Die Artenvielfalt in der Psychologie

Es gibt verschiedene Richtungen der klinischen Psychologie und unterschiedliche Schulen. Da sieht doch kein normaler Mensch durch. Daher hier eine kleine humoristische Klassifikation.

Ein Mensch fragt: “Wo geht es hier zum Bahnhof?“
Es antwortet ein …

  • Gesprächstherapeut: “Sie wissen nicht wo der Bahnhof ist und das macht Sie nicht nur traurig, sondern auch ein Stück weit wütend.”
  • Tiefenpsychologe: „Sie wollen verreisen?“
  • Psychoanalytiker: „Sie meinen dieses lange dunkle Gebäude, wo die Züge immer rein und raus, rein und raus fahren ?“
  • Gestalttherapeut: „Du, laß das voll zu, daß Du zum Bahnhof willst.“
  • Bioenergetiker: „Machen Sie mal sch … sch … sch …“
  • Verhaltenstherapeut: „Heben Sie den rechten Fuß, schieben Sie ihn vor, setzen Sie ihn jetzt auf. Sehr gut. Hier haben Sie ein Bonbon.“
  • Psychiater: „Bahnhof? Zugfahren? Welche Klasse?“
  • Neurologe: “Sie haben also die Orientierung verloren. Passiert Ihnen das öfter?”
  • Familientherapeut: „Was glauben Sie, denkt Ihre Schwester, was Ihre Eltern fühlen, wenn die hören, daß Sie zum Bahnhof wollen ?“
  • Systemischer Therapeut: “Stellen Sie sich vor plötzlich geschieht ein Wunder und Sie sind schon am Bahnhof. Was ist anders dadurch?”
  • Psychodramatherapeut: “Zum Bahnhof. Fein. Das spielen wir mal durch. Geben Sie mir Ihren Hut, ich gebe Ihnen meine Jacke und dann …”
  • Humanistischer Psychotherapeut: „Wenn Du da wirklich hinwillst, wirst Du den Weg auch finden.“
  • NLP-ler: “Schließen Sie die Augen, stellen Sie sich eine Blume am Rande eines Weges vor.”
  • Sozialarbeiter: „Keine Ahnung, aber ich fahre Sie schnell hin.“
  • Sozialpädagoge: „Ich weiß nicht, aber es ist gut, daß wir darüber reden können.“
  • Pädagoge: “Ich weiß natürlich, wo der Bahnhof ist. Aber ich denke, daß es besser für Dich ist, wenn Du es selbst herausfindest.”

Allen gemeinsam ist diese zugrundeliegende Haltung:

Wieviel Psychologen braucht man, um eine Glühbirne einzuschrauben? Nur einen – die Glühbirne muss aber auch wirklich wollen!

Quelle: wer weiß was?

Veröffentlicht von

Katja Schwab ist Diplom-Psychologin, Kommunikations- und Verhaltenstrainerin, systemische Körperpsychotherapeutin und zur Zeit in Ausbildung zur tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapeutin.

Schreibe einen Kommentar