Wie Freimaurer zu vermeintlichen Satanisten „gemacht“ wurden – Der Taxil-Schwindel

In der westlichen, derzeit vor allem aber auch noch islamischen Welt wabern bis heute Verschwörungstheorien, wonach es sich bei Freimaurern um heimliche Satanisten – Teufelsanbeter – handele. Dieses furchtbare, religionsgeschichtlich schlicht falsche Gerücht hat eine wesentliche Ursache in einem Mann, der sich selbst für einen Vertreter gnadenloser Aufklärung hielt. Mit Geburtsnamen hieß er Marie Joseph Gabriel Antoine Jogand-Pagès, doch in die Geschichte ging er mit seinem Autorenpseudonym Leo Taxil (1854 – 1907) ein. Als aggressiver Atheist, Kirchen- und vor allem Papstkritiker hatte er sich bereits einen Namen gemacht und für ein Buch über die (angeblichen) „geheimen Liebschaften von Pius IX.“ bereits eine Verurteilung auf sich gezogen. 1881 trat er der Freimaurerloge „Le Temple de l’honneur française“ bei, wurde jedoch nach nur wenigen Besuchen und als „Lehrling“ wegen „unsauberen Geschäftsverhaltens“ wieder ausgeschlossen.

1884 verkündete Papst Leo XIII., staatlich wie religiös unter wachsenden Druck auch geheimbündlerischer Revolutionäre, mit der Enzyklika Humanum genus die bis dahin schärfste, kirchliche Verurteilung der Freimaurerei: Die Welt sei demnach in das „Reich Gottes“ und das „Reich des Satans“ gespalten, wobei sich letzteres unter Führung der Freimaurer formiere.

Was dann geschah, bewegt bis heute die Gemüter einer Spezialöffentlichkeit. Ersann Taxil einen Plan, um sich an katholischer Kirche und Freimaurerei zugleich zu rächen? Oder erkannte er einfach geltungssüchtig und geldgierig eine Marktlücke? War er vielleicht psychisch labil? Oder schuf er gar ein performatives Kunstwerk, um die vermeintliche Klugheit unkritischer Zeitgenossen dem Gespött preis zu geben?

 
Dieser Text ist ein Auszug aus dem sciebook „Freimaurer, Rosenkreuzer, Illuminaten“, das als eBook (1,99 €) und (neu auch) als Papierbuch (9,85 €) erschienen ist.

Auf jeden Fall verkündete Taxil 1885 einer verblüfften Öffentlichkeit, er habe seinen früheren, „falschen“ Wegen abgeschworen und kehre reumütig in den Schoß der Kirche, gerne auch in ein Kloster, zurück. Dem hocherfreuten, päpstlichen Nuntius in Paris erklärte er, seine „Feder“ gerne in den Dienst Christi zu stellen und erreichte sogar eine Audienz bei besagtem Papst Leo XIII., dem er später spöttisch für seinen öffentlichkeitswirksamen Segen dankte. 

Im gleichen Jahr erschien sein erstes „Enthüllungsbuch“ mit dem Titel „Die Dreipunktebrüder“, in dem er fachlich richtiges mit grotesken Verfälschungen vermischte und die Freimaurer als Anbetende des gefallenen Engels Luzifer „entlarvte“. Das Buch wurde ein riesiger Erfolg, dem immer mehr Schriften von Taxil und bald weiterer Autoren folgten, die sich in zunehmend reich bebilderten „Enthüllungen“ zu satanistischen Ritualen und sexuellen Orgien immer weiter steigerten, schließlich gar Texte einer „Teufelstochter“ Diana Vaughan veröffentlichten. Die Geschichten aus Verschwörungstheorien, Teufelskult und Sex verkauften sich in riesigen Auflagen und wurden auch schnell mit antisemitischen Stereotypen vermischt, die Freimaurer als „Synagoge des Satans“ bezeichneten. Auch der seinerzeit gefälschte Vorwurf gegen den Templerorden, der einst zu dessen Zerschlagung und vielen Hinrichtungen geführt hatte, wurde mit Bezug auf die Freimaurer wiederbelebt: Auch sie würden, wie die Templer vor ihnen, den orientalisch-teuflischen „Baphomet“ anbeten. Über die fürstlichen Schriftenhonorare hinaus ließen sich Taxil und „Kollegen“ dabei gerne als prominente und beachtlich honorierte Vortragsredner anheuern.


Buchcover zu „Taxil-Enthüllungen“ über die Freimaurerei mit einer Baphomet-Teufelsgestalt in Pentagramm, Lichtfackel und Maurerschürze. Bild: Christophe Dioux (1895)

1896 trat Taxil sogar auf einem auch von ihm angeregten „Antimaurerkongress“ in Trient vor Hunderten Teilnehmern, darunter Dutzenden Bischöfen und weiteren katholischen Geistlichen, auf. Gegen wachsende Zweifel vor allem an der Existenz von Diana Vaughan konnte er sich dabei noch durchsetzen.

Angesichts wachsenden Gegenwindes, aber noch immer massiver Anhängerschaft ließ Taxil 1897 den fortan nach ihm benannten Schwindel endlich auffliegen: Vor einem randvollen Saal erklärte er zynisch, dass es weder Diana Vaughan noch die satanistischen Bünde je gegeben habe, von denen er seit über zehn Jahren in Schriften und Vorträgen berichtet hatte. Stattdessen habe er Aberglauben und Fanatismus vor allem der Geistlichen aufzeigen wollen, bei denen er sich zynisch für ihre Unterstützung „bedankte“.

Die Veranstaltung endete in Tumult und Polizeieinsatz und Taxil prägte in späteren Schriften den höhnischen Ausruf: „Tuons-les par le rire!“ (Töten wir sie durch das Gelächter!)

Doch nach Lachen war nicht nur den meisten derjenigen kaum zumute, die sich in die taxilschen Verschwörungswelten hatten locken und sich viel Geld aus den Taschen ziehen lassen. Auch Freimaurer hatten jahrelang unter den grotesken „Enthüllungen“ gelitten – und viele ahnten, dass diese Verleumdungen und Bilder nicht einfach wieder verschwinden würden.

