Adventskalender, Tag 9: 24 Gedanken und Wünsche für Hochbegabte

BLOG: Hochbegabung

Intelligenz, Sonntagskinder und Schulversager
Hochbegabung

Auch heute ist wieder etwas für Sie im Adventskalender! (Der heutige Gedanke bekommt allein schon deshalb Sympathiepunkte, weil aus ihm die rheinische Mentalität spricht – ich selbst habe lange in Bonn gelebt und denke gern an die Zeit zurück.) Aber genug der Vorrede – und Bühne frei!

“Jede Jeck is anders” ist hier in Köln ein geflügeltes Wort – auch Du darfst so sein.
Edel, hilfreich und gut, ok und natürlich … Aber wer sagt denn, dass man dabei auf “normal” machen müsste?

Das schreibt Jan (Mitte 40) – en kölsche Jong, aber das konnten Sie sich sicher denken. Recht hat er, wie ich finde! 🙂

Tanja Gabriele Baudson

Veröffentlicht von

Dr. rer. nat. Tanja Gabriele Baudson ist Diplom-Psychologin und Literaturwissenschaftlerin. Seit Oktober 2017 vertritt sie die Professur für Entwicklungspsychologie an der Universität Luxemburg und ist als freie Wissenschaftlerin mit dem Institute for Globally Distributed Open Research and Education (IGDORE) assoziiert. Ihre Forschung befasst sich mit der Identifikation von Begabung und der Frage, warum das gar nicht so einfach ist. Vorurteile gegenüber Hochbegabten spielen hierbei eine besondere Rolle - nicht zuletzt deshalb, weil sie sich auf das Selbstbild Hochbegabter auswirken. Zu diesen Themen hat sie eine Reihe von Studien in internationalen Fachzeitschriften publiziert. Sie ist außerdem Entwicklerin zweier Intelligenztests. Als Initiatorin und Koordinatorin der deutschen „Marches for Science“ wurde sie vom Deutschen Hochschulverband als Hochschullehrerin des Jahres ausgezeichnet. Im April 2016 erhielt sie außerdem den SciLogs-Preis "Wissenschaftsblog des Jahres".

Schreibe einen Kommentar