Neues vom deutschen Rap – Wie Sun Diego aka Spongebozz segnet

Mein Blogpost über die antisemitischen Verschwörungsmythen in Kollegahs “Apokalypse” hat – wie zahlreiche andere Analysen auch – weite Kreise gezogen. Und inzwischen ist das 13 Minuten-Illuminaten-Blutlinien-Rapvideo auch aus YouTube verschwunden – eine Erklärung dazu habe ich noch nicht finden können.

Vielen Musikfans war es jedoch – zu Recht – wichtig zu betonen, dass der Antisemitismus nicht zwingend zum deutschsprachigen Rap oder gar Hip Hop gehöre. Viele verwiesen auf den deutsch-jüdischen Rapper Sun Diego, der vor allem in der Verkleidung als Spongebozz große Erfolge im BattleRap errungen hatte. Und tatsächlich hatte sich Dimitri Aleksandrovic Chpakov in seiner gemeinsam mit Dennis Sand verfassten Autobiografie “Yellow Bar Mitzvah” erstmals offensiv zu seiner auch kriminellen Jugend und schließlich einer künstlerischen Umorientierung samt Bekenntnis zu Frau und Sohn und seinem Glauben bekannt. Wobei er selbst einräumt, dass sich dieses Bekenntnis ins Konzept des Ethnomarketings einfüge: Er habe ebenso wie zum Beispiel türkisch- oder arabischstämmige Rapper jedes Recht dazu. Die Grenzen zwischen der echten Persönlichkeit und der Kunstfigur bleiben auch bei Sun Diego unscharf und fließend.

Auch in weiteren Songs behält Sun Diego seinen neuen Stil bei. Dabei fiel mir auf, dass er sowohl im Buchcover wie in allen neueren Songs – etwa in der Gottesanrufung “Eloah” – eine segnende Geste aus dem Judentum (a la Spock) andeutet.

Anspielung auf die segnenden Hände der Kohanim im Buchcvover von “Yellow Bar Mitzvah”. Foto: Michael Blume

In den Diskussionen nach der Echo-Verleihung hatte Sun Diego zwar einige Zeilen von Kollegahs Werk schroff zurückgewiesen, aber auch bei ihm für die Unterscheidung von echter (nicht antisemitischer) Persönlichkeit und Kunstfigur plädiert – was freilich die Frage aufwirft, welche Art von Kunst im deutschsprachigen Rap nachgefragt wird. Inzwischen haben Farid Bang und Kollegah auch eine Einladung zu einem Besuch im KZ Auschwitz angenommen.

Die Musik- und Kunstgeschichte des deutschen Rap geht weiter – und Diskussionen rund um Semitismus und Antisemitismus werden auch in Zukunft dazugehören.

Dr. Michael Blume studierte Religions- und Politikwissenschaft und spezialisierte sich auf die Hirn- und Evolutionsforschung. Buchautor, Uni-Dozent, Wissenschaftsblogger und christlich-islamischer Familienvater. Hat auch manches erlebt und überlebt...

39 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Also, ehrlich gesagt, wenn ich in Ihrem SPON-Link sehe, daß sich schon wieder Michael Szentei-Heise von der jüdische Gemeinde in Düsseldorf als Kunstsachverständiger bemüht, dann ist das für mich Grund zur Annahme, daß APOKALYPSE vielleicht doch keinen antisemitischen Hintergrund hat.

    Der greift nicht zum ersten Mal tief ins Klo.

    • @Alubehüteter

      Wenn bei Ihnen Informationen zum „Verschwinden“ des Apokalypse-Videos eingingen, so würde nicht nur ich mich über einen Info-Kommentar dazu freuen. 🙂

      Ihnen alles Gute!

    • Das hat Walter Ulbricht über dieses “yeah yeah yeah” der Beatles auch gesagt.

