Erkundung von Darwin IV

BLOG: Mente et Malleo

Mit Verstand und Hammer die Erde erkunden
Mente et Malleo

In dieser computeranimierten Geschichte erkundet ein zukünftiges Sondenmutterschiff namens Von Braun einen hypothetischen Planeten namens Darwin IV, der in 6,5 Lichtjahren Entfernung von der Erde ein Doppelsternsystem umkreist. Mit Hilfe des Mutterschiffes und seiner drei Sonden, Balboa, Da Vinci, und Newton, soll diese fremde Welt und das leben auf ihr erforscht werden. Im Verlauf des Films kommen etliche Wissenschaftler und Science Fiction Autoren zu Wort wie zum Beispiel Stephen Hawking, Michio Kaku, Jack Horner, Craig Venter und George Lucas zu Wort.

 

Gunnar Ries studierte in Hamburg Mineralogie und promovierte dort am Geologisch-Paläontologischen Institut und Museum über das Verwitterungsverhalten ostafrikanischer Karbonatite. Er arbeitet bei der CRB Analyse Service GmbH in Hardegsen. Hier geäußerte Meinungen sind meine eigenen

4 Kommentare

  1. Sehr schöner Film!

    Ein wirklich wunderbarer Fund, vielen Dank fürs Einstellen hier!

    Mich persönlich fasziniert es immer wieder, dass viele von uns Menschen einen “leeren Himmel” offensichtlich kaum ertragen können – wir (und gerade auch die wissenschaftlich Gebildeten unter uns) hoffen sehr, dass “da draußen” noch “jemand” ist. Die Faszination für UFOs, Aliens und SETI geht dabei schnell (und nicht nur bei Michi Kaku 😉 ) ins Religiöse über.
    https://scilogs.spektrum.de/…-von-seti-ufos-und-aliens

    Aber solange diese Faszination nicht in Verschwörungstheorien umkippt, sondern für Wissenschaft begeistert, soll es m.E. Recht sein! 🙂

  2. Jeder wird zum Forscher und Abenteurer

    Erkundung von Darwin IV ist heute eine Phantasie, aber immer mehr Menschen werden ihre Phantasien umsetzen können. Weitergedacht befreit Fortschritt uns von Fron-/Lohnarbeit. Zukünftige Menschen werden genau das tun, was sie sich heute in ihren kühnsten Träumen nur vorstellen können: Wer von der Exploration des Raumes und ferner Welten träumt wird sich diesem Ziel widmen können und solche Missionen planen und aufbauen. Abenteurer und andere Verrückte werden sich selber auf Missionen begeben, die tausende von Menschenjahren dauern.
    All das wird möglich werden, wenn es keine noch nicht befriedigte materielle Bedürfnisse mehr geben wird.

    Deshalb wird der Mensch schliesslich die ganze Galaxie bevölkern. Jede andere Intelligenz würde wohl genau das gleiche tun. Dies zusammen mit der Tatsache, dass wir bisher keinen Kontakt mit Aliens hatten, ist ein starker Hinweis darauf, dass es keine alten ausserirdischen Intelligenzen in dieser Galaxie gibt.

Schreibe einen Kommentar