Schnäppchenpreis: Sterne in (Groß-)Familienpackung jetzt unter 1 Cent pro Stern

BLOG: Promotion mit Interferenzen

Auf dem Weg zum Profi-Astronomen
Promotion mit Interferenzen

Im Internet kursieren diverse Angebote unseriöser Firmen wie der "Global Star Agency", die Ihnen doch tatsächlich einzelne Sterne verkaufen wollen. Vorsicht! Die Preise für einzelne Sterne sind dabei oft extrem überteuert, gibt es doch heutzutage viel lukrativere Angebote (siehe unten).

Sterntaufe Gold

Fallen Sie nicht auf irreführende Angebote wie die "STERNTAUFE GOLD" der Firma "Global Star Agency" herein, die Ihnen einzelne Sterne zu überteuerten 30 Euro (zzgl. Versand — nein, nicht des Sterns, nur des wertlosen "Zertifikats") anbieten wollen.

Viel lohnenswerter ist es freilich, gleich eine ganze Galaxie (enthält Milliarden von Sternen) zu kaufen. Sie besitzen damit nicht nur einen leuchtenden Punkt am Himmel, der womöglich nur von einem trostlosen Gasplaneten umgeben ist, sondern eine ganze Welteninsel mit hunderten bewohnbarer Planeten (1,2). Leider ist der Markt für Galaxienkäufe derzeit noch recht dünn gesäht, ja man möchte fast sagen: Es gibt hier eine Marktlücke!

Schnäppchenpreis!

Das heute gegründete "Institut für transkosmopolitische Namensrechte" (ItkN, Direktor: Leonard Burtscher) bietet Ihnen daher vorerst nur heute jede Galaxie aus dem NGC-Katalog, die noch keinen Namen hat, zum Schnäppchenpreis an: ab 100 Millionen Euro sind Sie dabei! Der Preis richtet sich nach Anzahl der Sterne in der Galaxie. Rechnen Sie doch selbst nach! Das entspricht bei einer durchschnittlichen Galaxie einem Preis von deutlich weniger als einem Cent pro Stern! (Bitte senden Sie Ihre Anfrage über die Kommentarfunktion ab — nach einer kurzen Prüfung Ihrer Kreditwürdigkeit werden wir uns bei Ihnen melden.)

Jeroen Bouwman, Vorsitzender der intergalaktischen Depotverwaltungsagentur (IGD), ergänzt: "Für einen individuell aushandelbaren Betrag übernehmen wir außerdem gerne für Sie die kontinuierliche Überwachung Ihrer Galaxie, damit Sie immer wissen, was in Ihrer Galaxie los ist: SMS-Alerts bei Supernovae, E-Mail-Benachrichtigung bei ungewöhnlicher Aktivität des (Ihres!) Schwarzen Lochs, gründliche jährliche Analysen mit Zusammenfassung aller Erwähnungen Ihrer Galaxie im vergangenen Jahr — für wenige Zehntausend Euro pro Jahr sind Sie dabei!" (3)

Dieses Angebot sollten Sie nicht versäumen. Aufgrund des erwarteten massiven Interesses, können wir es bis auf weiteres leider nur heute anbieten. Bitte senden Sie Ihre Anfrage über die Kommentarfunktion dieses Artikels. Vielen Dank.

Fußnoten:

  1. Für die Bewohnbarkeit kann keine Garantie gegeben werden
  2. Möglicherweise wird Ihr bewohnbarer Planet bereits bewohnt. 
  3. Leider können wir Ihnen nicht garantieren, dass in Ihrer Galaxie innerhalb Ihrer Lebenszeit überhaupt irgendetwas Spannendes passiert.

Leonard Burtscher

Veröffentlicht von

www.ileo.de

Nach dem Studium der Physik in Würzburg und Edinburgh, habe ich mich in meiner Diplomarbeit mit der Theorie von Blazar-Spektren beschäftigt. Zur Doktorarbeit bin ich dann im Herbst 2007 nach Heidelberg ans Max-Planck-Institut für Astronomie gewechselt. Von dort aus bin ich mehrere Male ans VLT nach Chile gefahren, um mithilfe von Interferometrie im thermischen Infrarot die staubigen Zentren von aktiven Galaxien zu untersuchen. In dieser Zeit habe ich auch den Blog begonnen -- daher der Name... Seit Anfang 2012 bin ich als Postdoc am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching im Norden von München. Dort beschäftige ich mich weiterhin mit Aktiven Galaxien und bin außerdem an dem Instrumentenprojekt GRAVITY beteiligt, das ab 2015 jeweils vier der Teleskope am VLT zusammenschalten soll.