      „Ist es denn wirklich so, dass wir jeden Dreck, der vom Westen kommt, nu kopieren müssen? Ich denke, Genossen, mit der Monotonie des Je-Je-Je, und wie das alles heißt, ja, sollte man doch Schluss machen.“

        • Bei allem was sonst schlecht war im Kommunismus. Sie haben Nationalität nicht so verleugnet wie bei uns im Westen.
          Gesagt haben sie es nicht aber sie haben in der Tat nicht diese diese Selbstverleugnung betrieben.

          • Also, die DDR – in der meine Familie litt – ordnete sich brav der Sowjetunion und der verordneten „Völkerfreundschaft“ unter. Klar gab es in kommunistisch geprägte Staaten meist weniger Zuwanderung, dafür mehr Auswanderung – die Wirtschaften funktionierten nämlich nicht.

            Keine Ahnung, ob Sie Deutschland verleugnen – ich tat und tue es nicht. Unter anderem habe ich – freiwillig verlängert – auch in der Bundeswehr gedient, um unsere Freiheit und unser Grundgesetz zu schützen. Ich liebe mein Land und mein – zunehmend buntes – Volk in der europäischen Völkerfamilie. Und klar sehe ich auch Probleme, z.B. zu wenig Kinder. Aber daran sind ganz sicher keine Migranten schuld, sondern eine immer noch mangelhafte Familienförderung. (Auch da weiß ich als dreifacher Vater, wovon wir sprechen.)

            Interessehalber: Haben Sie gedient & Kinder, @Markweger?

            Ihnen alles Gute!

          • @Markweger

            Nun, ich denke einfach, dass Freiheit und Wohlstand zwangsläufig zu mehr Vielfalt und auch Zuwanderung führen. Das einzige Gegenbeispiel Japan scheint mir mit massiver Alterung und Erstarrung kein erstrebenswertes Ideal zu sein. Andererseits würden m.E. mehr Kinder bei uns nicht nur Traditionen und Wirtschaft in Schwung halten, sondern auch die Integration von Zugewanderten fördern. Daher wird m.E. die Bedeutung von Familienpolitik leider noch immer unterschätzt.

  2. Hatte bei Hagalil (wohl die anti-antisemitischste Seite im Netz) mal wegen der Rothschilds (die Akteure der primären “antisemitischen” Verschwörungstheorien) angefragt aber leider keine Antwort bekommen.

    Transparenz (die ist übrigens auch eine sehr wichtige Grundlage der Demokratie!) sieht anders aus.

    PS ich finde zB Antideutschismus (die aktuelle Norm in den Medien, etc) genau so schlimm wie pauschalen Antisemitismus.

    • @rap

      Klar, für Diskussionen mit Verschwörungsgläubigen haben seriöse Medien kaum Budget. Online-Diskussionen scheinen auch kaum in der Lage zu sein, entsprechend negative Glaubenshaltungen zu verändern.

      Sie hatten noch gar nicht auf meine Frage geantwortet, ob Sie selbst auch Kinder haben und ob diese Ihre Verschwörungsüberzeugungen teilen. Dies würde mich in Ergänzung zu Ihren familialen Auskünften doch sehr interessieren.

      • Was ist denn nun mit den Rothschilds (dass die nicht alleine das Problem sind ist klar… und Transparenz weiterhin, zumindest ideologisch.. gesehen.., eines der Hauptcredos der Demokratieforderer)?
        Existieren die überhaupt?

        Müßten gerade Sie doch wissen.

        Zumindest nach Wikipedia schon.
        Und sie scheinen auch danach aus machtpolitischen Gründen eine Art Inzucht (vermutlich auch tanachwidrig) zu betreiben (aus vielen Gründen auch besonders Pech für sie 🙁 ).
        Vielleicht kommt ja daher die völlig abwegige (aus vielen Gründen, mal abgesehen davon dass wir mit JHWH gar nicht konkurrieren MÜSSEN, er ist ja erstmal voll auf unserer Seite) Idee das sie “so sein könnten wie Gott”??

