Buchempfehlung – Der Klimawandel und seine Folgen

Covid-19 hat uns ja mittlerweile alle im Griff, und damit wir die Rate der Neuinfektionen etwas senken, könnte ein gutes Buch auf der heimischen Couch vielleicht etwas helfen. Ein Buch zum Beispiel über das andere große Thema, das uns zur Zeit bewegt.

Der Klimawandel ist ja endlich im Bewusstsein der meisten Menschen angekommen. Vermutlich stellen auch nur noch einige unbelehrbare in Frage, dass es die menschliche Aktivität dabei ist, das Klima auf unserem Planeten in gefährlicher Weise zu verändern.

IMG_20200313_181524
Neukirchen, F. (Hrsg), Die Folgen des Klimawandels, Springer, Berlin 2019

Aber auch wenn der Klimawandel in vielen Medien behandelt wird, sind verlässliche und gute Informationen dazu wichtig, um gute und richtige Entscheidungen zu treffen. Diese Informationen sind aber nicht so leicht zu bekommen. Das gilt im besonderen Maße auch, weil gerade die Leugner des Klimawandels auch alle Medien recht geschickt nutzen.

Also: wo kann man gute und vor allem verlässliche Informationen möglichst aus erster Hand, aber wenigstens aus verlässlichen Quellen beziehen? Da wäre natürlich als direkter Blognachbar die Klimalounge zu nennen. Besser, verlässlicher und direkter dürfte es kaum gehen. Und wer es gerne gedruckt auf der Hand haben möchte, der ist natürlich bei Spektrum immer gut aufgehoben. (gilt selbstverständlich auch für Spektrum online, nur am Rande bemerkt). Und man kann sich auch über Bücher informieren. Zum Beispiel über das Buch  von Florian Neukirchen (2019). Die einzelnen Beiträge sind ursprünglich in Spektrum der Wissenschaft und Spektrum – die Woche sowie Spektrum.de erschienen. Das alleine bürgt für gute Lesbarkeit und hohe inhaltliche Ansprüche.

Aber was bedeutet es eigentlich, dass wir auf der UN Klimakonferenz in Paris beschlossen haben, die Erwärmung auf unter 2°, möglichst sogar auf nur 1,5° C zu begrenzen? Und wieviel Zeit bleibt uns noch, bis wir uns von diesem Ziel verabschieden müssen? Was sind Kipppunkte im Klimasystem, und wie wirken sie sich aus? Wie sieht eine um 2 ° C wärmere Welt aus? Und wie würde sie aussehen, wenn wir das Ziel verfehlen? Wie werden die Ökosysteme auf die Veränderungen reagieren? Diese und viele Fragen mehr werden in dem Buch weitgehend beantwortet.

Dabei werden auch die Grenzen unseres derzeitigen Wissens aufgezeigt. Die Rolle der Wolken ist zum Beispiel relativ kniffelig. Zum einen können sie kühlen, aber sie haben auch eine wärmende Wirkung. Ähnliches gilt für Wälder. Als Kohlenstoffsenke sind sie immer wieder im Gespräch. Aber sie beeinflussen auch das lokale Wetter oder sogar ganze Windsysteme, ihr Verschwinden, aber auch ihre Anpflanzung kann sehr tiefgreifende Effekte an anderen Orten haben, und manche davon können kontraproduktiv sein.

Das Buch kann jedem, der sich allgemein über die Welt im Klimawandel informieren will und der bei den aktuellen Diskussionen mitreden möchte, nur sehr ans Herz gelegt werden. Die einzelnen Beiträge sind sehr anschaulich und flüssig geschrieben und lassen sich auch sehr gut unabhängig voneinander lesen.

Neukirchen, F. (Hrsg), Die Folgen des Klimawandels, Springer, Berlin 2019

 

Gunnar Ries studierte in Hamburg Mineralogie und promovierte dort am Geologisch-Paläontologischen Institut und Museum über das Verwitterungsverhalten ostafrikanischer Karbonatite. Er arbeitet bei der CRB Analyse Service GmbH in Hardegsen. Hier geäußerte Meinungen sind meine eigenen

1 Kommentar

  1. Besten Dank für die Empfehlung eines im Jahre 2019 veröffentlichten Buches, das die Online-Klimabeiträge von Spektrum der Wissenschaft und Spektrum der Woche in sich vereint.

    Wirklich Klimainteressierte werden wohl ohnehin direktes Online-Studium pflegen. Neben den Spektrum.de und scilogs.spektrum.de -Beiträgen empfehle ich hier CarbonBrief, welches fast täglich neue Beiträge zu neuen Erkenntnissen beim Klimawandel bringt. Neben dem wissenschaftlichen Arm hat CarbonBrief auch einen politischen Arm: es ergänzt seine Sammlung der Länder-Klimapolitik regelmässig um neue Länder, deren Klimapolitik unter die Lupe genommen wird.

    Falls ein Leser ähnlich breit angelegtes Websiten zu Klimathemen kennt wäre ich an einer Rückmeldung und Bekanntmachung interessiert.

    Was ich noch vermisse, wäre eine Art klimawissenschaftliche Chronik, welche bis ins Jahr 2020 reicht und jeweils angibt, welche Veröffentlichungen die grössten Erkenntnisfortschritte gebracht haben. Das gleiche wäre auch sinnvoll für die Erkenntnisfortschritte beispielsweise im Bereich Klimawandel und Kryosphäre, also wie sich die Eisschilde (arktisch, antarltisch, alpin, etc) verändet haben und verändern werden.

Schreibe einen Kommentar