Die Protokolle der Weisen von Zion im baden-württembergischen Landtag

Als ich vor zwei Jahren aus den Reihen der Friedrich August von Hayek-Gesellschaft um einen Beitrag zu einer “Zusammenstellung der Hauptwerke der Unfreiheit” gebeten wurde, stand meine Wahl schnell fest: Die gefälschten “Protokolle der Weisen von Zion” hielt und halte ich für eine der verhängnisvollsten Schriften der Weltgeschichte, die alte und neue Verschwörungsmythen zu einem umfassenden Verschwörungsglauben verbanden. So trugen sie direkt zu Hass und Verleumdungen und schließlich zu Gewalt und Schoah bei, indirekt aber auch zu einer generellen Schwächung von Liberalismus und Demokratie. Denn wer an eine weltweite Superverschwörung glaubt, wird die Ideen von Freiheitsrechten, vernünftigen Diskursen und Gewaltenteilung als naiv oder sogar selbst verschwörerisch zurückweisen. Viele Liberale und Libertäre haben es noch immer nicht verstanden: Man kann nicht gleichzeitig freiheitlich und verschwörungsgläubig sein! Der sich ausbreitende Rechtspopulismus von Trump über Le Pen bis zum schnell erstarkenden, rechten AfD-Flügel ist zutiefst freiheitsfeindlich.

VerlockungenzurUnfreiheitKarenHornDas fazbuch “Verlockungen zur Unfreiheit”, herausgegeben 2015 von Karen Horn. Mein darin enthaltener Beitrag über die gefälschten “Protokolle der Weisen von Zion” findet sich auf S. 375 – 378

So heißt es in den “Protokollen” auch ganz direkt:

Politische Freiheit ist ein Gedanke, aber keine Tatsache. […] Diese Aufgabe ist leichter zu lösen, wenn der Gegner sich selbst schon mit der Idee der Freiheit angesteckt hat, dem sog. Liberalismus, und wegen dieser Idee geneigt ist, etwas von seiner Macht abzugeben.

Nachdem die Protokolle in Europa und teilweise den USA große Verheerungen angerichtet hatten, wurden sie ab 1938 ins Arabische übersetzt und teilweise sogar durch Parteien und Regime (beispielsweise in Ägypten und Syrien) aktiv gefördert. Inzwischen ist der, einst vom russischen Geheimdienst Ochrana geschürte, (Aber-)Glaube an eine jüdische Weltverschwörung ein Allgemeinplatz in der islamischen Welt geworden und trägt erheblich zur Schwäche von Friedens-, Bildungs- und Demokratiebewegungen dort bei. Entsprechend schrieb ich in den “Verlockungen zur Unfreiheit” (S. 377):

Von allen antiliberalen Schriften dürfte kaum eine auch nur annähernd eine so verheerende Wirkung gegen freiheitliche Bewegungen ausgeübt haben und weiter ausüben wie die plumpe Fälschung der Protokolle.

Inzwischen ist bekannt geworden, dass auch der baden-württembergische Landtagsabgeordnete Wolfgang Gedeon (AfD) die “Protokolle” für echt hält und davon ausgeht, dass diese jüdische Superverschwörung auch “die Brüsseler EU” kontrolliere. Auf seinen AfD-Wahlplakaten warb der Arzt und Verschwörungsverkünder übrigens mit dem Slogan: “Wählt so, wie Ihr wirklich denkt” und erhielt 15,7 Prozent der Stimmen im Wahlkreis Singen. Im Internet und auf seinen Büchern publiziert er am liebsten unter seinem Pseudonym “W.G. Meister”.

Die Psyche des Verschwörungsglaubens – kann man an eine islamische, nicht aber jüdische Superverschwörung glauben?

Zu Recht hatte auch Jonathan Sacks den Verschwörungsglauben als einen “pathologischen Dualismus” bezeichnet, nach dem alle (alle!) Mächte außerhalb der eigenen Gruppe entweder “naiv” oder gar selbst Teil der globalen Verschwörung seien.

PathologischerDualismusVerschwörungsglauben als pathologischer Dualismus. Schaubild: Michael Blume

Und das bedeutet eben auch: Es ist kaum möglich, beispielsweise “nur Muslime” oder “nur Demokraten”, “nur die Lügenpresse” etc. der Weltverschwörung zu bezichtigen – denn letztlich werden ja alle vermeintlich Fremden und Andersdenkenden der Verschwörung zugeschlagen! Eine dreibändige Monographie Gedeons mit rund 1.500 Seiten heißt entsprechend auch: „Christlich-europäische Leitkultur. Die Herausforderung Europas durch Säkularismus, Zionismus und Islam“, vermengt also bereits antimuslimische, antijüdische und antisäkulare Verschwörungsmythen.