        Und darüberhinaus erweisen sich viele Verschwörungstheorien schlicht als wahr!

        Mal abgesehen davon dass sie überhaupt erst entstehen weil selbstständig denkende Menschen (ok, gibt’s nach einem Hochschulstudium in D wohl kaum noch) mit den offiziellen Erklärungen nicht zufrieden sind.
        Ist doch voll in Kants Sinne, oder?

        Interessant auch wie wenig man als Religionswissenschaftler scheinbar von den echten Inhalten des mit Abstand am meisten verkauften und übersetzten Buchs (dass die Atheisten etc das maximal verschleiern ändern nichts an den FAKTEN, falls Fakten noch relevant sein sollten) weiß.

        PS die Roswell-UFOS scheinen nach plausiblen Angaben (haben auch die deutschen Paperclipwissenschaftler bezeugt) deutscher Herkunft gewesen zu sein…
        Naja, “Wissen”schaft und “Wissen”, hatten wir ja auch schon…

        PS2 “Aschkenas” “stammte zumindest (nach dem Tanach) gar nicht” von Sem (der Begriff “Antisemitismus” ist aber aus anderen Gründen mehr als doof, Kant läßt grüßen) ab. Mal wieder 5. Mose 28,28?

        • @rap

          Ja, die Rothschilds existieren als Bankerfamilie ebenso wie zahlreiche andere – v.a. christliche – auch. Belege für eine alte und weltumspannende Superverschwörung gibt es nicht.

          Sie glauben also: Menschen werden durch Flüche getötet? Die UFOs von Roswell sind deutscher Herkunft?

          Woher beziehen Sie diese Informationen; und warum vertrauen Sie genau diesen Quellen? 🤔

          • “Die Deutschen” (also die damals besten Wissenschaftler der Welt, die Wissenschaftssprache war damals quasi deutsch) hatten schon vor dem WK2 eine physikalische! Theorie der Antigravitation (leider hat sich Einstein in vielen Dingen geirrt, zur konstanten Lichtgeschwindigkeit siehe nur “Sagnac”).

            Nur mal andeutungsweise das hier lesen: “nazi (ok, waren primär NaSOZIS, hat dem “Kapital” nicht gefallen) bell info pdf” auf http://igorwitkowski.com/english.html

            Zu weiterem siehe zB Joseph Farrell ´s Bücher.
            Stichwort “Hans Kammler”, etc etc.
            Und natürlich alle Werke von Tom Bearden.

            Das “Loch in Haigerloch” sollte übrigens gar nicht “kritisch” werden… (es ging um die Ermittlung der Wirkungsquerschnitte).
            Hatte ich aber schon mal geschrieben…
            Genau so wie den Hinweis auf die (“irgendwie witzige” Doku, wie sagt man was ohne zu viel zu sagen?) Doku “des Verschwörungskanals ZDF”.. von 2015: “die Suche nach Hitlers Atombombe”.

          • ich hatte öffentlich angekündigt (ok, in einem “christlichen Forum”) zwecks Wahrheitssuche mehrere Werke beschaffen zu wollen.
            Eines davon (die anderen waren: “Amerika und der Holocaust”, und “der finanzierte Aufstieg des Adolf H.”) war, was ich überhaupt nicht wußte/auch nur ahnte, vollkommener (bis auf die finalen Namen, daher lebt der Autor wohl auch noch) Klartext: “wer Hitler mächtig machte”.
            War wohl ein “geistlicher HoneyPot”.
            🙁
            Und die besagte Person ohne jeglichen Schutz (da zB komplett ohne jegliche diesbezügliche Ahnung).

      • Falls Sie Angst vor irgendwelchen Typen haben sollten ist das nur vernünftig (man muß nicht zwingend irgendwelchen Rädern in die Speichen fallen, Kurzform).
        Ein wichtiges Familienmitglied meinerseits ist scheinbar durch einen Fluch getötet worden.
        Bei mir hatte es vorher nicht geklappt.

