Geo-Video: Lavasee im Vulkan Erta Ale

Im Nordosten Äthiopiens erhebt sich der 613 m hohe Vulkan Erta Ale. Er liegt nicht nur mitten im Afar Dreieck und damit im Afrikanischen Rift, er ist auch einer der wenigen Vulkane, die einen aktiven Lavasee in ihrer Caldera beherbergen. Die Lava in dem rund 50 m breiten und 85 m tiefen Krater ist an ihrer Oberfläche zu kleinen Platten erstarrt, die durch die Konvektion der Lava in dem See immer wieder zerbrechen und über den See treiben. Dabei zeigen sie quasi im Modellmaßstab ein Bild der Plattentektonik, mit dem Entstehen neuer Platten und dem Abtauchen und Aufschmelzen älterer.

Gunnar Ries studierte in Hamburg Mineralogie und promovierte dort am Geologisch-Paläontologischen Institut und Museum über das Verwitterungsverhalten ostafrikanischer Karbonatite. Er arbeitet bei der CRB Analyse Service GmbH in Hardegsen. Hier geäußerte Meinungen sind meine eigenen

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Entstehung

    Das man die Entstehung eines Vulkanes noch nicht beobachten konnte, ist nicht richtig. 1943 konnte man in Mexico beobachten wie inmitten eines Kornfeldes der PARICUTIN entstand.

    Quellen:
    http://www.geology.sdsu.edu/…work/Paricutin.html

    Literatur:
    “Paricutin: the volcano born in a Mexican cornfield”
    published in 1993 and edited by Jim Luhr and Tom Simkin of the Smithsonian Institution

    Nicht desto trotz eine sehr informative Seite.
    Danke schön
    Gruß
    A.R.

Schreibe einen Kommentar