Es ist psycho-logisch kaum möglich, islamophob, homophob und zugleich “nicht antisemitisch” zu sein. Wir sprechen hier eben nicht mehr über #Verschwörungstheorien (die durch Argumente und Überprüfungen noch zu widerlegen wären), sondern über #Verschwörungsmythen, die Teil der persönlichen Weltanschauungen und Identitäten werden, wiederum zu weiteren Radikalisierungen beitragen. Am Ende stehen dabei immer pyramidenförmig geglaubte #Superverschwörungen, an denen “alle anderen” beteiligt seien – die Standard-Weltanschauung von rechten, linken und auch religiösen Extremisten.

Der AfD-Landesvorsitzende Jörg Meuthen drängt nun auf einen Ausschluss Gedeons aus der neuen AfD-Landtagsfraktion – es ist jedoch noch unklar, ob er dafür die notwendige Zwei-Drittel-Mehrheit zusammenbekommen wird. Denn für erhebliche Teile der AfD-Basis ist ja “das System” Teil der Superverschwörung, der man nicht nachgeben dürfe. Entsprechend blaffte auch der AfD-Landtagsabgeordnete Stefan Räpple auf Medienfragen zum Fall Medeon schlicht: “Merkel muss weg!”. Gerade auch sie – als regierende Demokratin – ist für Verschwörungsglaubende schlicht Schuld an Allem und stecke mit Juden, Muslimen, Kirchen, US-Amerikanern usw. unter einer Superverschwörungs-Decke…

Fazit

Als ich vor Jahren und Monaten über die “Protokolle der Weisen von Zion” und die schnelle Ausbreitung von Verschwörungsglauben auch durch die neuen Medien schrieb, war noch nicht abzusehen, dass sie so schnell auch den Landtag meiner Heimat Baden-Württemberg erreichen würden. Jetzt sind sie da – und ich kann nur darum bitten, diesen Vorgang der Landespolitik auch deutschlandweit genau im Auge zu behalten. Denn wenn der sich ausbreitende Verschwörungsglauben unsere Gesellschaften vergiftet – in Deutschland, den USA, in der Türkei, Japan, Russland etc. -, dann richtet er sich nicht nur gegen das Judentum, den Islam und den Liberalismus. Dann richtet er sich gegen alle und richtet alle zugrunde…

Verschwoerungsglaubensciebooksklein

Dr. Michael Blume studierte Religions- und Politikwissenschaft und spezialisierte sich auf die Hirn- und Evolutionsforschung. Buchautor, Uni-Dozent, Wissenschaftsblogger und christlich-islamischer Familienvater. Hat auch manches erlebt und überlebt...

14 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Auch wenn ich Ihnen sonst öfters ganz gerne widersprechen möchte, Herr Blume, stehen wir hier auf der gleichen Seite. Es ist wichtig, dass alle, denen eine friedliche Gesellschaft am Herzen liegt, hier an einem Strang ziehen.
    Als Ergänzung möchte ich noch Will Eisners “The Plot” erwähnen, in dem er kurz vor seinem Tod noch die Entstehung der Protokolle der Weisen von Zion als Graphic novel verarbeitet. Aufklärung ist auch hier wichtig, und jeder, der seinen Teil dazu leistet, hat Unterstützung verdient.
    Verschwörungsgeschwafel hilft uns nirgends weiter, zünftige Streitgespräche, wenn es um anderes geht, eventuell schon. Vielleicht versuche ich mal wieder mit ihnen die Klinge zu kreuzen.
    Hier sind wir aber wohl einer Meinung.

    • Das stimmt, @Alisier – da sind wir einer Meinung! Denn das Schlimme ist ja, dass Verschwörungsmythen genau den gerne auch streitbaren Diskurs unterbinden, da sich die Menschen dann Manipulation und böse Absichten unterstellen. Wer Juden mit den gefälschten “Protokollen der Weisen von Zion” unterstellt, Anführer einer Superverschwörung zu sein, macht z.B. jeden echten Dialog unmöglich… :-/

  2. Ich wollte jetzt nicht in eine Metadiskussion über Diskussionsstile einsteigen, Herr Blume 🙂
    Bis zum nächsten Mal. Es grüßt Sie Alisier

  3. Hallo Michael,

    Sehe es tatsächlich etwas ambivalent.

    Einerseits bin dankbar wenn unermüdlich und mutig aufgeklärt wird über Verschwörungstheoretiker, welche getrieben vom Machtkalkül, von sich behaupten, sie hätten die wahre “Aufklärung” über die “Weltverschwörung” anzubieten und gegenüber Leichtgläubigen als “Befreier” mit “Rettergehabe” auftreten, während sie – erhalten sie tatsächlich Macht – nur allzu bereit sind andere zu versklaven.

