Adventskalender: Das einundzwanzigste Türchen

BLOG: Hochbegabung

Intelligenz, Sonntagskinder und Schulversager
Hochbegabung

Bald ist es so weit! Haben Sie schon alle Geschenke zusammen, oder wird Weihnachten dieses Jahr kommerzfrei? Ein kleines Geschenk habe ich zumindest heute schon für Sie. Es wartet hinter dem heutigen Türchen! Sollen wir mal nachschauen?

Many people would sooner die than think; in fact, they do so. (Bertrand Russell)

(Viele Menschen würden eher sterben als nachzudenken; genau genommen tun sie das auch.) 😉

Und falls Sie noch darüber nachdenken, was Sie denn als nächstes lesen wollen: Sie können noch bei unserem Gewinnspiel mitmachen und eins von drei Büchern gewinnen! Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag!

Veröffentlicht von

Dr. rer. nat. Tanja Gabriele Baudson ist Diplom-Psychologin und Literaturwissenschaftlerin. Seit Oktober 2017 vertritt sie die Professur für Entwicklungspsychologie an der Universität Luxemburg und ist als freie Wissenschaftlerin mit dem Institute for Globally Distributed Open Research and Education (IGDORE) assoziiert. Ihre Forschung befasst sich mit der Identifikation von Begabung und der Frage, warum das gar nicht so einfach ist. Vorurteile gegenüber Hochbegabten spielen hierbei eine besondere Rolle - nicht zuletzt deshalb, weil sie sich auf das Selbstbild Hochbegabter auswirken. Zu diesen Themen hat sie eine Reihe von Studien in internationalen Fachzeitschriften publiziert. Sie ist außerdem Entwicklerin zweier Intelligenztests. Als Initiatorin und Koordinatorin der deutschen „Marches for Science“ wurde sie vom Deutschen Hochschulverband als Hochschullehrerin des Jahres ausgezeichnet. Im April 2016 erhielt sie außerdem den SciLogs-Preis "Wissenschaftsblog des Jahres".

1 Kommentar

  1. “Many people would sooner die than think; in fact, they do so. (Bertrand Russell)”

    “Doch sterblich, ach! bin ich geblieben.”

    Und alles Nachdenken hat daran nichts geändert. Wir schauen unserem eigenen Verfall zu. Verwelkende Blumen, verdorrendes Gras. Und da soll mir noch einer einen Lobpreis dem Materialismus singen, wenn “ich” es doch bin, der dem Verfall der Materie ins Auge blickt. Vergänglich wie rostender Stahl, ranziger Butter, saurer Milch, grüner Wurst. Erbärmlich, aber mit Nobelpreis -immerhin!

Schreibe einen Kommentar