8 Kommentare

  1. Kugelsternhaufen billiger?

    Ich bin gerade etwas klamm, aber Kugelsternhaufen sollten doch eigentlich deutlich billiger sein? Da die ItkN alle NGC-Objekte im Sortiment hat, müssten doch auch noch etliche Kugelsternhaufen erhältlich sein.

    Aus dem Galaxienpreis von 100 Millionen Euro errechne ich etwa 0.1 cent pro Stern. Bei einem Kugelsternhaufen mit rund 100,000 Sternen also nur ein Gesamtpreis von etwa 100 Euro … das kann sogar ich mir leisten.

    Sicher ist da nicht mit Planeten zu rechnen, was mir aber auch Probleme mit den Einheimischen erspart.

    Oder werden Kugelsternhaufen etwa nur im Packet mit der dazugehoerigen Galaxie verkauft? Dann muss ich leider passen…

  2. Weltfremd

    “..was mir aber auch Probleme mit den Einheimischen erspart.”

    Hier sieht man mal wieder, wie weltfremd doch die Astronomen sind. Der einzige wirtschaftliche Sinn, den der Kauf einer Galaxie macht, sind doch die realisierbaren Mieteinnahmen.

  3. Gar nicht weltfremd

    Ich kann nur davon abraten in Sterne mit bewohnten Planeten zu investieren! Man weiß nie, was für ein Weltraumgeschmeiß man sich damit einhandelt, möglicherweise sogar Mietnomaden! Ich investiere ausschließlich in Asteroiden zur Rohstoffgewinnung.

  4. KAUFT GALAXIEN!

    Die verschiedentlich geäußerte Kritik am Kauf von Galaxien (zu teuer, lediglich für Mieteinnahmen interessant, mögliche Problem mit bewohnten Planeten) können wir vom ItkN in keinster Weise nachvollziehen.

    Überlegen Sie sich doch lieber mal die Möglichkeiten, die Sie mit Ihrer eigenen Galaxie haben! Da geht es nicht nur um ein paar Asteroidengürtel oder Planeten (evtl. kann man ja für bewohnte Planeten Autonomiezonen einrichten). Gerade in Zeiten der Finanzkrise (Stichwort “Giftpapiere”) könnte sich ein supermassives Schwarzes Loch, wie es im Zentrum von allen großen Galaxien vermutet wird, als systemrettend erweisen!

    Beste Grüße,
    Leonard Burtscher
    Direktor, Institut für transkosmopolitische Namensrechte

  5. Vorsicht vor Mogelpackungen

    …ein Freund, der aus verständlichen Gründen hier nicht namentlich genannt werden möchte, muss sich nun wegen eines Gravitationslinseneffektes mit einem zweiten Eigentümer einer gelinsten Galaxie herumstreiten. Auch wird es jenseits unserer heimatlichen Milchstrasse oftmals mit der Kehrwoche nicht so genau genommen – einige Galaxien sind derart verstaubt, daß man die Hand nicht vor den Augen sehen kann.

  6. Schlichtungsverfahren

    Lieber Herr Fuchs,
    ja, man muss wirklich höllisch aufpassen, dass man sich nicht mit Betrügern einlässt.

    Seien Sie doch so gut und nennen Sie mir die Koordinaten der gelinsten Galaxienbilder, dann recherchieren wir gerne den wahren Eigentümer in unserer Datenbank für Sie.

    Herzliche Grüße,
    Leonard Burtscher 🙂

  7. Wenn einem die Geschenkideen ausgehen…

    …wird man hier fündig! Dann heisst es nicht mehr “Ich hole dir die Sterne vom Himmel”, sondern “Ich kauf dir die Sterne vom Himmel”. Passt irgendwie auch ins aktuelle Weltbild…

  8. Achtung: Sonderangebot!

    Lieber Marko, bitte beachten: Dies war ein einmaliges Sonderangebot, das wir zu diesem Preis leider nicht mehr anbieten können. Entsprechende Aufschläge eingerechnet, werden wir uns aber sicher trotzdem einig. 🙂
    LB

Schreibe einen Kommentar