Geo Foto: Dünen auf dem Mars

BLOG: Mente et Malleo

Mit Verstand und Hammer die Erde erkunden
Mente et Malleo
Foto: HIRISE/NASA

 

Diese wunderschöne Aufnahme von HiRISE zeigt, wie sich lineare Dünen mit zunehmender Entfernung in Barchane (hufeisenförmige Dünen) umwandeln. Der Wind hierfür kommt von der linken Seite und im Windschatten größerer Strukturen auf der Planetenoberfläche bilden sich zunächst parallel zur Hauptwindrichtung lineare Dünen. Der Wind umströmt das Hindernis wie die großen Plateus hier und die Windwirbel treffen auf der abgewandten Seite aus zwei unterschiedlichen Richtungen wieder aufeinander. Das vom Wind mitgeführte Sediment wird dort abgelagert und zu langen Dünenketten aufgeschichtet. Erst mit zunehmenderEntfernung vom Hindernis verringert sich die turbulente Störung des Windes wieder und die Dünenkette wird langsam auseinandergerissen. Der hier gleichmässig von eine Seite (der Hauptwindrichtung) anströmende Wind formt Barchane. Zwei weitere Phänomene sind hier noch zu beobachten. Einmal stört eine (weite große Düne von unten) Reihe älterer Barchane eine längere Dünenkette und zwingt sie zu einer Kurve. Und bei einer Dünenkette des oberen Plateaus wird die Reihe der Barchane durch einen Inselberg in zwei Barchanreihen aufgespalten.

  • Veröffentlicht in: Mars
Gunnar Ries

Gunnar Ries studierte in Hamburg Mineralogie und promovierte dort am Geologisch-Paläontologischen Institut und Museum über das Verwitterungsverhalten ostafrikanischer Karbonatite. Er arbeitet bei der CRB Analyse Service GmbH in Hardegsen. Hier geäußerte Meinungen sind meine eigenen

Schreibe einen Kommentar