Und genau so kam es: Während die großen Institutionen wie die Kirchen, Medien und Universitäten ihre „Lektionen“ aus dem Taxil-Schwindel mehr oder weniger widerwillig lernten, ließen sich die psychologisch einprägsamen satanistischen und sexualmagischen Bilder, Bücher und Fantasien nie wieder auflösen und wabern seitdem, abgelöst von ihrem historischen Kontext, durch die Verschwörungsliteraturen religiöser und esoterischer Eiferer.

Und so staunte ich nicht schlecht, als ich auch bei den Recherchen rund um die islamistischen Verkünder der „Karlsruhe-Illuminaten-Verschwörung“ auf Videos stieß, in denen der taxilische Baphomet verschiedentlich als vermeintliches „Beweisstück“ auftauchte; hier als vermeintlicher Hintergrund des bundesdeutschen Passes!

Versatzstücke des Taxil-Schwindels tauchen auch bei heutigen Fundamentalisten immer wieder auf. Hier wird „Baphomet“ angeblich auf der Rückseite eines deutschen Passes „gesichtet“. Video: „KurdishIslamicTV“ (vgl. Kap. 3.5)

Ursprünglich hatte ich angedacht, in einem launigen Kapitel anhand einer willkürlichen, symbolischen Verknüpfung von den Illuminaten und den heutigen, religionskritischen „Brights“ um Richard Dawkins (über einen leicht zu fabrizierenden Bogen über Ernst Haeckel zurück zu Giordano Bruno) die Mechanismen von Verschwörungstheorien zu erläutern. Doch in der Auseinandersetzung mit dem Taxil-Schwindel wird eben auch deutlich: So absurd Verschwörungstheorien auch sein mögen – es findet sich leider fast immer jemand, der sie glaubt und weiterträgt. Zu leicht wird des einen Spiel zu des anderen Wahn…

Dr. Michael Blume studierte Religions- und Politikwissenschaft und spezialisierte sich auf die Hirn- und Evolutionsforschung. Buchautor, Uni-Dozent, Wissenschaftsblogger und christlich-islamischer Familienvater. Hat auch manches erlebt und überlebt...

32 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Alternatives Lesen !

    Bevor man sich hinsetzt und die Feder schärft für einen Artikel für oder gegen die Freimaurerei, sollte man sich gründlich alternativ informiert haben. Zur Weißwäsche des Maurertums, das fleißig an der Wiedererrichtung des irdischen Tempels Salomons bastelt, bedarf es Ihres Textes nun wirklich nicht! Sie sollten auch Erich Ludendorff lesen: „Vernichtung der Freimaurerei durch Enthüllung ihrer Geheimnisse“, Band 1 LG G.H.

  2. Der Friedhof in Prag

    Und wer das als Roman verpackt haben möchte, liest Eco – inkl. Protokolle der Weisen von Zion. Allerdings Geschmackssache.

    • Willkommen in der Welt des Reichtums und große Macht, tun Sie Illuminati beitreten? tun Sie Reichtum wünschen, Macht, berühmt, die Welt beherrschen, kommen uns in der großen Bruderschaft Gesellschaft der Illuminaten heute verbinden. Kontaktieren Sie uns mit dieser E-Mail: (Gelöscht, M.B.) für Ihre Initiation. (Das ist echt mein aktueller Lieblings-Spam. Würde gerne wissen: Gibt es wirklich ausreichend Verschwörungsgläubige, die auf diese Nachrichten hereinfallen? M.B.)

  3. @Sigi

    Die von Ihnen zitierten antimasonischen und antisemitischen Verschwörungstheorien haben die demokratische Entwicklung nicht nur in Deutschland belastet, sondern im NS-Staat dann auch zu Verfolgumgen und Morden geführt. Umgekehrt haben sich nach dem Krieg auch irreguläre Logen wie die italienische P2 in rechtsextreme Umtriebe verstrickt (auch das schildere ich).

    Die Aufgabe von Wissenschaft besteht m.E. nicht darin, Feindbilder zu verstärken, sondern differenziert Wissen anzubieten. Und Ludendorff war definitiv kein Wissenschaftler!

  4. @M.C. Schulte von Drach: Eco! 🙂

    Sie werden lachen (oder vielleicht auch nicht, falls Sie es bereits gelesen haben sollten): Aber tatsächlich bildet Umberto Eco (Professor für Semiotik, Zeichenlehre) sogar ein Leitmotiv für das erste Kapitel über die Vielgestaligkeit und Wirkung von Symbolen (und Ritualen). Sein „Name der Rose“ kreist ja genau um dieses Thema und auch Verschwörungstheorien nimmt er in seinen Romanen immer wieder aufs Korn.

    Ja, und auch das unsägliche „Protokoll der Weisen von Zion“ wird natürlich thematisiert. Es ist ja leider traurige Realität, dass immer noch Antisemiten (z.B. rechtsextremer oder islamistischer Couleur) an dieses seinerzeit gefälschte Machwerk glauben. Wohl kaum eine Verschwörungstheorie hat bereits soviel Angst, Hass und Schaden hervorgerufen wie diese.

    Naja, ich denke nicht, mit einem sciebook und ein paar Blogposts dagegen ankommen zu können. Aber wenn es die eine oder den anderen erreicht und vor solchen V-Theorien schützt, dann wäre m.E. schon viel gewonnen.

  5. Bitte differenzierter behandeln !

    Lieber Michael, Du sagst, es wäre ein „schlicht falsches Gerücht“, daß Freimaurer Satanisten wären. Ok, lassen wir mal kurz die Freimaurer weg: Ist es für Dich auch ein „schlicht falsches Gerücht“, daß es rituellen Satanismus gibt? Ich kann mich nicht erinnern, darüber etwas auf Deinem Blog gelesen zu haben. Bevor Du aber die Behauptung mit den Freimaurern aufstellst, solltest Du Dich vielleicht einmal mit der ARbeit der SPD-Sektenbeauftragten des Deutschen Bundestages Frau Renate Rennebach und vielen Veröffentlichungen auf ihrer Linie beschäftigen. Sie waren ein Hauptthema meines Blogs in den letzten Jahren.

