert!

Was Pawlows Hund mit deiner Mittagspause zu tun hat

Pawlow hat 1904 etwas ähnliches bei seinem Hund beobachtet. Bei ihm fing der Speichel schon an zu fließen, wenn der Besitzer in den Raum kam. Dabei war noch gar kein Futter zu sehen! Klassische Konditionierung nannte Pawlow diesen Lernmechanismus und wurde damit ziemlich berühmt.

Normalerweise läuft uns das Wasser im Mund zusammen, wenn Essen vor uns steht und nicht beim Blick auf die Uhr. Nun hast du jedoch häufig die Erfahrung gemacht, dass 13 Uhr Mittagspause bedeutet. Du gehst in die Kantine, die Mahlzeit steht vor dir und dein Körper reagiert entsprechend. Nach einigen Malen reicht die Information „Es ist 13 Uhr“ um zu signalisieren, dass deine Magensäfte nun loslegen können. Dasselbe gilt beim Zahnarztbesuch. Das Schild "Praxis betreten“ und "Schmerzen" haben sich im Lauf der Zeit als untrennbares Paar entpuppt. Der Anblick der charmanten Arzthelferin hilft nichts – du zitterst vor Angst.

In manchen Fällen reicht auch schon ein einmaliges Erlebnis. Ein Mal Übelkeit nach einem Besuch bei der Fressbude um die Ecke – und schon wirst du vorerst kein Frittierfett mehr riechen können. Hauptsache Magenverstimmung und Fast-Food waren zeitlich oder in deinem Gedächtnis eng miteinander verbunden. Dann funktioniert das Ganze sogar, wenn deine Übelkeit nur der Vorbote einer Magen-Darm-Grippe war.

(irm)

Katja Schwab

Veröffentlicht von

Katja Schwab ist Diplom-Psychologin, Kommunikations- und Verhaltenstrainerin, systemische Körperpsychotherapeutin und zur Zeit in Ausbildung zur tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapeutin.

Schreibe einen Kommentar