    (Es erscheint mir ein Faktum, dass sich Geistige Brandstifter zum Teil von ihren Projektionen durch einen emotionalen Benefit davon “nähren”, zum anderen Teil von den emotionalen Reaktion jener, welche Zielscheibe ihrer aggressiven, dämonisierenden Zuschreibungen sind. Schießen sie nämlich zurück, wird relativiert, der Spieß umgedreht und Misanthropen, Anthropophobiker und Narzissten nehmen dann die “Position des Opfers” ein.)

    Anderseits braucht es eben auch eine gesunde Balance “Gift-Verspritzern” nicht zuviel (negative) Aufmerksamkeit zu schenken und sie dadurch erst recht zu stärken. (Ignoriert werden wäre wohl die größtmögliche “Strafe”, für Verschwörungstheoretiker, welche um öffentliche Aufmerksamkeit mit Kalkül buhlen. (Stichwort: AfD)

    Es gibt eben die “Spannung” zur gesellschaftlichen Verantwortung und Notwendigkeit destabilisierenden und destruktive Kräfte in einer Gesellschaft zu erkennen, sie zu beobachten und sie ggf. rechtzeitig zu entlarven.

    Wie wird ein wieder aufflammender Antisemitismus, Islamismus, Extremismus, Fanatismus, Nationalsozialismus, Faschismus etc… von Morgen aussehen? Welche Ansätze gibt es bereits heute? Wie werden sich diese “Kräfte” verbinden und als “Gemeinsame Stärke” präsentieren? Wieviel Unruhe (z.B. von Anschlägen welche durchaus auch anderen in die Schuhe geschoben werden) können sie noch verbreiten? Das sind Fragen auf welche sich jene vorbereiten sollten, welche freiheitlich-liberalen, dialogischen, multifaktoriellen Lebenskonzepten den Vorrang geben.

    Grundsätzlich bin ich jedoch d’accord, insbesonders mit dem Fazit.

    • Lieber @Ingo,

      ja, die Sache “ist” ambivalent: Nicht erst die AfD, sondern z.B. auch Donald Trump haben gelernt, die Mediengesetze aus Provokation, Aufregung und damit verbundener “kostenloser Werbung” für sich auszunutzen. Sie beschimpfen die “Lügenpresse”, deren Berichterstattung sie gleichzeitig immer stärker macht.

      Im Netz ist die Lage freilich etwas anders – hier organisieren sich die Rechtspopulisten eigene Medienblasen und Echokammern, in denen sie ihre Anhängerschaften rekrutieren und radikalisieren. Deswegen halte ich es für unverzichtbar, ihnen die digitale Welt nicht zu überlassen, sondern aufzuklären und zu argumentieren. Die eingefleischten Verschwörungsgläubigen wird man damit nicht mehr erreichen – Mythen sind nicht widerlegbar und Du siehst ja, wie engagiert einige ihre “Islamisierungs”-Ängste verteidigen -, doch ggf. lässt sich das Abgleiten weiterer Leute verhindern und auch der eine oder andere Denkanstoss geben.

      Zumindest hoffe ich das – schließlich liegt es an der vernünftigen Mitte, dem digital betriebenen Anwachsen von Verschwörungsmythen und Rechtspopulismus entgegen zu treten…

      Danke für Deine stets klugen und konstruktiven Kommentare! 🙂

  4. Viele Liberale und Libertäre haben es noch immer nicht verstanden: Man kann nicht gleichzeitig freiheitlich und verschwörungsgläubig sein!

    In der Tat, es gibt hier gerade bei sogenannten Libertären [1] wegen ihrer oft sehr direkten Ablehnung staatlicher Aktivität, die aus Sicht des Schreibers dieser Zeilen oft deutlich zu negativ gesehen wird von sogenannten Libertären, ein merkwürdiges Theorienwesen, das auch verschwörungstheoretisch genannt werden darf.
    Andererseits ist dies bei Konservativen und moderaten Kollektivisten oft nicht anders.

    Der sich ausbreitende Rechtspopulismus von Trump über Le Pen bis zum schnell erstarkenden, rechten AfD-Flügel ist zutiefst freiheitsfeindlich.

    Dies wird hier ein wenig anders gesehen, konservative (“rechte”) Parteien muss es als natürliche Ergänzung des politischen Spektrums geben, wie es auch moderat kollektivistische Parteien geben muss.
    Besser wäre es natürlich, wenn alle liberal wären.
    >:->

    MFG
    Dr. Webbaer

    [1]
    KA, was sogenannte Libertäre eigentlich sind, in den Staaten ist ihnen von politisch Linken ‘liberal’ (“libärell”) begrifflich gemopst worden, so dass sie sich dort Liberale Klassische Liberale oder eben Libertäre zu nennen haben.
    Es gibt auch in der BRD dbzgl. Bemühung moderater politisch Linker den Liberalitäts-Begriff zu besetzen, seit geraumer Zeit, bisher konnte die real existierende bundesdeutsche liberale Partie (“FDP”) trotz all ihrer Mängel zumindest diesen Angriff abwehren.