    • Copypaste doch mal den Wortlaut Deiner Anfrage hierher, würde mich (und nicht nur mich) brennend interessieren.

      • da muß ich mal in meinen stark vergangenen Emails kramen.
        Und überlegen… (manche haben ja den “Amalek-/Purim-Komplex”).

      • ok, ich fang mal mit meiner ersten Mail an (zu den weiteren überlege ich nochmal, aus vielen Gründen), von 2016:

        “Hallo Smiley

        Ich möchte wissen was im Talmud zB.. über Jesus steht.
        Ob zB darin verschlüsselt.. steht dass er “in der Hölle in kochenden Exkrementen sitzt” (die Rabbiner wollten wohl originell sein) etc…

        Jesus hat ja sowohl seinen Richtern (die Juden) wie auch seinen Henkern (die Heiden, quasi der Rest der Menschheit) am Kreuz vergeben (Lukasevangelium 23,34)!!

        Insofern gibt es zumindest von biblisch!-christlicher Seite kein Problem mit den (zumindest “biblischen”) Juden.
        Nach Römerbrief 11/”NT” wird ja ganz Israel! gerettet wenn der Messias (wieder)kommt.

        Die Aussagen über Jesus im Talmud (siehe zB “Jesus im Talmud” von Peter Schäfer) ordne ich á la Jeremia 7,19 ein.

        MfG xxx

        PS lügen ist Juden nach 3. Mose 19,11 (im Gegensatz zB zum Zinsverbot ist das wohl allgemeingültig) verboten.

        Ich bin zwar kein Mitglied einer christlichen Kirche (hat Gründe Trauriges Smiley ) kenne aber die Bibel (Tanach + “NT”) und meine sie auch weitestgehend verstanden zu haben.
        Inklusiv zB Daniel 2,7 und 9.

        Wie gut das JHWH immer primär retten statt richten will (zB Hesekiel 33,11) Smiley
        Er ist 100% Liebe und gnädig und barmherzig und vergibt und heilt gerne Smiley
        Wenn wir es zulassen/wollen.

        • @rap Sie haben so umgängliche Kenntnisse wie Theorien, daß sie kaum noch in einen Kommentarbereich gequetscht gehören. Machen Sie Doch einen eigenen Blog auf! Liest sich für mich so, als würden Sie Ihr Publikum finden.

          Aber hier ist mir Ihr Denken auch zu sprunghaft, darauf zu antworten.

  3. Dr. Webbaer beobachtet die Sache mit dem sogenannten Rap seit 1979, seit “Rapper’s Delight”, vgl. auch mit “Autoamerican” von Blondie, 1980, und konnte nie besondere Kunst in diesem mit sog. Sampling verbundenen Sprechgesang entdecken, weder besondere Lyrik, noch besondere musikalische Kunst, noch anderweitige herauszustellende Innovation.

    Dass sich seit geraumer Zeit auch in der BRD der soziale Bodensatz, Ausnahmen mag es geben, dieser Kunstform oder “Kunstform” bemächtigt hat, liegt aus diesseitiger Sicht im Wesen der Sache.

    MFG + schönes Feiern des Kriegsendes schon einmal,
    Dr. Webbaer

    • Deutscher HipHop wird ja allgemein festgemacht an den Fanta 4. Denen konnte ich noch nie was abgewinnen. Thomas D. ist ein geborenes Frontschwein (meine ich jetzt nicht negativ), kann aber nicht singen, keinen Ton treffen, geschweige denn halten (meine ich jetzt negativ), also mußte er seine Gedichte aufsagen. Ich fand da absolut nichts Neues, nichts Innovatives.

