Barmer 2018 nach Bundesländern

BLOG: MENSCHEN-BILDER

Mensch, Gesellschaft und Wissenschaft
MENSCHEN-BILDER

Der Barmer Arztreport zeigt auch Unterschiede der Diagnosehäufigkeit bei jungen Erwachsenen zwischen dem Nordosten und Südwesten der Republik. Dabei spielt sicher auch eine Rolle, dass drei der Spitzenreiter unter den Ländern, nämlich Berlin, Bremen und Hamburg, im Wesentlichen städtische Ballungsräume sind. Bekanntermaßen werden in Großstädten mehr psychische Störungen diagnostiziert. Ob die städtische Umgebung mehr Menschen krank macht oder die Diagnose dort besser ist, wird seit Jahrzehnten diskutiert.

  • Veröffentlicht in:

Die Diskussionen hier sind frei und werden grundsätzlich nicht moderiert. Gehen Sie respektvoll miteinander um, orientieren Sie sich am Thema der Blogbeiträge und vermeiden Sie Wiederholungen oder Monologe. Bei Zuwiderhandlung können Kommentare gekürzt, gelöscht und/oder die Diskussion gesperrt werden. Nähere Details finden Sie in "Über das Blog". Stephan Schleim ist studierter Philosoph und promovierter Kognitionswissenschaftler. Seit 2009 ist er an der Universität Groningen in den Niederlanden tätig, zurzeit als Assoziierter Professor für Theorie und Geschichte der Psychologie.

Schreibe einen Kommentar