Mount St. Helens, Nachtrag

Zu meinem letzten Beitrag hat sich ja eine ganz interessante Diskussion über die Geschwindigkeit des pyroklastischen Stromes am Mount St. Helens entwickelt. Ich persönlich bestehe ja auch nicht auf den gut 1080 km, die ich da angegeben habe, und die von einer Seite des USGS stammen. Aber auch andere Schätzungen gehen von Geschwindigkeiten oberhalb 500 km/h aus, und das war ja mein Punkt. Das Biest war viel zu schnell, um ihm mit einem Auto davonzufahren.

Aber das war eigentlich nicht Zweck dieses kurzen Postings. Ich hatte nur im Zuge der Berichterstattung zum Jahrestag noch einige interessante Videos gefunden, die ich nicht vorenthalten möchte.

Gunnar Ries

Gunnar Ries studierte in Hamburg Mineralogie und promovierte dort am Geologisch-Paläontologischen Institut und Museum über das Verwitterungsverhalten ostafrikanischer Karbonatite. Er arbeitet bei der CRB Analyse Service GmbH in Hardegsen. Hier geäußerte Meinungen sind meine eigenen

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar