Superhelden bekämpfen Migräne mit getönter Brille und in Unterwäsche von Calvin Klein

BLOG: Graue Substanz

Migräne aus der technischen Forschungsperspektive von Gehirnstimulatoren zu mobilen Gesundheitsdiensten.
Graue Substanz

Was taugen eigentlich kostenlose Online-Übersetzungsprogramme wie Google Translate? Gerade veröffentlichte ich in Gray Matters einen Beitrag, den ich gerne auch hier veröffentlichen würde. Leider ist die Übersetzung viel Arbeit. Also versuchte ich mein Glück – ingesamt mit mäßigem Erfolg. Jedoch sind einige Passagen gelungen und im ganzen ist der Text wahrscheinlich sogar verständlich. Aber in erster Linie überwiegt der Spaß des Vergleichens. Die getönte Brille und Unterwäsche von Calvin Klein sind übrigens keine Übersetzungsfehler. Ich empfehle aber zum besseren Verständis und natürlich auch für die Bewertung des Übersetzungsprogramms den englischen Originaltext.


Fighting Migräne beginnt mit Bewusstsein

Los gehts:

Superheros Kampf Migräne mit getönter Brille und Unterwäsche von Calvin Klein

Migräne in den USA Sportnachrichten-eine gute Gelegenheit, das Bewusstsein über diese Volkskrankheit. Eine Chance verpasst für deutsche Spieler, die peinlich wirken zu gestehen, dass sie leiden unter dieser Erkrankung.  

Jede zweite Woche las ich in der Sport-Nachrichten über Spieler fehlen ein Spiel wegen einer Migräne.

Zum Beispiel November letzten Jahres die NYT berichtet in seinem Sportteil, dass Percy Harvin, ein American Football-Empfänger (Minnesota Vikings) Praxis verpasste zwei Tage lang wegen einer Migräne. Im gleichen Monat, las ich, dass ein anderer Spieler nicht nur Migräne, aber auch andere Symptome Migräne bekam als Folge einer Sportverletzung. Eric Shelton, eine American Football Laufen zurück, erlitt eine Helm-zu-Helm Kollision und verlor jegliches Gefühl in den Extremitäten eine Minute lang, eine mögliche Migräne Symptom. Am nächsten Tag war er taub von der Taille abwärts. Dies könnte eine der möglichen Symptome auftreten in der Auflösung und Wiederherstellung Stufe einer Migräne-Attacke werden. Weiterhin als Folge dieser Verletzung hat Shelton nicht gelungen, für einige Zeit wegen der Migräne-Kopfschmerzen, die Arbeit fort.

Vor ein paar Tagen lass ich, dass Dwyane Wade, ein Basketballspieler (Miami Heat), Spiel verpasst zu Hause mit einer Migräne. Sein Teamkollege Mike Miller könnte ausnutzen und erzielte 32 Punkte. Wade zwitscherte:


[Übersetzt wird das mit Google Translate als: "Dwyane wer?? Hallo Mike Miller .. Große Team gewinnen heute .. Weise zu intensivieren und zu zeigen, die M & M.."]

Dwyane Wade zu sein scheint offen über seine Krankheit und kann Witze über fehlen ein Spiel zu machen. Dies wirft geraumer Sensibilisierung der Öffentlichkeit für Migräne. Es gibt viele Zugriffe auf Twitter, wenn Sie nach "Dwyane Wade Migräne" mit verschiedenen Links zu den vollständigen Geschichte (mehr zu diesem Thema lesen Sie unten). Google findet 283 000 Treffer für "Dwyane Wade und Migräne".

Warum muss ich noch nie gelesen Migräne in der deutschen Sportnachrichten? Wo sind die deutschen Fußball (Fußball, das ist) Spieler unter Migräne leiden?  Sind sie verstecken ihre Krankheit?  Eigentlich machte Freddie Ljungberg, ein schwedischer Fußballspieler und-auch ein Modell für Calvin Klein Unterwäsche-it in den deutschen Nachrichten mit seiner Migräne. Ljungberg musste der Bereich durchgeführt werden aus nach einer Migräne-Attacke, Spiegel berichtete im Jahr 2009. Er klagte über einen Verlust der Sehkraft und wurde in ein örtliches Krankenhaus zur Auswertung transportiert.  Doch bei dieser Veranstaltung Ljungberg war Kapitän der 2009 All-Star-Team der US Major League Soccer. Er spielte nicht mehr in Europa. Erst im vergangenen Dezember zurück Ljungberg und schloss sich dem schottischen Premier League-Klub Celtic.

