#FallingWalls15: Visionen für Weisheit und Zukunft auf unserer Erde

In wenigen Tagen feiert die Falling Walls Conference in Berlin ihren 7. Geburtstag. Wie in den Jahren zuvor kommen hier führende Forscher, Innovatoren sowie 100 der vielversprechendsten Nachwuchswissenschaftler aus der ganzen Welt zusammen. Ein kleiner Vorgeschmack auf diese interessante Veranstaltung, die jeder per Livestream am 8. und 9. November verfolgen kann. Die englische Version dieses Artikels gibt es hier.

EUYO-FallingWalls2014Das European Union Youth Orchestra brach auf der Falling Walls Conference 2014 die Mauern zwischen Zuhörern und Musikern. 

Was ist die wichtigste Substanz unseres Lebens – und wie können wir sie zu erhalten? Um diese und andere elementare Fragen geht es den internationalen Spitzenforschern auf dem zukunftsorientierten Jahrestreffen anlässlich eines der wichtigsten historischen Ereignisse in der modernen Geschichte – dem Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989.

Dieses Jahr stehen Wassermanagement, Klimawandel und internationales Krisenmanagement ganz oben auf der Agenda – einige der grundlegendsten Fragen für die Zukunft der Menschheit auf der Erde.

Was ist nun die wichtigste Substanz in Ihrem / Eurem Leben? Haben Sie / habt Ihr schon einmal wirklich darüber nachgedacht? Mal ehrlich – wer kann allein von Luft und Liebe existieren?

Niemand kann ohne Wasser überleben. Alles Leben unserer Erde basiert auf dieser kostbaren Substanz. Wir bestehen zu etwa 70% aus Wasser. Nichts auf der Welt ist ohne H2O möglich, dieser chemischen Verbindung aus einem Sauerstoff- und zwei Wasserstoffmolekülen – kein Leben, keine Produktion, keine Wirtschaft.

Wer in Deutschland lebt, ist in der Regel privilegiert. Das Land verfügt über genügend Wasser. Doch wie steht es um die vielen Länder, in denen Wasserknappheit herrscht? Ein Leben ohne sauberes, frisches (Leitungs-)wasser – das ist leider die Zukunft für viele Menschen auf diesem Planeten, solange wir nicht beginnen, achtsam mit dieser kostbaren Ressource umzugehen.

Professor Arjen Hoekstra von der Universität Twente in den Niederlanden ist einer der führenden Experten auf dem Gebiet des Wassermanagements. Er untersucht die Beziehungen zwischen Wassermanagement, Konsum und Handel. Dafür entwickelte er einen Standard zur Messung der Wasserverbrauchs pro Endprodukt, den “Water Footprint“.

Wie viel Wasser wird beispielsweise verbraucht und verschmutzt bei der Herstellung eines einfachen Baumwoll-T-Shirts? Wer ist sich schon bewusst, dass zur Herstellung eines einzigen T-Shirts  2700 Liter Wasser benötigt werden? Mit dieser Menge Wasser könnte eine Person mindestens 900 Tage überleben!

Dr. Dyllon Garth Randall aus Südafrika gewann im vergangenen Jahr den dritten Platz in des Falling Walls Lab Finales für seine innovative Idee zur gewinnbringenden Aufbereitung von Abwasser durch eutektische Gefrierkristallisation, einem Verfahren zum Herausfiltrieren von Salzen, durch deren Verkauf sich diese Investition amortisiert.

Veranstaltungen wie Falling Walls mit Menschen wie Arjen Hoekstra und Dyllon Garth Randall helfen uns, dass unser Bewusstsein über unseren (Wasser-)Konsum wächst. Vielleicht ein kleiner, aber wichtiger Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. Auch dies macht dieses Treffen so besonders und wichtig. Vielen Dank allen Beteiligten!

Zu guter Letzt möchte ich noch eines meiner persönlichen Highlights des letzten Jahres teilen: Das European Union Youth Orchestra (EUYO) trug zum hervorragenden Ausklang der letztjährigen Falling Walls Conference bei, indem es nicht nur fantastisch spielte, sondern auch noch die Zuhörer miteinbezog. Musik als “Universalsprache” – zum Mitklatschen, Summen, Tanzen oder einfach… – für alle!

