Zur Nova im Delphin

BLOG: Pictures of the sky

Eine fotografische Reise durch's All
Pictures of the sky

 

Angeregt durch Jan Hattenbachs Artikel „Eine Nova im Delphin“ Habe ich gestern direkt mal das Teleskop auf das besagte Gebiet im Sternbild Delfin gerichtet und die Nova direkt gefunden. Zunächst habe ich sie aber nicht wahrgenommen, weil sie wesentlich heller ist, als ich erwartet hatte. Im Okular erschien die Nova als das hellste Sternchen im Gesichtsfeld. Auf Sternkarten war der helle Stern natürlich nicht eingezeichnet, im Gegensatz zu vielen Sternen in der Umgebung.

Als ich mir dann doch sicher war, dass das die besagte Nova ist, habe ich direkt die Spiegelreflexkamera (Canon Eos 350d) ans Teleskop gehängt und losfotografiert.

Das kam dabei heraus:

Nova delfin 15.8.2013 Teleskop

(Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.)

Die Nova ist zurzeit noch mit der kryptischen Buchstaben- und Zahlenkombination „PNV J20233073+2046041“ gekennzeichnet, aber wahrscheinlich wird sie bald in „Nova Delphini“ oder etwas Ähnliches umbenannt. Auf der von mir benutzten Sternkarte waren lediglich die beiden mit den Hipparcos-Nummern (Abkürzung: HIP) versehenen Sternen mit Namen gekennzeichnet und bei den anderen Sternen nur die Helligkeit angegeben. Deshalb habe ich zum Helligkeitsvergleich noch einige Helligkeitswerte in das Bild eingetragen.

Die Supernova ist tatsächlich auch mit bloßem Auge und somit noch besser mit dem Fernglas zu beobachten. Diese Übersichtsaufnahme entstand einfach mit einem festen Stativ und der Spiegelreflexkamera.

Nova 2013

Der Stern ρ  Aql hat auf diesem Bild scheinbar eine vergleichbare Helligkeit mit der Nova, sodass ich direkt eine Helligkeitsabschätzung versuchen konnte. Die Helligkeit betrug zu diesem Zeitpunkt (23:09 Uhr MESZ) ca. 5mag.

Der Verlauf der Helligkeitskurve wird also weiterhin spannend bleiben.

Es lohnt sich auf jeden Fall einmal einen Blick in Richtung Sternbild Delfin zu werfen. Eine Aufsuchkarte der Nova findet man im Artikel von Jan Hattenbach.

 

Kevin Gräff

Veröffentlicht von

Ich bin 1992 geboren und besuchte bis zum Abitur das "Gymnasium Gernsheim". Dort war ich in den Leistungskursen Mathe und Physik. Zur Zeit studiere ich Physik an der Technischen Universität in Darmstadt. Ich interessiere mich schon sehr lange für allerlei Wissenschaften, was wohl auch die Studienfachwahl begründen dürfte. Seit Ende 2006 beschäftige ich mich aktiv mit der Astronomie, worauf bald die Mitgliedschaft bei der Arbeitsgemeinschaft Astronomie und Weltraumtechnik Darmstadt folgte. Kevin Gräff

1 Kommentar

  1. Was aus der Nova Delphini 2013 wurde

    (die übrigens schon seit der Nacht 14/15. August offiziell so heißt), kann man in http://skyweek.wordpress.com/…me-abstieg-beginnt zusammen gefasst finden – weiterhin ist sie (jedenfalls nach Monduntergang und bei nicht gar zu viel Lichtverschmutzung) mit dem bloßen Auge zu sehen.

Schreibe einen Kommentar