Geo-Video: (virtueller) Flug durch eine Gletscherspalte

Im Oktober letzten Jahres wurde das Team der Operation Ice Bridge Zeuge der Geburt eines riesigen Eisbergs, als sich ein großer Spalt im Pine Island Gletscher der Antarktis bildete (ich hatte hier darüber berichtet).
Jetzt hat das Team es geschafft, uns einen, wenn auch virtuellen, Flug durch diesen Spalt im Eis zu spendieren. Dazu wurden Aufnahmen vom 26. Oktober 2011 des Digital Mapping System, einer Kamera mit hochpräziser Geolocation über Daten des Airborne Topographic Mapper vom selben Tag und Flug gelegt.

Die Länge der Spalte im Film beträgt rund 30 Kilometer, der eigentliche Spalt im Eis ist in Wirklichkeit natürlich viel länger. Die Breite des Spaltes betrug rund 80 Meter, an seiner breitesten Stelle waren es gut 250 Meter, die Tiefe schwankt zwischen 50 und 60 Metern. Das Eis ist nach Radarmessungen an der Stelle gut 500 m mächtig, aber ragt nur gut 60 m in die Höhe. damit liegt der Boden der Spalte faszinierender Weise auf Höhe der Wasserlinie.

Ab der Spalt sich weiter entwickelt und schließlich ein rund 900 km3 großer Tafeleisberg vom Gletscher abbricht, muss noch abgewartet werden. Im beginnenden Südwinter würde aber sich bildendes Meereis den möglichen Eisberg vorerst an seiner aktuellen Stelle festhalten.

Gunnar Ries studierte in Hamburg Mineralogie und promovierte dort am Geologisch-Paläontologischen Institut und Museum über das Verwitterungsverhalten ostafrikanischer Karbonatite. Er arbeitet bei der CRB Analyse Service GmbH in Hardegsen. Hier geäußerte Meinungen sind meine eigenen

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar