Vulkanische Aktivität am Kilauea

BLOG: Mente et Malleo

Mit Verstand und Hammer die Erde erkunden
Mente et Malleo

 

 

 Aufsicht auf den Halema‘uma’u Krater. Credit: NASA

Aus dem neuen Schlot des Halema‘uma’u Kraters am Overlook dringt seit dem 12. März 2007 eine Wolke aus Wasserdampf, Schwefeldioxid und anderen vulkanischen Gasen. Von September 2007 an ist auch ein kleiner Lavasee im Schlot erkennbar. Messungen vom 16. Juli 2010 zeigen, dass täglich rund 700 Tonnen Schwefeldioxid pro Tag austreten. Der Halema‘uma’u liegt in der mehrere Kilometer durchmessenden Caldera des Kilauea, in der sich auch Lava aus verschiedenen Ausbruchsperioden erkennen lässt. Ältere, bereits angewitterte Lava ist hier bräunlich und stammt von Ausbrüchen aus dem Jahr 1974. Die jüngere Lava ist dunkelbraun und bedeckt die östlichen und südlichen Bereiche der Caldera. Sie stammt aus dem Jahr 1982.
Die Aufnahme stammt vom Advanced Land Imager des EO -1-Satelliten der NASA.

 

 

Karte der Caldera des Kilauea vom April 2008. Credit: USGS

Gunnar Ries studierte in Hamburg Mineralogie und promovierte dort am Geologisch-Paläontologischen Institut und Museum über das Verwitterungsverhalten ostafrikanischer Karbonatite. Er arbeitet bei der CRB Analyse Service GmbH in Hardegsen. Hier geäußerte Meinungen sind meine eigenen

Schreibe einen Kommentar