    Und wenn man das getan hat, fällt es einem schwer, an schlichtweg KEINE Verbindung zwischen Freimaurerei und rituellem Satanismus mehr zu glauben. Ehrlich gesagt wünschte ich mir für diese ganze Thematik von Deiner Seite aus etwas mehr Sensibilität.

    Unter rituellem Satanismus leiden weltweit tausende von Menschen. Vielleicht sind es nicht so viele wie unter der sexuellen und sonstigen Gewalt gegen Kinder und Jugendlichen in kirchlichen Zusammenhängen leiden. Aber die Verbrechen an ihnen sind unübersehbar.

    Ich empfehle als Einstiegslektüre „Vater unser in der Hölle“.

    Den schwer verständlichen Fall Leo Taxil als Einstiegslektüre zu wählen, ist natürlich hochgradig diskussionswürdig. Was will derjenige, der das tut, den Lesern damit sagen?

    NACHDEM ich mich sehr tief in das Thema rituellen Mißbrauch in der HEUTIGEN Zeit eingearbeitet hatte, tauchte natürlich auch bei MIR die Frage auf: Ja, sollte dann nicht auch das stimmen, was Leo Taxil behauptet hat?

    Ehrlich gesagt, finde ich es schwierig, zu diesem Thema wirklich vernünftige Literatur zu finden. Auch Du nennst keine. Aber schließlich bin ich doch auf eine Studie gestoßen, die äußerlich so tut, als würde sie Leo Taxil nur als einen Schwindler halten, die aber, wenn man sie genau liest, viel von dem BESTÄTIGT, was Leo Taxil gesagt hat.

    Das habe ich hier mal herausgearbeitet:

    http://studgenpol.blogspot.de/…rschung-sagt.html

    Und ich wünschte mir darüber einmal eine gründliche Auseinandersetzung, bevor so oberflächlich darüber hingeschrieben wird wie von Dir hier und von unzähligen anderen.

    Michael, normalerweise kenne ich Dich, was solche Themen betrifft, als einen besseren Rechercheur und als einen ausgewogeneren Beurteiler.

    Ich kann mich an früheren Diskussionen über religiösen Mord in der Antike und in außereuropäischen Kulturen mit Dir erinnern, an denen ich nichts auszusetzen fand. Also sollte man sich auch die Möglichkeit offen halten, daß es religiösen Mord auch in heutiger Zeit in Europa gibt und in Kulturen, die von Europa abstammen.

    Religiöser SEELENMORD in diesen Kulturen ist ja nun schon seit einigen Jahren allzu deutich nachgewiesen.

  6. @Ingo Bading

    Lieber Ingo,

    selbstverständlich befasse ich mich in obigem Buch auch mit Querverbindungen von Satanismus und Freimaurerei, die es in Einzelfällen durchaus gab. Nur ist es historisch völlig unhaltbar, “den“ Satanismus mit “der“ Freimaurerei verknüpfen zu wollen – da landet man in ähnlichem Morast wie mit den gleichen Verbindungsversuchen zum “Weltjudentum“ oder Nationalsozialismus. Echte Geschichte ist nie so einfach wie Verschwörungstheorien uns weismachen wollen.

    Leider ist Dein Blog ein beklemmendes Beispiel dafür, in welche Verwirrung solche Verschwörungstheorien führen. Ich wünsche Dir sehr, dass Du da wieder herausfindest bzw. andere nicht mit hinein ziehst.

  7. Herr Dr. Blume

    Lieber Webbär, dies ist mein Blog und Ihre Kommentare sind nach fortgesetzter Trollerei und mehreren Ermahnungen meinerseits hier schlicht nicht mehr willkommen (wie in vielen anderen Blogs auch). Punkt. Und, nein, ich diskutiere nicht mehr mit Ihnen darüber. Wenn Sie in Zukunft einmal gelernt haben sollten, sich menschlich konstruktiv zu verhalten, kann sich das wieder ändern. Bis dahin werden Sie konsequent gelöscht. Trotzdem Ihnen alles Gute. Beste Grüße, Michael Blume

  8. »In der westlichen, derzeit vor allem aber auch noch islamischen Welt wabern bis heute Verschwörungstheorien, wonach es sich bei Freimaurern um heimliche Satanisten – Teufelsanbeter – handele.«

    Das wundert mich jetzt ein wenig, in der islamischen Welt?
    Es gibt, soweit ich weiß, nur ein Land, in dem es überhaupt Freimaurer im nennenswerten Umfang gibt: Die Türkei. Sonst sind mir nur einige in Ägypten usw. bekannt, also dort, wo es früher mal französische Kolonien gab.

    »in dem er fachlich richtiges mit grotesken Verfälschungen vermischte«

    Das ist wohl einer der effektivesten Methoden, irgendwas plausibel zu machen: Es so stark mit anderen, klareren Tatsachen zu verknüpfen, bis man eine zwingende Verbindung herstellen kann.
    Wenn sich ein Neuling dann langsam in die Thematik einarbeitet, wird er zunächst viele Behauptungen bestätigt finden, was die Vertrauenswürdigkeit und Plausibilität der Quelle erhöht.

    »Stattdessen habe er Aberglauben und Fanatismus vor allem der Geistlichen aufzeigen wollen, bei denen er sich zynisch für ihre Unterstützung „bedankte“.«

    Wenn ich Ihrer Version hier folge, dann sieht als haben Sie sich Ihre Frage selbst beantwortet: Weder war Taxil „verrückt“, noch Geltungssüchtig (vielleicht schon ein bisschen), noch aufs Geld aus, nein: Er war wohl eine Art „Enthüllungsjournalist“, der die Leichtgläubigkeit seiner Zeitgenossen bloßstellen wollte.