Weitere Infos & Programm:

  • Die Liste der Redner wie auch das komplette Programm gibt es hier: http://falling-walls.com/conference/speakers/2015.
  • Wie bereits im letzten Jahr ist auch diesmal wieder jeder eingeladen, die Veranstaltung via Twitter (#FallingWalls15), auf dem Blog www.fallingwallsfragments.com und / oder per Livestream zu verfolgen. Beginn: Sonntag, 8. November 2015, 9.30 Uhr – 18.30 Uhr für das Falling Walls Lab und Montag, 9. November 2015, 9 bis 19 Uhr für die Falling Walls Conference.
  • Wer sich für wissenschaftsbasierte Start-up-Unternehmen interessiert, kann sich am 8. November zwischen 11 – 18 Uhr das Fallings Walls Venture anschauen, das ebenfalls per Livestream übertragen wird.
  • http://falling-walls.com/livestream
Karin Schumacher

Veröffentlicht von

Dr. Karin Schumacher bloggt als Trota von Berlin seit 2010 bei den SciLogs. Nach dem Studium der Humanmedizin in Deutschland und Spanien promovierte sie neurowissenschaftlich und forschte immunologisch in einigen bekannten Forschungsinstituten, bevor sie in Europas größter Universitätsfrauenklinik eine Facharztausbildung in Frauenheilkunde und Geburtshilfe abschloss. Hierbei wuchs das Interesse an neuen Wegen in der Medizin zu Prävention und Heilung von Krankheiten durch eine gesunde Lebensweise dank mehr Achtsamkeit für sich und seine Umwelt, Respekt und Selbstverantwortung. Die Kosmopolitin ist leidenschaftliche Bergsportlerin und Violinistin und wenn sie nicht gerade fotografiert, schreibt oder liest, dann lernt sie eine neue Sprache. Auf Twitter ist sie übrigens als @med_and_more unterwegs.

8 Kommentare

  1. Pingback:#FallingWalls15: Visions for Wisdom and Our Planet’s Future › Medicine & More › SciLogs - Wissenschaftsblogs

  2. “… achtsam mit dieser kostbaren Ressource umzugehen.”

    NEIN, denn wenn wir OHNE die stumpf-, blöd- und wahnsinnigen Symptomatiken des nun “freiheitlichen” Wettbewerbs um “Wer soll das bezahlen?” und “Arbeit macht frei” ZUSAMMENleben würden, dann wären Entsalzungs-Anlagen kein AUSSCHLIESSLICHES Privileg der Reichen und Superreichen, dann hätten alle Arbeit OHNE die Vorbedingungen des Systems von Ausbeutung und Unterdrückung in arm und reich / in Gewinner und Verlierer, bzw. es wäre wirklich-wahrhaftig GERECHTIGKEIT und zweifelsfrei-eindeutige / unkorrumpierbare MENSCHENWÜRDE.

    Die KOSTBARSTE “Resource” ist die Menschlichkeit / der Geist der “Gott” ist, mit der / dem aber leider immernoch heuchlerisch-verlogen umgegangen wird – Verantwortungsbewußtsein in ausschließlich gemeinschaftlichen Möglichkeiten von und zu geistig-heilendes Selbst- und Massenbewußtsein!

    Ein ZUSAMMENLeben OHNE Steuern zahlen, OHNE “Sozial”-Versicherungen, OHNE manipulativ-schwankende “Werte”, usw., ist absolut machbar.

  3. “Visionen für Weisheit und Zukunft auf unserer Erde”

    Würde sagen, die Umstände der freien und unabhängigen 🙂 Wissenschaft sind momentan auch wirklich bestens 🙂 dazu geeignet, optimistisch in die Zukunft zu blicken und Visionen zu haben :-), oder meintewegen: entwickeln. Hauptsache, man ist dabei 🙂

  4. Wer in Deutschland lebt, ist in der Regel privilegiert.

    Bevorrechtigt (‘privilegiert’) gegenüber wem?
    MFG
    Dr. W (der zudem anrät, auf diese Frage hin – ‘Was ist nun die wichtigste Substanz in Ihrem / Eurem Leben? Haben Sie / habt Ihr schon einmal wirklich darüber nachgedacht?’ – in Betracht zu ziehen, dass hier auch ein geistiger Inhalt als Antwort in Betracht kommen könnte)

  5. Pingback:Was macht uns #HUMAN ? › Medicine & More › SciLogs - Wissenschaftsblogs

Schreibe einen Kommentar