Nicht ein einziger Spieler aus der deutschen Bundesliga (Deutschland die höchste Fußball-Liga Verein) leidet offiziell an Migräne, soweit ich weiß. Bitte korrigieren Sie mich, wenn ich mich irre.

Während in den USA, endlich einige Spieler der Praxis eine eher offene Politik in Deutschland scheint es eine Mauer des Schweigens werden.

Die Migräne Superhelden


Dwyane Wade ist der erste NBA-Spieler, der auf dem Cover der Men’s Health (April-Ausgabe 2006)

Dwyane Wade spielte ein Spiel gestern. Er trug eine Schutzbrille, um das Licht in der Arena zu begegnen. Für viele Migränepatienten Licht kann ein Auslöser sein.

"Er wie ein Superheld für mich sah", seinem Teamkollegen Landry Fields sagte. Und für die ersten drei Viertel spielte er wie einer. Erst im vierten Quartal verfehlte er alle seine sieben Schüsse. Aber es gab ein weiteres Problem mit getönten Brille Wade.  Die Verteidiger haben nicht vermocht, Wade Augen sehen, weil die Linsen waren zu dunkel. "Es goggle-Tor, der" seinem Trainer Erik Spoelstra kommentierte scherzhaft.

Ich rufe all diese Geschichten auch eine gute Nachricht und gute Wissenschaft Geschichten. Überlegen Sie, was Sie gerade gelernt, über Migräne als Krankheit. Die Menschen können sich Taubheit, akute Verlust des Sehvermögens und sie sind sehr lichtempfindlich sogar nach einem Angriff. Und die Menschen verlieren Arbeit Tage, egal was passiert. Sie werden sich erinnern, dass. Es gibt jetzt weniger Raum für Vorurteile, wie Migräne Darstellung Fälschung. So Dwyane wer?? Ja, Dwyane ist ein Superheld kämpft Migräne, einer Krankheit, die Kopfschmerzen ist bei weitem nicht alle über. 

Wenn wir lesen solche Geschichten in den Sportteil einer deutschen Zeitung oder seiner Wissenschaft Abschnitt für diese Angelegenheit?

Nachtrag

Die NBA gab Wade für das All-Star Team zum siebten Mal in seinen acht Spielzeiten bei Miami. Er hat einen Dankeschön-Nachricht an die 2 Millionen Fans, die Spiel wählten ihn in die NBA All-Star über facebook. Mein Glückwunsch!

Bilder

Percy Harvin aus Wikipedia: CC-BY-SA-2.5

Freddie Ljungberg aus Wikipedia: CC-BY-2.0.

Link 

Kurze URL zu diesem Beitrag:

http://goo.gl/4JdKY 

 


 

Noch einige Bemerkungen

Den Titel dieses Beitrages habe ich selber übersetzt, aber nach meiner Einleitung dann  die "Google Translate"-Version des Originaltitels dem übersetzten Text wieder vorangestellt.

Es geht in diesem Beitrag, wie vielleicht doch herausgelesen werden kann, um US-amerikanische Sportnachrichten und Migräne. Migräne ist eine Krankheit, die den Spielbetrieb für Betroffene einschränkt. Ähnliche Nachrichten habe ich in deutschen Medien noch nicht gelesen. Schade. Indirekt lernt man erstaunlich viel über Migräne durch diese Sportnachrichten. Der teils sehr lockere Umgang einiger Spieler mit ihrer Erkrankung verdient meinen vollen Respekt.

Zur Ehrenrettung von Google Translate möchte ich noch anführen, dass hier ein englischer Text übersetzt wurde, der selber sicher nicht fehlerfrei ist und die ein oder andere grammatisch unübliche Konstruktion enthält oder Wörter falsch verwendet. Ich habe durch einige inkorrekte Übersetzungen sogar erst meinen Fehler im Originaltext entdeckt und nachträglich geändert.

Markus A. Dahlem

Markus Dahlem forscht seit über 20 Jahren über Migräne, hat Gastpositionen an der HU Berlin und am Massachusetts General Hospital. Außerdem ist er Geschäftsführer und Mitgründer des Berliner eHealth-Startup Newsenselab, das die Migräne- und Kopfschmerz-App M-sense entwickelt.

9 Kommentare

  1. durchaus lesbar 😉

    Es gibt keine Bundesligaspieler mit Migräne genausowenig wie es schwule Bundesligaspieler gibt…

    Vermutlich werden es solche Artikel sein die helfen die Existenz von Migräne in Bewußtsein der Öffentlichkeit zu bringen. Aber wollen wir das überhaupt? Der Schuß könnte auch nach hinten losgehen, Dwyane Wade ist ein Superstar, doch der nächste Migräniker der zu seiner Krankheit steht könnte womöglich seinen Vertrag nicht verlängert oder die Stelle nicht bekommen, weil man nun weiß wie sehr Migräne die Leistungsfähigkeit einschränken kann.