    Es wäre natürlich auch denkbar, dass er wirklich Geltungssüchtig war und sich mit dieser Nummer für immer in das Gedächtnis der Welt einbrennen wollte oder später ein schlechtes gewissen bekam. Nur das mit dem Geld scheint nicht mehr sehr plausibel. Demnach hätte er ja eine sehr gute Geldquelle zum Versiegen gebraucht. Das wäre nur zu erklären, wenn man zusätzlich noch ein schlechtes Gewissen oder Angst vor dem Auffliegen animmt.
    Eine zehn Jahre dauernde „wahnhafte Störung“ wäre mit nicht bekannt.

    »Zu leicht wird des einen Spiel zu des anderen Wahn…«

    Da wäre ich sehr vorsichtig. Nicht alle Verschwörungstheoretiker haben echte Wahnerlebnisse.
    Die Psychologie von Verschwörungstheorien ist noch ziemlich schlecht erforscht, denke ich. Das Problem wird auch eher von Politikwissenschaftlern oder Historikern untersucht.

  9. Leider muss ich sagen, dass mein Wissen auf diesen Gebieten grenzen hat und ich möchte daher jeden Auffordern, das, was ich sage, ruhig zu prüfen, eher er es für sich übernimmt.

    @Herr Blume

    nach dem Krieg auch irreguläre Logen wie die italienische P2 in rechtsextreme Umtriebe verstrickt (auch das schildere ich).

    Vorab: Das soll jetzt keine Weißwäscherei sein. Natürlich sind auch Mauerer allein wegen der Maurerei keine moralisch besseren Menschen, auch wenn sie sich vornehmen, welche zu werden.

    Das ist genau das Problem mit der „irregulären“ Freimaurerei: Im Prinzip darf sich jeder Freimaurer nenne. Sogar die Leute hier im Kommentarstrang könnten sich so bezeichnen. Kein Problem. Regulär ist dabei eine Art „Gütekriterium“ und bedeutet, von der Großloge von England anerkannt. Das inhaltet dann die Anerkennung der „alten Pflichten“.
    Es gibt aber auch einige Probleme damit, so müssen die Maurer gesund und mit gutem Leumund behaftet sein, sie müssen an ein höheres Wesen glauben. Frauen haben (auch wenn es nicht in den Alten Pflichten steht) keine Möglichkeit, Maurer zu werden, höchstens indirekt als Frau eines Maurers.
    Eine andere Großloge wäre wohl der „Große Orient“ aus Frankreich. Dort gibt es wohl auch Orden, die Frauen und Atheisten als Mitglieder zu lassen usw.usf.

    Sonst kann sich im Prinzip jeder Satanist (auch wenn mir solche Fälle nicht bekannt wären), Mafioso oder sonstige Verein „Freimaurer“ nennen. Daraus folgt natürlich das Problem, dass man nicht alles, was ein selbsternannter Freimaurer sagt oder tut als „freimaurerisch“ anerkennen darf. Zumal sogar die Reguläreren Freimaurer niemanden Vorschriften in dem, was er glauben soll, machen.

    Neben den „Freimaurern“ gibt es ja noch verschiedene andere Organisationen, die esoterisch und/oder carritativ aktiv sind: Odd Fellow, die mesmerischen Orden (die wohl heute nur noch historisch sind) usw.usf.
    Und die Rosenkreuzer, mit denen es wohl auf den Kontinent einige Überschneidungen mit den Freimaurern gab.

    Aleister Crowley soll zeitweise wirklich Mitglied in einem „hermetischen Orden“ („Hermetic Order of the Golden Dawn“) gewesen sein, der auch Teile von Freimaurerei und Rosenkreuzertum übernahm. Der Orden selbst ist aber keineswegs satanisch, sondern nur mystisch-esoterisch, zumindest soweit ich recherchiert habe.

    Ich könnte mir vorstellen, dass viele Leute das alles in einen Kopf werfen. Dann kommt natürlich kein stimmiges Ganzes heraus und man muss wieder einiges Weglassen, um eines zu konstruieren.

    So, jetzt genug gelangweilt, bis dann!

  10. @Wegdenker

    Lieben Dank für die konstruktiven Fragen, auf die ich gerne eingehe.

    1. Es ging ja gerade darum, dass antimasonische Verschwörungstheorien in islamisch geprägten Ländern sehr viel weiter verbreitet sind als die Freimaurerei selbst. Auch das ist dabei kein neues Phänomen – die Angst vor einer Verschwörung der „Illuminaten“ breitete sich im 19. und 20. Jahrhundert über Frankreich in die USA aus, obwohl es dort nie Ableger dieser kurzlebigen, deutschen Gründung gab.

    2. Taxil: Das sehe ich im Grundsatz ähnlich. Wenn Verschwörungstheorien bereits massiv wabern, finden sich früher oder später immer auch Leute, die diese durch vermeintliche Bestätigung „bedienen“ – und damit Ruhm und auch Geld erlangen. Auch der Ihrerseits erwähnte Crowley gehörte m.E. in diese Kategorie und wird daher in obigem Buch mit-behandelt. Als ein zufälliges Resultat nur persönlicher Psychosen kann man diese Phänomene m.E. nicht abtun.

    3. Ja, zentrale Begriffe wie „Freimaurer“, aber auch „evangelisch“, „islamisch“, „christlich“ u.ä. sind eben nicht „geschützt“ und können für allerhand Zwecke ge- und missbraucht werden. Auch deswegen sollte Wissenschaft je hingucken und differenzieren. Die Loge P2 wurde seinerzeit sogar von ihrer italienischen Großloge ausgeschlossen – dennoch werden ihre Taten gerne verschwörungstheoretisch „den Freimaurern“ zugerechnet. Mir war wichtig, auch das aufzuklären.