      Ganz anders erging es mir bei Moses Pelham. Abgesehen davon, daß ich seinen Inhalten nichts abgewinnen kann; die Beats waren absolut unerhört, boten unglaubliche, zuvor unbekannt fette Bässe, und vor allem, was der mit der deutschen Sprache angestellt hat, da wußte ich nicht, daß das geht.

      Kollegah finde ich einfach nur schlonzig. Das Armageddon-Ding habe ich mir nicht ein Mal in einem Atemzug anhören können, nach je 4-5 Minuten Reinhören war für mich stets erst mal Schluß

      • “Fanta 4” sind natürlich OK, sie sind auch Musiker, Musiker dürfen Musiker sein.
        Der Rap als Sprechgesang mit künstlerischem Anspruch lädt (einige) dazu ein A(nti)-Soziales herauszuhauen, das dann (insbesondere : bundesdeutsch) als Kunst besonderen Schutz der Freiheit der Meinungsäußerung genießt, ansonsten, als reine Aussage, ein Fall für die Strafverfolgung wäre.


        Insgesamt ist der Schreiber dieser Zeilen der Meinung, dass Künstler sich der Stimme als Musik-Instrument bedienen sollten, also bspw. singen sollten, so dass Stimme und Instrumentarium harmonieren, ODER Künstler nicht vokal Literaten, beispielsweise Lyriker sein sollten.

        Dieser “Rap” taugt oft weder als Musik, noch als Inhalt.

        MFG
        Dr. Webbaer

  4. @rap 7. Mai 2018 @ 22:51

    “Die Deutschen” (also die damals besten Wissenschaftler der Welt, die Wissenschaftssprache war damals quasi deutsch) hatten schon vor dem WK2 eine physikalische! Theorie der Antigravitation (leider hat sich Einstein in vielen Dingen geirrt, zur konstanten Lichtgeschwindigkeit siehe nur “Sagnac”).

    Ach wirklich? Hier ein Link aus relativ-einfach/Gleichzeitigkeit-ist-relativ

    Da wird erklärt, warum Sagnac nicht der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit und der SRT widerspricht. Was Deutschland und Deutsche angeht, so stimmt das für die Kaiserzeit und die Weimarer Republik.

    PS: Ich weis dies ist etwas OT, aber wenn jemand physikalische Themen behandelt, bin ich nun mal dabei. Und zum Thema Antisemitismus gibt es da auch ein Blog. Der hat aber schon über 1600 Kommentare.

    • @RK: einfach mal mit dem genannten “nazi bell info pdf” anfangen.
      Oder Joseph Farrell: “im Reich der schwarzen Sonne” oder “die Bruderschaft der Glocke” (Hans Kammler ist ja bei Kriegsende mit der “Glocke”, quasi dem “swiss tool” der “Hyperphysik”, in Argentinien verschwunden, siehe auch “Absetzbewegung”, die hatten einen Deal mit den USA).
      Lesen und staunen. Welche Märchen in unseren Geschichtsbüchern stehen (Weizsäcker hat schon 1941 versucht ein Patent für eine Plutoniumbombe einzureichen, die hätte wohl funktioniert, siehe Google, nach inoffiziellen Berichten hatten die NaSozis ab 1942 funktionsfähige Atombomben, “so groß wie eine Ananas”, Stichwort “Hohlladung”, die wohl auch im Baltikum zum Einsatz kamen, übrigens kann man noch heute auf Rügen die Reste eines Kraters eines Atomtests sehen… gibt auch genügend Zeugen dafür, siehe auch Thomas Mehner etc etc).

      Und das ZDF Video von 2015 gucken: “die Suche nach Hitlers Atombombe”.
      (hehe, die versuchen krampfhaft nicht zu viel zu erzählen…)

      Und “Skalartechnologie” von Tom Bearden.