    [Antwort:
    Alex, ich würde sicher, egal welche Erkrankung auch immer, meinem Arbeitgeber diese nicht bekannt geben (wenn ich nicht muss).

    Wenn dies aber Personen des öffentlichen Lebens doch tun, kann dies eine große Bedeutung haben und durchaus sinnvoll sein. Profisportler stehen ja sowieso unter medizinischer Beobachtung und eine Geheimhaltung ist da sicher schwierig. Aber doch möglich (und es sollte auch möglich sein). Man denke an Depression und Spielsucht. Dazu gab es ja im deutschen Fußball Fallbeispiele.]

  2. Uebersetzung nicht vertrauenswürdig

    Die maschinelle Uebersetzung ist meiner Ansicht nach recht verständlich, stilistisch jedoch so schlecht, dass man als Leser trotz Verstehens ein Gefühl der Unsicherheit bekommt. Man ist unsicher ob es nicht grobe Schnitzer in der Uebersetzung hat, ob man wirklich richtig interpretiert. Mit anderen Worten: Man kann der Uebersetzung nicht wirklich trauen. Es ist sicher kein korrektes Deutsch. Viel schlimmer aber ist, dass eventuell auch die Bedeutung entstellt ist ohne dass man eine Kontrollmöglichkeit hat.
    Fazit: Solange die Uebersetzungsprogramme nicht verstehen was sie uebersetzen, solange wird das Resultat nicht nur stilistisch schlecht, sondern sogar nicht einmal vertrauenswürdig sein.

  3. entscheidender Punkt

    Ich finde Martin Holzherrs Kommentar sehr zutreffend. Ich denke das trifft den entscheidenden Punkt bei solchen Programmen.

    Und nein, ich denke nicht, dass kommerziellen Programme besser sind. Allerdings kenne ich mich da auch nicht aus.

  4. NBA All-Star Team und der Markwert

    Ich habe nun noch den Nachtrag hinzugefügt.

    Wade wurde zum siebten Mal in das NBA All-Star Team von über 2 Millionen Fans gewählt.

    Das unterstreicht seine Ausnahmestellung selbst unter den Sportprofis. Es ist zu vermuten, dass er somit auch nicht wirklich unter Gehaltseinbußen leidet, wenn er seine Migräneerkrankung bekannt macht. Wobei ich nicht mal weiß, wie das herausgekommen ist.

    Generell wird der Marktwert sicher sinken, wenn ein Spieler nicht immer voll einsatzfähig ist und nicht in einer Klasse für sich spielt.

  5. Sinn verstehen

    “Fazit: Solange die Uebersetzungsprogramme nicht verstehen was sie uebersetzen, solange wird das Resultat nicht nur stilistisch schlecht, sondern sogar nicht einmal vertrauenswürdig sein.”

    Ich würde gern das Fazit noch ergänzen mit dem Begriff “Sinn”. Den Sinn verstehen sie nicht und können deshalb keine vernünftige Übersetzung bilden.
    Leider verbirgt sich in der Naturwissenschaft hinter dem Begriff “Sinn” ein total blinder Fleck, weil “Sinn”, Grundlage allen Verstehens, immer eine rein subjektive Konstruktion ist.
    In diesem Sinn
    S.R.

  6. saisonale Variationen

    Davon habe ich noch nichts gehört. Grelles Sonnenlicht ist letztlich nur ein saisonaler Faktor. Andere Variationen, Wetterbedingungen z.B. können Kopfschmerzen auch stark beeinflussen.

    Andere Krankheitsbilder, wie die Winterdepression (saisonal-affektive Störung) weisen auf eine Hormon abhängige Komponente. Auch so was ist bei Migräne nicht auszuschließen.

    Da kommt schnell viel zusammen was die Attackenhäufigkeit variiert.

  7. Sommer und Sonnenschein

    Ich habe gerade in meinen Aufzeichnungen nachgeschaut. Es gibt Jahre da stieg die Zahl der Migräne im Sommer leicht an, andere Jahre da nahm sie ab.

    Ich bin ein wenig überrascht, ich hatte das Gegenteil erwartet. Die Täuschung mag daran liegen das Migräne an einem hellen Tag schwerer zu ertragen ist – oder anders gesagt, ich weiß nicht warum ich das so verkehrt eingeschätzt habe.

Schreibe einen Kommentar