    4. Ja, Rosenkreuzer und Illuminaten bildeten ursprünglich separate Traditionen, vermischten sich jedoch auch historisch mit (einigen) Freimaurern und werden in der populären Wahrnehmung häufig ineins gesetzt. Deswegen habe ich diese drei Bewegungen auch je gesondert vorgestellt.

    Besten Dank für Ihr Interesse! 🙂

  11. Hallo

    WARNUNG! WARNUNG!! WARNUNG!!!

    Wenn Sie nicht beitreten möchten die Illuminaten nicht diese Nachricht gelesen. Regeln * Sie müssen älter als 10 Jahre sein, muss man vollen Zugriff auf das Internet. * Sie müssen nicht das Geheimnis der großen Illuminati mit niemandem diskutieren. * Fehler zu zwingen, um die Reihenfolge und Regeln der großen ILLUMINATI ist verboten.
    Bist du ein Politiker, Fußballer oder Musikant versucht verfügen oder Label Records zu unterzeichnen, mit der besten Künstler in der Welt
    Beitreten Sie die große große Illuminati Rechest waren Mitglieder in der Welt finden Sie, Reichtum, macht und Ruhm und Vorteile monatliche Zahlung von $10.000.000 auf Ihr Bankkonto jeden Monat als Mitglied
    Eine Bargeld-Belohnung von USD $500.000
    Ein Traumhaus gekauft in dem Land Ihrer Wahl
    Einen Monat gebucht Termin mit Top 10 weltweit führend und Top 10 Promis der Welt genießen Sie mehr als Mitglied,

    Wenn Sie interessiert sind rufen Sie den Agent jetzt +2348139727009 oder senden Sie eine E-mail an Info greatilluminati4millionaire@gmail.com für sofort Einleitung.Neue Mitglieder-Registrierung ist jetzt offen, online

  12. Hallo ich bin Sir Victor Smith Ich bin einer der Agenten durch die geschickt
    Hohepriester, so viele von denen, die interessiert sind zu bringen
    Werden ein Mitglied der Illuminati auf die große
    Illuminati Tempel bin ein Geschäftsmann Ich besitze Unternehmen auf der ganzen Welt, aber ich war
    einmal, wie Sie Ich konnte nicht einmal meine Familie ernähren
    welche Art von Leben war, dass zu leben Ich lebte in Armut, bis ich sah ein
    Gelegenheit, um Mitglied der großen Familie Illuminati sein
    und ich nahm meine Chancen, und ich habe ein Mitglied seit fast sieben Jahren
    now.Illuminati macht Ihr Unternehmen / Karriere wachsen diese und viele weitere
    weitere Vorteile, so wenn Sie interessiert sind, schreiben Sie mir über meine E-Mails victorsmith101@yahoo.com.

  13. ILLUMINATI BRUDERSCHAFT

    Wenn du reich, berühmt, mächtig im Leben sein wollen, nehmen Sie den Illuminati
    Bruderschaft Kult heute und erhalten Sie sofortigen reichen Summe. 2 Millionen Dollar
    in einer Woche, und ein freies home.any wo Sie wählen, um in dieser Welt zu leben
    und erhalten auch $ 10.000.000 monatlich als Gehalt% u2026
    Leistungen ersichtlich, neue Mitglieder, die beitreten ILLUMINATI. 1. Ein Cash Reward von
    USD $ 500,000 USD 2. A New Sleek Traumauto auf USD $ 300.000 USD geschätzt
    3.A Dream House gekauft haben, haben in dem Land Ihrer Wahl 4. Ein Monat
    Feiertag (voll eingezahlt), um Ihren Traum Touristenziel. 5.One Jahr
    Golf Mitgliedschaft Paket 6.Ein VIP-Behandlung in allen Flughäfen in der
    Welt 7.A Gesamt Lifestyle Änderung 8.Access zu Bohemian Grove 9.Monthly
    Zahlung von $ 1.000.000 USD auf Ihr Bankkonto jeden Monat ein
    Mitglied 10.One Monat gebucht Termin mit Top 5 weltweit führenden Unternehmen und
    Top 5 Promis der Welt. Wenn Sie Ihre vier info Interesse
    wir die Verwendung von Tierblut machen
    bitte füllen Sie das Formular aus und senden
    Hallo, wir die Bruderschaft erhalten Ihre E-Mail und ich möchte Sie auf
    wissen, dass Ihr Ihr Wunsch ist es, was liefern wir werden Sie reich machen
    und berühmte ohne irgendeine Nebenwirkung hier in unser Königreich wir nur
    Verwendung von Tierblut in Ordnung, so dass, wenn Sie wirklich bereit, um ein Mitglied zu werden
    alles, was Sie tun müssen, ist, füllen Sie das Formular aus und senden, damit wir fortfahren können
    weitere ok
    Ihr vollständiger Name: …… ..
    Zustand: ……… ..
    Land ……… ..
    Alter: ……… ..
    Meritual Stand: ……
    Telefonnummer: ………
    Beruf: ……….
    Heimatstadt: …… ..
    Haben Sie vor der Anwendung: …….
    Geschlecht: ……
    Haben Sie Make-up Ihre Meinung: ….
    Senden Sie Ihre Informationen auf diese E-Mail: [Gelöscht, M.B.]

    • Wow, das ist ja mal eine interessante Version einer Phishing-Mail, um an die Daten Leichtgläubiger zu kommen!

      Selbstverständlich kann ich nur davor warnen, solche Mails zu beantworten (zumal die selbsternannten „Illuminaten“ hier nicht einmal ordentlich ins Deutsche übersetzt haben 😉 ) – aber als Beispiel, wie mit dem „Ruf“ der schein-existenten Illuminaten gespielt wird, lasse ich diesen „Kommentar“ gerne stehen!