      Die vereinheitlichte Feldtheorie gibt’s schon seit fast 150 Jahre (ok, Maxwell hat nicht wirklich und voll erkannt, zentral 20 Gleichungen mit 20 Unbekannten, was er da geschaffen hat).
      Die ursprünglichen! Gleichungen von Maxwell in Quaternionen, nicht das “Vektor-Kastrat” von Heaviside (die sogenannten 4 “Maxwellschen Gleichungen” heute, die sind gar nicht von Maxwell, und umfassen eben nur noch die EM).
      Die “Skalare” sind die Skalarteile aus den Quaternionen, und sie sind die absolut grundlegenden Raumpotentiale.
      Und in denen kann es zB Wellen geben. Die auch nicht an die Lichtgeschwindigkeit gebunden sind. Etc etc.
      In Skalartechnologie” (original: “gravitobiology”, “Gravito” wie Graviton, das besteht aus einen Photon und einem Antiphoton, Gesamtspin -2, ansonsten siehe zB “Whittaker 1903 und 1904”) erfährt man auch erstmal eine vernünftige/plausible Erklärung der echten Mechanismen der Evolution (Stichwort “Quantenpotential einer Art”).
      Hier in englisch: http://www.cheniere.org/books/gravitobiology/p45464748.htm

      PS für die mainstream-Erklärung des Sagnac-Versuchs wurde ein “atemberaubender” GedankenKREIS” (siehe in: die Bruderschaft der Glocke) geschaffen.
      Es gibt eine Art Äther, aber der ist dynamisch und bewegt sich mit großen Massen mit. Daher gabs beim Michelson-Morley-Experiment kein Ergebnis , bei Sagnac schon.
      Siehe auch Hilgenberg, Krafft etc.

      Einstein hat sich auch hierin geirrt das er behauptet hat dass sich die Raumzeit nur durch große Massen krümmt.
      Das das nicht stimmt wußten die Deutschen schon vor dem WK2 (Gerlach, seine Quecksilberwirbel etc etc, siehe andeutungsweise “das nazi bell info pdf”).
      Auch Einsteins Erklärung der Brownschen Molekülbewegung ist falsch. Siehe “Wasser: viel mehr als H2O” von Gerald Pollack (allein schon dieses Buch müßte! eigentlich jegliche Wissenschaft “der Biosphäre”.. völlig umkrempeln, weil hier alles mit Wasser zu tun hat, in unseren Zellen ist überwiegend “EZ-Wasser”)

      • Welche Märchen in unseren Geschichtsbüchern stehen (Weizsäcker hat schon 1941 versucht ein Patent für eine Plutoniumbombe einzureichen, die hätte wohl funktioniert, siehe Google, nach inoffiziellen Berichten hatten die NaSozis ab 1942 funktionsfähige Atombomben, “so groß wie eine Ananas”, Stichwort “Hohlladung”, die wohl auch im Baltikum zum Einsatz kamen, übrigens kann man noch heute auf Rügen die Reste eines Kraters eines Atomtests sehen… gibt auch genügend Zeugen dafür, siehe auch Thomas Mehner etc etc).

        Und warum wurden diese Wunderwaffen nicht eingesetzt? Ein paar davon hätten doch die Hauptstädte der Alliierten plattgemacht.

    • PS “freie Energie” verletzt übrigens nicht den Energieerhaltungssatz.
      Der Energieerhaltungssatz gilt nur für “geschlossene Systeme”. Und in unserem Universum gibt es diese nun mal nicht (-> Quantenphysik).

      Tom Bearden in Skalartechnologie, Seite 229: “die Quantenmechanik hat schon vor langer Zeit und für alle Zeit den Materialismus vernichtet, aber sie ist einfach noch nicht durch das vorherrschende wissenschaftliche Dogma durchgesickert”.