    • Jetzt fangen Sie schon wieder an, die Unterschiede zwischen konservativ (völlig okay), rechts (ebenso okay wie links) und rechtsEXTREM (ebenso nicht okay wie linker oder religiöser Extremismus) zu verwischen, @Webaer!

      Sie wurden verwarnt: Im Juni erscheint auf NdG kein Kommentar mehr von Ihnen. Genießen Sie die Sonne! 🙂

      • Lieber Herr Blume,
        Ihr Kommentatorenfreund wendet sich dagegen die Grenzen von Konservatismus und Nationalsozialismus zu verwischen, ‘rechtsextrem’ meint regelmäßig Kollektivisten mit nationalistischem Anspruch.
        Ganz ähnlich wie auch im anders Kollektivtivistischen strikt zu trennen ist, bspw. die deutsche Sozialdemokratie meinend und den Marxismus-Leninismus/Bolschewismus.
        MFG
        Dr. Webbaer (dem es weniger um die Veröffentlichung geht, sondern darum Sie zu erreichen)

        • Lieber @Webbaer,

          nicht ich “verwische” die Grenzen zwischen “Konservatismus und Nationalsozialismus” – sondern diejenigen, die selbst noch angesichts der gefälschten Protokolle der Weisen von Zion abwiegeln… Herr Meuthen musste bereits mit Rücktritt drohen, die AfD driftet immer schneller ins Rechtsextreme – über alle Grenzen auch der klassischen Bildung und des konservativen Anstands hinweg…

          • Lieber Herr Blume,
            ebend.
            Herr Meuthen, hier eine andere Kostprobe, handelt schon, wie es sich gehört, i.p. Abgrenzung, auch in der Sache Gedeon (die hier aber nicht richtig verstanden worden ist, außer dass es zu untragbaren Äußerungen kam, der NS muss hier nicht am Start sein), Herr Meuthen ist wohl aber auch die liberalste AfD-Führungskraft, könnte gar als Liberaler mit wertkonservativem Anspruch [1] durchgehen, gell?!

            MFG + vielen Dank für Ihre Reaktion,
            Dr. Webbaer

            [1]
            Auch Wertprogressive gibt es bei den Liberalen, der Liberalismus sagt nicht “Du musst A oder B sein!”, er hat nicht zu allen Sachen etwas zu sagen, er ist nicht ganzheitlich.

  5. Wo wir schon bei der Mythologie sind , schauen wir doch mal zum englischen Parlament: da sitzen die “Tauben” und die “Falken”. Ebenso erinnert das englische Wort: “History” doch sehr an die Bildung: ” his tory”, nicht wahr? 🙂
    Mir fällt da immer das Lied: “what a wonderfull world” ein.

    Auch das deutsche Parlament hat eine Mythologie: Ein Adler mit einem rechten und einem linken Flügel. Das Konservative, kritisch prüfende und das spielerisch abenteuerliche.

    Alle Demokraten sind in diesem Parlament herzlich willkommen.

  6. Bei häufig verbreiteten Verschwörungsmythen wie den “Protokollen der Weisen von Zion” hilft ignorieren nicht mehr. Oft hilft aber auch Argumentieren nicht, weil solche “Streitgespräche” endlos weitergehen.
    Vielleicht hiflt hier eher die Metaebene indem man aufzeigt wie die verschiedenen Verschwörungstheorien zusammenhängen, wer sie verbreitet und was für Effekte sie gehabt haben und haben.

  7. Zu den gefälschten “Protokollen der Weisen von Zion” spreche ich nun also kommenden Mittwoch, 22.6., ab 19:30 Uhr bei der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württembergs (IRGW) in Stuttgart. Der Eintritt ist frei, aus Sicherheitsgründen bittet die jüdische Gemeinde jedoch um eine Anmeldung per Mai bis zum 21.6. an info@irgw.de

    Hier die Einladung auf der Homepage der Gemeinde:
    http://www.irgw.de/pdf/160622-Vortrag_Blume_-_Die_gefaelschten_Protokolle_der_Weisen_von_Zion_und_ihre_Verwendung_durch_Rechtsextremisten_und_Islamisten.pdf

    Falls Sie in der Nähe wären und die Zeit finden, sich zu informieren und solidarisch gegen antisemitische Verschwörungsmythen einzustehen, freue ich mich sehr – bis dann! 🙂

  8. Pingback:Die gefälschten Protokolle der Weisen von Zion – Vortrag bei der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württembergs › Natur des Glaubens › SciLogs - Wissenschaftsblogs

Schreibe einen Kommentar