      Was es nicht alles gibt im Netz…

  14. Sind Sie ein Geschäftsmann, Politiker, Musiker, Studenten und
    Sie wollen reich, mächtig zu sein, und sein im Leben berühmt.
    erreichen Sie Ihre Träume, indem sie ein Mitglied der großen
    illuminati. Mit diesem alle Ihre Träume und das Herz begehrt kann vollständig sein,
    Avaliable, wenn u wirklich ein Mitglied der großen illuminati sein wollen
    Dann kontaktieren Sie Mr.Arnold Kontakt per E-Mail [Gelöscht, M.B.]

    Persönliche Informationen:

    Erste ……
    Adresse: ………
    Sechs …..
    Alter …………….
    Stadt: ………
    Status: ………
    Land: ………
    Telefon: ………
    Beruf ……………

    Kontakt E-mail: [Gelöscht, M.B.]

  15. WILLKOMMEN IN DER GROSSEN ILLUMINATI CULT
    Sind Sie ein Geschäftsmann oder ein Künstler, Politiker und Sie möchten
    zu groß, mächtig und berühmt in der Welt, mit uns zu einem geworden
    unser offizielles Mitglied heute. Sie soll eine ideale Chance, besuchen gegeben werden
    die Illuminaten und sein Vertreter nach Registrierungen abgeschlossen
    von Ihnen, kein Opfer, oder das menschliche Leben notwendig, Illuminati Kult bringt
    entlang Reichtum und im Leben berühmt, haben Sie einen vollen Zugang zu beseitigen
    Armut weg von Ihrem Leben jetzt. es ist nur ein Mitglied, das gewesen ist
    in die Kirche von Illuminati initiiert die Befugnis haben, zu bringen
    jedes Mitglied der Kirche, also, bevor Sie jemand mit Ihnen Kontakt aufnehmen muss,
    Link von der bereits Mitglied ist, Melden Sie sich heute und realisieren Ihre
    Träume. wir helfen unseren Mitglieds im Schutz von Medikamenten drängen,
    wenn Sie ein Mitglied zu werden werden Sie reich und berühmt für den Rest sein
    Ihr Leben, stellen Illuminati ihre Mitglieds glücklich, nach der Einleitung finden Sie die Summe von 2 Millionen Dollar und ein Haus gegeben werden in jedem Teil der Welt …
     

     Wenn Sie interessiert sind, bitte schreiben Sie uns über diese E-Mail: Gelöscht. M.B.
     

      Team Grüße ..

    Natürlich handelt es sich hier um Spam, mit dem Illuminati-Faszinierte abgezockt werden sollen. Für Dokumentationszwecke lasse ich es hier aber gerne – ohne Kontaktmail – stehen. M.B.

  16. WILLKOMMEN IN DER GROSSEN ILLUMINATI CULT
    Sind Sie ein Geschäftsmann oder ein Künstler, Politiker und Sie möchten
    zu groß, mächtig und berühmt in der Welt, mit uns zu einem geworden
    unser offizielles Mitglied heute. Sie soll eine ideale Chance, besuchen gegeben werden
    die Illuminaten und sein Vertreter nach Registrierungen abgeschlossen
    von Ihnen, kein Opfer, oder das menschliche Leben notwendig, Illuminati Kult bringt
    entlang Reichtum und im Leben berühmt, haben Sie einen vollen Zugang zu beseitigen
    Armut weg von Ihrem Leben jetzt. es ist nur ein Mitglied, das gewesen ist
    in die Kirche von Illuminati initiiert die Befugnis haben, zu bringen
    jedes Mitglied der Kirche, also, bevor Sie jemand mit Ihnen Kontakt aufnehmen muss,
    Link von der bereits Mitglied ist, Melden Sie sich heute und realisieren Ihre
    Träume. wir helfen unseren Mitglieds im Schutz von Medikamenten drängen,
    wenn Sie ein Mitglied zu werden werden Sie reich und berühmt für den Rest sein
    Ihr Leben, stellen Illuminati ihre Mitglieds glücklich, nach der Einleitung finden Sie die Summe von 2 Millionen Euro und ein Haus gegeben werden in jedem Teil der Welt …
      
     
     
      Bei Interesse bitte schreiben Sie an Spamfalle, daher nehme ich die Mailadresse raus. 😉 M.B.
     
    Team Grüße ..

  17. Pingback: Rezension: Ich war ein Salafist von Dominic Musa Schmitz › Natur des Glaubens › SciLogs - Wissenschaftsblogs

  18. Klar ist die heutige Freimaurerei ein satanischer Club…das wissen aber nur die Hochgradfreimaurer…
    Die unteren Grade haben keine Ahnung von den Zielen der Freimaurerei und werden meistens nur für die satanischen Ziele missbraucht…Die Hochgradfreimaurerei besteht zum grössten Teil aus Juden oder „Künstlichen Juden“, deren Ziel es ist, den „Salomonischen Tempel Israel“ zu errichten.
    https://www.youtube.com/watch?v=-USdCG7yurI

  19. Ich möchte Herrn Burgus Kema Mallas seine Herrschaft für die Hilfe, Mitglied der Illuminaten zu schätzen, nachdem ich säe ein Samenkorn des Glaubens an das Licht der Welt die ILLUMINATI, jetzt bin ich reich reich und erfolgreich eigene Business-Imperium von meiner eigenen, macht mich einzigartig in meiner Provinz zwischen zwei Wochen über die Einleitung und mir meinen Traum Leben.
    Möchten Sie ein Mitglied der Illuminaten Kontakt werden unser Hoherpriester per e-Mail auf XXX [gestrichen, M.B.] für unser Hoherpriester helfen Ihnen mit den Wachen, Verfahren und auch führen Sie in das große Licht „ILLUMINATI“, werden Sie heute Mitglied und erfolgreich im Leben.
    Viele Grüße.

    • @TRAI

      An sich finde ich ja diese Pseudo-Illuminaten-Masche ganz amüsant und internetkulturell interessant – schließlich soll damit Verschwörungsgläubigen auf Basis ihres vermeintlichen „Durchblicks“ Geld aus der Tasche gezogen werden.