    • @ RK, PS2: hier gibt’s eine nette kleine Leseprobe von “im Reich der schwarzen Sonne” (letztere ist wohl ursprünglich baylonisch-dämonisch?, ok, eine “schwarze Sonne” wird’s gemäß Joel 3,4 geben wenn Siegel Nr. 6 in der Offenbarung aufgeht, das wäre das nächste Siegel das sich öffnet…, und Erdbeben sind heute künstlich auslösbar, Stichwort “Skalar…” 🙁 ): https://www.mosquito-verlag.de/media/products/9783928963022.pdf

  5. Ich les ja wirklich sehr, sehr gern die Scilogs, allerdings geraten manche Kommentarbereiche in extrem wirre und zum Teil auch abseitige Fahrwasser; ich denke da auch an die Relativitätsverschwörer in den eher physikalisch orientierten Blogs und an so manchen Wortdauerklingler.

    Gibt es keine Blogetikette oder Moderation? Ich weiß, dass ich das krause Zeug nicht lesen muss; mich interessiert nur, wieso das teilweise ellenlange Geschwurbel mit minimalem Anspruch an Inhalt und Form hier den eher seriösen Kommentatoren die Lust am Betrag nehmen darf.

    • Absolut richtig, @Fachlaie – normalerweise moderiere ich ja eher streng und weise Schwurblern und Trollen die digitale Tür.

      Hier habe ich eine Ausnahme gemacht, da sich der im Blog angesprochene Antisemitismus in zwei Kommentarbereichen in aller Verbitterung, Tragik und auch Wirrheit einmal selbst zeigt. Das ist schon deshalb wichtig, weil ja viele – vernünftige – Menschen gar nicht wahrnehmen (wollen), dass es solchen Verschwörungsglauben noch immer und immer wieder gibt. Ich hoffe, dieses Unwohlsein angesichts der wirren, klar antisemitischen Tiraden fördert das Nachdenken und die auch wissenschaftliche, v.a. sozialpsychologische, Reflexion. Einen Nachahmungseffekt kann ich dagegen nicht erkennen.

      Daher die Ausnahme, die aber – versprochen – auf den Kommentarbereich dieser beiden Blogposts beschränkt bleibt. Ich finde es im Übrigen gut, dass Sie auch die negativen Folgen solcher Trollereien ansprechen und damit sichtbar machen!

      • Ich warte immer noch auf eine Primärquelle die mir klar zeigt das Hitler die Weltherrschaft wollte. Wie es ja immer noch und überall behauptet wird (immer auch mal das 9. Gebot aus der ehemaligen heiligen Schrift der Juden, dem Tanach, beachten: “Du sollst gegen Deine Nächsten nicht als falscher Zeuge aussagen/”nicht lügen”)
        Wenn das so klar ist dürfte das ja wohl nicht so schwer sein.
        Oder sind auch bei Ihnen Inhalte out?

        Wie ja scheinbar das Max-Planck-Syndrom (“eine neue Theorie setzt sich nicht durch in dem die Gegner überzeugt werden sondern indem sie aussterben”) in der WISSENschaft nach wie vor aktuell ist.

        ZB “Berlin will gar nicht Welthauptstadt sein” (muß die entsprechende Rede mal raussuchen) zeigt das Gegenteil.

        Nach Tom Bearden ist die Wissenschaft inzwischen ein Religion (fällt also in Ihr Ressort).

        Sie können das Gegenteil beweisen.
        Her mit den Fakten.

        “Der große Diktator” ist übrigens keine Primärquelle.

        • Lieber @rap,

          da es inzwischen ja – m.E. völlig berechtigte – Beschwerden über den Freigang für Ihr Verschwörungsgeschwurbel gegeben hat und Sie mit Ihrem aktuellen Kommentar also auch mich sowie die “WISSENschaft” in den Kreis der Verschwörer und Judenfreunde einreihen, würde ich Ihre Schreibtiraden nun auch gerne beenden. Sie haben nun mehr als genug Platz für sich in Anspruch genommen und ich hoffe doch, dass Sie fortan schönere Verwendungen für Ihre Zeit finden. Auf meinem Blog schalte ich Ihre Kommentare nicht mehr frei (auch nicht die von Sockenpuppen, ich habe ja IP-Adresse et al.).

