Lissy Labrador aka Frollein Hund.

NCT-LAUFend für die Krebsforschung: Wie weit würdet Ihr gehen?

Morgen ist es wieder soweit. Zum sechsten Mal findet der NCT-Benefizlauf für die Krebsforschung in Heidelberg statt. Zum vierten Mal dabei: das wunderbare #teamschnipsflausch. Auch in der heißesten Phase der Vorbereitung kann jeder noch mitmachen, egal ob virtuell oder real. Keine Ausreden – denn Krebs ist eine Krankheit, die uns alle betrifft. Lest und schaut selbst (hier geht es zur spanischen Version des Artikels).

Ein Lauf, der für alle etwas bietet.

Zwischen 18 Uhr und 21 Uhr geht es wieder rund auf dem Neuenheimer Feld rund um das Nationale Centrum für Tumorerkrankungen (NCT). Diesmal soll es mit 35.5°C um 18.30 Uhr besonders heiß werden. Dafür haben die Läufer, Geher oder wie auch immer anders Beweglichen mehr Wahl denn je: Angeboten werden ein (laut Veranstalter) verbesserter Halbmarathon, ein neu hinzugekommener Lauf über 11 k und weiterhin der traditionelle Rundenlauf. Letzterer wurde allerdings aufgrund von Bauarbeiten von 2.5 km auf 2.7 km verlängert werden. Neben den Startgeldern und Spenden bringt jede Runde 2.50 € für die Krebsforschung und innovative Behandlungskonzepte.

Symbole setzen!

Vor zwei Jahren war ich das erste Mal dabei (hier geht es zu meinem Bericht über diesen Lauf: https://scilogs.spektrum.de/medicine-and-more/laufen-fuer-die-krebsforschung-und-fuer-teamschnipsflausch/). Seitdem hat mich das #teamschnipsflausch-Virus infiziert und nicht mehr verlassen. Mittlerweile geht es der Protagonistin Heike Schmidt (@Heikeschmidt) wieder so gut mehr als drei Jahre nach ihrer Erkrankung, dass sie sich endlich wieder wie sie selbst fühlt. Am 13. Juni 2017 schrieb sie in ihrem Blog: „Jetzt bin ich wieder ich und sehe auch so aus und das ist ziemlich gut.“ (Quelle: http://frauheike.blogspot.de).

Die Macht der positiven Beispiele

Gründe gibt es also genug. So schreibt Valentin Bachem (@HDValentin), ein anderes wunderbares #teamschnipsflausch-Mitglied, dem das Team nicht nur einen wesentlichen Teil seiner Homepage sondern auch immer wieder wunderbare Fotos und Blogartikel verdankt: “Mindestens genau so wichtig ist das für die Angehörigen, die in Person mit jemandem sprechen können, der DAS überlebt hat und heute „normal“ lebt.” (Quelle: https://chillr.de/der-eigene-lebenssinn/).

Schaut einfach selbst, was Ihr tun könnt. Und wenn es nur ein positiver Gedanke an einen Betroffenen oder an uns Läufer ist.

Last but not least ein paar Bilder vom letzten Lauf. Schließlich verdeutlichen sie „wohl am besten, wie viel Freude Anstrengung bereiten kann,  wenn sie mit Gedanken an einen lieben Menschen verbunden ist!“ Das hat Richard Zinken (@zinken) schon beim Jungfernlauf des #teamschnipsflausch anno 2014 festgestellt.

Da ein mir besonders lieber Freund gerade etwas weiter weg selbst von den Vorteilen der Krebsforschung profitiert, gibt es diesen Artikel auch auf Spanisch.

Weitere Infos / Spenden:

Wer nicht mitlaufen kann oder will, kann noch bis zum 07.08.2017 das #teamschnipsflausch-Spendenkonto beim NCT-Lauf 2017 auffüllen. Hier geht es zur Spendenaktion. 

 

Auf dem Weg zum #NCTLauf

Letzte Vorbereitungen auf dem Weg zum NCT-Lauf (immer der Banane nach).

Ob das #teamschnipsflausch auch dieses Jahr wieder einen schattigen Platz ergattert?

Ob das #teamschnipsflausch auch dieses Jahr wieder einen schattigen Platz ergattert?

Ein strahlender Valentin Bachem aka @HDValentin

Ein strahlender Valentin Bachem aka @HDValentin

Und Richard (aka @zinken) (niemals ohne Lissy und Twitter)…

Und Richard (aka @zinken) (niemals ohne Twitter)…

Lissy Labrador aka Frollein Hund.

… sowie seine Lissy Labrador aka Frollein Hund (die leider nicht so gut wie ein Mensch schwitzen kann).

Der @juergen_hd (in Teamfarbe rot) beim Dehnen der Arme (¿!) ;) am Halbmarathon-Start.

Der @juergen_hd (in Teamfarbe rot) beim Dehnen der Arme (¿!) 😉 am Halbmarathon-Start.

@Heikeschmidt und ihre wunderbare Familie

@Heikeschmidt und ihre wunderbare Familie

¡Vámonos! Los geht’s!

¡Vámonos! Los geht’s!

Laufen, bis der Arzt kommt (nicht unbedingt zu empfehlen).

Laufen, bis der Arzt kommt (nicht unbedingt zu empfehlen).

Dann besser (rechtzeitig) dies...

Dann besser (rechtzeitig) dies…

Fast schien es, als wenn einige bis (fast) zum nächsten Mal weiterliefen.

Fast schien es, als wenn einige bis (fast) zum nächsten Mal weiterliefen. 😉

Meinen kompletten Fotostream gibt es hier auf hier auf flickr.

Hier geht es zum Bericht und den Fotos von @HDValentin: Fotos vom NCT-Lauf 2016.

 

Veröffentlicht von

Dr. Karin Schumacher bloggt als Trota von Berlin seit 2010 bei den SciLogs. Nach dem Studium der Humanmedizin in Deutschland und Spanien promovierte sie neurowissenschaftlich und forschte immunologisch in einigen bekannten Forschungsinstituten, bevor sie in Europas größter Universitätsfrauenklinik eine Facharztausbildung in Frauenheilkunde und Geburtshilfe abschloss. Hierbei wuchs das Interesse an neuen Wegen in der Medizin zu Prävention und Heilung von Krankheiten durch eine gesunde Lebensweise dank mehr Achtsamkeit für sich und seine Umwelt, Respekt und Selbstverantwortung. Die Kosmopolitin ist leidenschaftliche Bergsportlerin und Violinistin und wenn sie nicht gerade fotografiert, schreibt oder liest, dann lernt sie eine neue Sprache. Auf Twitter ist sie übrigens als @med_and_more unterwegs.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback:Correr por la vida - ¿hasta dónde irías? » Medicine & More » SciLogs - Wissenschaftsblogs

  2. Hallo Frau Dr. Schumacher,

    ich finde es super, dass Sie auf diesen Lauf hingewiesen haben :). Heidelberg ist eine schöne Stadt und dann macht das Laufen auch Spaß. Das nächste Mal bin ich auch dabei, leider hat es nicht geklappt…

    LG
    Cristian

Schreibe einen Kommentar




Bitte ausrechnen und die Zahl (Ziffern) eingeben