      Was mich aber immer wieder verblüfft, ist die mangelhafte Rechtschreibung. Wenn man sich schon als vermeintliche Superverschwörer mit Millionengewinnen ausgibt – schaden dann erkennbar schlechte Übersetzungen und Schreibfehler nicht? Fallen trotzdem Menschen auf diese Texte herein?

  20. (BROTHERHOOD VON ILLUMINATI)
    Einfache Weise, der illuminati Bruderschaft in der Welt beizutreten. Freundlich
    Kontaktieren Sie den illuminati online Registrierungsoffizier jetzt per E-Mail:
    XXX und Ihnen eine ideale Chance gegeben werden
    Zu unserem Tempel zu besuchen, nachdem die Einweihung von Ihnen abgeschlossen ist, kein Opfer Der menschlichen Blut benötigt, wollen Sie reich, mächtig und berühmt sein im Leben? Was sind Ihr Problem und Bedürfnisse? Begleiten Sie uns heute und Sie werden Haben Sie einen vollen Zugang zur Beseitigung (Beseitigung) Armut weg von Ihrem Leben. So registrieren Sie sich online unter: XXX oder whatsapp
    +XXX für weitere Anfragen und Informationen.

    Anm. Blume: Diesen Illuminati-SPAM finde ich ja immer wieder interessant und der Archivierung wert. Leider scheinen jedoch auch immer wieder Leute auf diese Abzocker-Masche reinzufallen, daher habe ich die Kontakt“adressen“ entfernt.

  21. Das Hauptproblem Ihrer Vorgehensweise in dieser reichlich komplexen Materie, sehr geehrter Herr Dr Blume, liegt darin, dass Sie beinahe ausschließlich auf den sog. Taxil-Schwindel-Bezug nehmen. Man kann es drehen und wenden, wie man will: Taxil als notorischer Lügner scheint mir für wirklich jede Seite, damit aber auch für Sie, der allerschlechteste Zeuge zu sein. Denn gerade das zu beweisen, was Sie hier vorbringen und argumentieren wollen, war höchstwahrscheinlich Taxils erstes, wenn nicht einziges Anliegen. Die behauptete Geldgier als zentrales Motiv scheidet für mich aus, denn dann wäre es idiotisch gewesen, den eigenen Schwindel auffliegen zu lassen. Im Gegenteil kann Taxils Tuons-les par le rire! als idealtypisch masonistische Taktik angesehen werden.
    Eine seriösere Herangehensweise müsste sich mit den Grundlagen der erwähnten Enzyklika Humanum genus beschäftigen, die ja denklogisch nicht von Taxils Machenschaften beeinflusst worden sein kann, sich mit Zeugen Aussagen des Hl. Maximilan Kolbe (wonach die FM 1917 anlässlich ihres 200-jährigen Gründungsjubiläums in Rom Plakate eines über den Erzengel Michael triumphierenden Luzifers affichiert hätten) oder sogar mit dem antimasonistischer Umtriebe nun wirklich ganz unverdächtigen aktuellen Papstes Franziskus auseinandersetzen, der bei der Betrachtung des Italiens des ausgehenden 19. JH in gewohnter Saloppheit Satanisten und FM schlicht gleichzusetzen scheint.
    Natürlich besteht das Hauptproblem in unserer Materie darin, dass Geheimgesellschaften vor allem eines sind: geheim, dass also weder Sie noch ich wissen, was in den oberen Hierarchien („Graden“) abläuft. Sicher mag dieser Umstand Gerüchte nähren, die Sie in herrschender Diktion brav als „Verschwörungstheorien“ bezeichnen, was im Zusammenhang mit Geheimbünden wirklich ein wenig tautologisch, um nicht zu sagen besonders albern wirkt.
    Faktum ist, dass die RKK den FM stets mehr als bloß misstraut hat.
    „Das behauptet auch die katholische Kirche längst nicht mehr“, behaupten Sie, Herr Doktor Blume in ähnlichem Zusammenhang. Nun, nach dem 2. VK ist in der Tat sehr vieles anders geworden. Kardinal König lässt grüßen. Aber ganz so einfach ist es nicht. Man muss nicht zu Lefevbre zurückgehen (obzwar er als „klassischer“ Vertreter des katholischen Glaubens nicht in Frage zu stellen ist). Auch der amtierende Weihbischof Athanisius Schneider sieht die FM wörtlich als Instrument des Satans.
    Was nun nicht notwendig den Vorwurf des Satanismus beinhalten muss.
    In dieser Divergenz könnte denn auch ein vernünftiger und für alle Seiten tragfähiger Lösungsansatz liegen. Die FM sind eindeutig säkular und antiklerikal orientiert, genauer: antichristlich, ja antikatholisch. Darüber braucht man wohl nicht zu diskutieren. Ihr unpersönlicher „Weltenbaumeister“ ist ein ziemlich genauer Gegenentwurf zum liebenden, omnipräsenten Dreieinigen Gott des Christentums. Ihr okkultes Kultgebaren muss dem Gläubigen als „Götzendienst“ erscheinen. Die christliche Gleichsetzung von Götze = falscher Gott und Satan ist wahrlich nicht weit hergeholt, wie auch Anti-Christ und Antichrist nicht weit voneinander liegen.
    Zusammenfassend sei gesagt: So einfach, wie Sie es sich gemacht haben, Herr Doktor Blume, verhält es sich nicht. Die Vorwürfe der RKK gegen die FM, so alt wie Letztgenannte selbst, können nicht aufgrund von Leo Taxils Lügen vom Tisch gewischt werden.
    Keineswegs sind sie, wie Sie mit beinahe schon decouvrierender Tendenziösität schreiben: „furchtbar, religionsgeschichtlich schlicht falsch“, sondern höchstens in wissenschaftlicher Hinsicht letztlich unverifizierbar, gewährt man jedoch den Begrifflichkeiten eine gewisse Grauzone nicht einmal dieses. Die FMei ist ganz sicher nicht, wie Sie mitleidsheischend schreiben, Opfer des Taxilschwindels, sondern, wie Ihre Vorgangsweise belegt, eher noch dessen Nutznießer dieses dadurch gewonnenen Totschlageargumentes. Wenn sie jedoch tatsächlich ein Opfer geworden sein sollte, dann aber nur ihrer eigenen Geheimniskrämerei.