          Ihnen von Herzen alles Gute, vielleicht gar ein wenig Sonne gegen Verbitterung und Hass. Ciao! 🙂

      • Hallo Herr Blume,

        “Tragik” trifft es hier und da wohl leider auf den Punkt – man muss (kann?!) bei Weitem nicht alles gut finden, was gerade in der Welt stattfindet, allerdings weisen “krause” Weltbilder nach meiner Erfahrung oft auf ein starkes Bedürfnis nach Orientierung und Sicherheit hin (also auch auf Defizite in Orientierung und Sicherheitsgefühl, eventuell schon an der Grenze zu pathologischen Formen), das die Defizite der postmodernen Zersplitterungen und Fraktionierungen aufdeckt (ohne dass ich Konformismus für eine Lösung halte, im Gegenteil).

        Ich bin sicher, dass der Religionstheoretiker und -praktiker da zahlreiche Anknüpfungspunkte findet, und wünsche Ihnen weiterhin ein erfolgreiches und gesegnetes Schaffen.

        Freundlicher Gruß

        F.

  6. Das Geschwurbel ist auf Augenhöhe mit einem Klassiker:

    One of the special joys of running a Web site like this is the E-mail you get. Unlike regular publishing, where the author is shielded by a print publisher, and a potential correspondent must actually put pen (or crayon, if not allowed anything sharp) to paper, address an envelope, lick a stamp, etc., on the Internet you’re only one mailto: link away from any yo-yo who sees something on your site (or simply has it pop out of a Web search) and thinks you might possibly “be of help”. As the Web has continued to grow exponentially, its demographics have changed apace. In other words, there are a lot more clueless boneheads out there, and I seem to hear from between fifty and a hundred of them every day—back in June of 1995, only about one or two clinkers like those that follow landed in my in-box on a given day.

    In keeping with the contemporary popular culture notion that outstanding achievement in anything, even stupidity, is worthy of recognition, the Titanium Cranium Awards™ were created to recognise E-mails that transcend the merely dumb and reveal truly breathtaking and unexplored depths of cluelessness, wrongheadedness, and intellectual laziness—these are people who panic when the power goes off and they’re trapped on an escalator. Identities of the senders have been obscured, as have non-public originating sites. The frequent appearance of certain Internet Service Providers in what follows offers strong evidence that the prevailing image of their clientele is not entirely unfounded.

    So, enjoy folks! It’s a lot more fun to read this tiny selection from the great masses of messages meriting inclusion here than it is to open one’s mailbox every day knowing another five or six dozen are waiting in the queue. I’ve deliberately not sorted these into categories or themes, so as to give a flavour for what one sees arrive in the real mailbox.

    The misspellings, weird formatting, and odd capitalisation have been faithfully preserved as they were received. The occasional acerbic comment in italics like this was added by me solely for this document; I’ve found that the best response by far to mail like this is no reply at all—you do not want to invite a dialogue with these people.

    Buckle your brain belt—here we go!

    https://www.fourmilab.ch/documents/titanium/

    Die volle Dröhnung braucht keiner. Ein Digest ist aber hilfreich.

    • Nun mit dem Internet (ob www, USENET oder Mail), kann jeder selbst recht ausgefallene Ideen in die Welt setzen. Mein Lieblingsthema dazu ist die Relativtätstheorie. Bis vor einiger Zeit wusste ich nicht, dass es (noch) Leute gibt, die diese Theorie als Unsinn bezeichnen. Nun gibt es wohl eine richtige Gruppe, die sich im Internet bemerkbar macht. Dies ist nur ein Beispiel und man kann sicher auch zu anderen Medien ausgefallene Meinungen finden. Aber dies geht wohl jetzt doch weit vom Ursprungsthema weg.

Schreibe einen Kommentar