Burkhard Gladigow und die europäische Religionsgeschichte von der griechischen Antike bis zu den Protokollen der Weisen von Zion

Sehr gerne erinnere ich mich an die Seminare mit Prof. Burkhard Gladigow an der Universität Tübingen. Die Religionsgeschichte der griechischen Antike, deren Mythen und Einflüsse bis in die heutige Zeit reichen, erschienen mir damals als sehr weit entfernt, aber doch als faszinierend. Damals verstand ich noch nicht, dass Gladigow mit diesen Arbeiten ein Tor aufgestossen und die Religionswissenschaft für die europäische Religionsgeschichte geöffnet hatte. Dass wir heute – endlich und völlig selbstverständlich – beispielsweise über Säkularisierungsprozesse auch unter Muslimen, die multireligiöse Szene in Leipzig oder die post-stalinistische Epoche der Republik Albanien forschen und schreiben können, hat wesentlich auch mit den Debatten zu tun, die er einst führte und gewann.

Daran erinnerte nun Prof. Christoph Auffarth in einem Interview mit KurrT:

In diesen Tagen musste ich öfter dankbar an Prof. Gladigow denken, nachdem mich die Israelitische Religionsgemeinschaft Württembergs (IRGW) für den 22.6. kurzfristig zu einem Vortrag zu den gefälschten Protokollen der Weisen von Zion eingeladen hatte. Ich hatte zu dem wahrscheinlich im Umkreis des zaristisch-russischen Geheimdienstes Ochrana entstandenen, verschwörungsmythologischen Machwerk publiziert – bevor ein neu gewählter AfD-Abgeordneter im baden-württembergischen Landtag mit der Behauptung auffiel, diese seien mutmaßlich echt und beschrieben doch eine weltweite Verschwörung von Juden…

160622-Vortrag_Die_gefaelschten_Protokolle_der_Weisen_von_Zion_und_ihre_Verwendung_durch_Rechtsextremisten_und_Islamisten

Dabei sind die “Protokolle” ein trauriges Beispiel dafür, wie Produkte der europäischen (Anti-)Religionsgeschichte wiederum verhägnisvoll ausstrahlten: Am Beginn des 20. Jahrhunderts von arabischen Christen übersetzt bilden die “Protokolle” heute nicht nur eine Grundlage von rechtsextremen, sondern auch von islamistischen Verschwörungsglauben. Religionswissenschaft kann heute solche fatalen Pamphlete zwar nicht mehr aus der Welt schaffen, aber doch wenigstens informieren und aufklären.

Danke, Burkhard Gladigow!

Wer Interesse am Vortrag im Gemeindesaal der IRGW hat – am 22.6., 19.30 Uhr, Hospitalstraße 36, Stuttgart: Der Eintritt ist frei, aber es wird um Vorab-Anmeldung unter info@irgw.de gebeten.

Denn auch solche Sicherheitsvorkehrungen sind heute leider noch nötig. Auch das ist ein (trauriger) Aspekt europäischer Religions- und Kulturgeschichte…

Dr. Michael Blume studierte Religions- und Politikwissenschaft und promovierte über Religion in der Hirn- und Evolutionsforschung. Buchautor, Uni-Dozent, Wissenschaftsblogger, Landesbeamter und christlich-islamischer Familienvater. Letzte Bücher "Islam in der Krise" (2017) und "Warum der Antisemitismus uns alle bedroht" (2019). Hat auch manches erlebt und überlebt...

Schreibe einen Kommentar