    • Sehr geehrter Herr Lechner,

      haben Sie Dank für Ihren ausführlichen und sorgfältig formulierten Kommentar.

      Vorab vorweg: Selbstverständlich kann jeder Blogpost immer nur einen Ausschnitt einer Thematik behandeln, das ist dem Wesen dieses Mediums geschuldet. Hinzu kommt, dass dieser Blogpost natürlich bereits 2013 erschienen ist – inzwischen habe ich u.a. ein ganzes Buch zum Thema „Verschwörungsglauben“ vorlegen können.

      Wenn Sie zum Beispiel anmerken, ich würde Verschwörungsvorwürfe „in herrschender Diktion brav als „Verschwörungstheorien“ bezeichnen“, so trifft dies inzwischen nicht mehr zu: Gerade auch aus religionswissenschaftlicher Perspektive unterscheide ich inzwischen zwischen (überprüfbaren) Verschwörungstheorien, (nicht mehr verifizierbaren) Verschwörungsmythen und daraus erwachsenden, dualistischen Systemen des Verschwörungsglaubens. Hier finden Sie Ausführlicheres und Aktuelleres dazu:
      https://scilogs.spektrum.de/natur-des-glaubens/verschwoerungstheorien-verschwoerungsmythen-verschwoerungsglauben-medien-rechtspopulismus/

      Da Sie über diese Thematiken offensichtlich bereits verschiedentlich und tiefer nachgesonnen haben, würde mich Ihre Meinung zum Audioblog oder gar zum Buch selbstverständlich sehr interessieren.

      Ihnen die besten Wünschen für ein gutes 2017.

  22. Lieber Herr Doktor Blume, danke für die anerkennenden Worte, ich werde Ihrer Anregung gerne nachkommen, und es trifft selbstverständlich zu, dass ich über diese neuen Tendenzen des Blogs hinsichtlich Verschwörungstheorien nicht Bescheid weiß (bin zufällig über das FM-Satan Thema gestolpert, Auslöser war die aktuelle Äußerung von WB A. Schneider), eine diesbezügliche Differenzierung würde mich sehr freuen, denn ich halte den Begriff an sich für ein gar übles Totschlagewort.
    Die Materie FM an sich ist sehr schwierig, weil wirklich keiner nix Genaues nicht weiß, es sei denn, er wäre HochgradFM, was wohl (diese Unterstellung sei mir gestattet) auf niemanden unseres Umfeldes zutreffen wird (und selbst hinsichtlich der Höchstgrade gibt es interessante – natürlich völlig unbelegbare – Theorien, die sogar ihre Eingeweihtheit in Frage stellen). Ich denke jedoch, dass sich das über Jahrhunderte katholischerseits zusammengetragene Material eine Sprache spricht, die uns Christen zu besonderer Vorsicht und Skepsis gegenüber der FM aufruft. Ich halte den Satanismusvorwurf in concreto für in der Tat nicht besonders zieflführend, dh ich würde ihn niemals konkret erheben. Es ist in diesem Zusammenhang sicher sogar recht nützlich, wenn man auf damit verbundene Gefahren aufmersam macht, etwa einem Taxil auf den Leim zu gehen. Denn ich glaube nicht, dass in Taxils Lügen irgendeine Art von „tieferer Wahrheit“ verborgen liegt. Aber Ihr Artikel erscheint mir dennoch zu unausgewogen, dh die FM von jeglicher Schuld freisprechend. Ich sehe diesen Umstand möglicherweise in Ihrem wissenschaftlichen Anspruch begründet, der nun einmal zu einer „in dubio pro reo“-Tendenz neigt. Indes scheint mir dieser Grundsatz hinsichtlich Geheimgesellschaften fraglich. Die FM bedeutet für uns Christen nix Gutes, das steht für mich fest, und nicht einmal in dieser Hinsicht (Satanismusvorwurf), der realiter überzogen sein könnte (oder auch nicht, ich weiß es einfach nicht) sehe ich eine Veranlassung, ihn anzuwenden. Sollen diese Herrschaften doch mal alles offenlegen. „Transparenz“ wird doch auch sonst immer gefordert – gerade von dieser Seite.

    Ihren Anregungen will ich gerne nachkommen und mich – bei entsprechender Gelegenheit – gerne dazu äußern.
    mfG
    ALF (sagen Sie einfach Franz zu mir)

  23. DAS LICHT IHRES LEBENS, HÄNGT AUF IHNEN
    DESITION MAKING, um Ihren Wunsch zu schlagen
    ZIEL, IST AUF IHREM RICHTIGEN PLANUNGSGEBIET, DAS
    GROSSES [BROTHERHOOD] ILLUMINATI, IST DAFÜR
    DIREKT IHNEN ZU IHREM WUNSCH-SUCCESSOR.MAKE
    IHR LEBEN EINE BEDEUTUNG UND VERSTEHEN
    DIE GRÜNDE, WARUM SIE LEBEN, KOMMEN UND
    REGAIN Ihre HOPES.THE GREAT ILLUMINATI
    HOOD IST, DEN GEIST EINZULEGEN
    [RICHES, FAME UND POWER] IN IHREM LEBEN.
    KONTAKT \ SENDEN DIE FOLGENDEN INFORMATIONEN
    NAME ADRESSE DATUM DER GEBURTSBESUCHUNG ALTER
    SEX. STAATLICHER URSPRUNG NATIONALITÄT GRÜNDE
    TELEFON-NR. NACH
    WATER WATTEL
    – AM „James Larry“

    [Das ist so grauenhaft schlecht, dass es schon wieder lustig ist. Daher nach Entfernung der Kontaktadressen freigeschaltet. 🙂 M.B.]

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben