Orthographie und Exzellenz

BLOG: MATHEMATIK IM ALLTAG

Notizen über alles und nichts, von Günter M. Ziegler
MATHEMATIK IM ALLTAG

In der gemeinsamen Presseerklärung von DFG und Wissenschaftsrat "Zweite Rund der Exzellenzinitiative entschieden" vom 19. Oktober war von Spitzenforschung und von Zukunftskonzepten die Rede – das ist sicher kein Zufall, typographisch innovativ, und will uns sicher etwas sagen – aber was? Achtung: Nicht nur das Denken bestimmt das Bewusstsein, das Schreiben auch. Und ich bin ganz sicher: Exzellenz braucht exzellente Typographie, und die verbindet sich hier auf Schönste mit innovativer Orthographie.

Dieselbe Presseerklärung hatte zumindest noch eine andere Überraschung parat: Gefördert wird unter anderen eine neue Graduiertenschule an der FU Berlin mit dem Titel "Muslim Cultures and Societies. Unity and Diversi.ty". Auch hier: Die Interpunktion von "Diversi.ty" bringt's auf dem Punkt!  Wir können auf die Ausgestaltung gespannt sein!

Als drei Tage später der Berliner Wissenschaftssenator eine neue Einrichtung zur Bündelung der Berliner Spitzenforschung vorschlug, stand in der Presseerklärung als Name des Projekts "International Form of Advanced Studies (IFAS Berlin)".  Der Vorschlag – vom Senator eher als Diskussionsanstoß denn als fertiges Konzept präsentiert – wurde von der Presse mit dem Killer-Namen "Superuni" versehen, und auf dieser Grundlage in der Luft zerrissen. Nach der ersten Runde Geschrei kommt man in der Berliner Diskussion langsam vom "Form" zu einem "Forum", und dann hoffentlich auch zu einer Ausgestaltung, die für alle Beteiligten Sinn macht.  Und das ist gut so. Wenn man das Prinzip "form follows function" ernst nimmt, ist die Funktion des Forums, Diskussion zu ermöglichen; wenn die gut läuft, ergibt sich daraus auch die Form.

Veröffentlicht von

Professor für Mathematik an der Freien Universität Berlin, Leiter des “Medienbüros” der Deutschen Mathematiker-Vereinigung, Aktivist, Kommunikator, Sekttrinker, Gelegenheitsblogger, Kolumnist und Buch-Autor: "Darf ich Zahlen?" und "Mathematik - Das ist doch keine Kunst!".

2 Kommentare

  1. Besonders köstlich finde ich ja den Umstand, dass sich unsere Oberexzellenzen nicht mal herausfinden konnten, ob es nun korrekterweise “Graduate school in…”, “Graduate school for…” oder “Graduate school of…” heißt. Alle drei Varianten tauchen auf.

    Die Titel der Exzellenzcluster hören sich auch teilweise an wie frisch aus Babelfish…

    (Aus dem Redaktiosfax kam kürzlich auch eine “Pressemittelung”. Von wem, darüber decken wir den Mantel des Schweigens)

  2. Geistige Exzellenz?

    Anderswo wird sich die Exzellenz erkämpft – z.B. durch Teilnahme an Wettbewerben, Ausschreibungen der Industrie, viele gute Veröffentlichungen usw. – dafür benötigt man lediglich besondere geistige Exzellenz; doch in in .de wird das mit materieller Exzellenz verwechselt. Verwöhnte Kinder werden ja auch nur sehr selten zu exzellenten Wissenschaftlern …

    Die erwähnten typographischen Spielereien zeugen von dieser Oberflächlichkeit.

    Leo

Schreibe einen Kommentar