Physiologie aus Sicht eines Physikers

Graue Substanz

Hier ein Hinweis auf eine Serie von drei englischsprachigen Beiträgen zur Physiologie: 

  1. What is physiology?
  2. Physiology organized by major body systems
  3. Top down physiology 

Diese sind entstanden, weil ich eine Vorlesung über Physiologie und Pathophysiologie vorbereite – für Physiker. Neben der physikalischen Sicht auf die Physiologie kommen auch aktuelle Themen zur Sprache.


Physiology, Der englische Wikipedia-Artikel hat so seine Probleme (Version von August 2010)

Zum Beispiel mein erfolgloser Versuch in Wikipedia oder im Brockhaus eine brauchbare Definition zu finden. Wobei der deutsche Wikipedia-Artikel besser als der englische ist. Jener betont z.B. den Aspekt der Dynamik physiologischer Prozesse. Wie auch immer, nach einem Weg zur Hauptbibliothek hat einmal mehr mich die Encyclopædia Britannica überzeugt.

On-line Zugriff auf die Encyclopædia Britannica gibt es übrigens für €8.99 pro Monat – oder ist für "Online Publishers" (das sind anscheinend auch wir SciLogger) umsonst erhältlich. Wobei ich auch die Website der Migraine Aura Foundation herausgebe und vielleicht deswegen mir der Zugang gewährt wurde. Einfach selbst ausprobieren.

Des weiteren nenne ich im zweiten Beitrag aktuelle Bezüge zur europäischen Vereinheitlichung der medizinischen Physiologieausbildung durch den Bologna-Prozess [1]. Der letzte Beitrag ist dann mehr inhaltlich fundiert und bietet eine Zusammenfassung der Vorlesungsinhalte.


Die Physiologieausbildung in der Medizin beschränkt sich – zurecht – auf den Menschen. 

Namensgeschwister Physiologie und Physik

Schon Mitte des 19. Jahrhundert entwickelte sich die Physiologie als eigenständiges Teilgebiet. Sie löste sie zunächst mehr und mehr ab von der Anatomie und, wichtiger noch, vom Konzept einer ominösen Lebenskraft. Davon berichtete ich im Bloggewitter Mathematik.

Damals gab es Bestrebungen die Physiologie als eigenständiges Teilgebiet der Physik zu entwickeln — als organische Physik. Und während Studenten heute, in Nordamerika zumindest, sogar seinen Master in Physiologie machen können, ist nach meinem Wissen (ich könnte mich irren, bitte mir Bescheid geben) in Europa die Physiologie immer noch nicht eigenständig, sie ist in der Medizin verankert oder aber ein Teilgebiet der Biologie.


Der Nobelpreis ist für "Physiology or Medicine", da steht kein "und". From NobelPize.org

Wie lange müssen wir wohl auf dem Master in Physiologie in Deutschland warten? Nun, eine Vorlesung gibt es jetzt, die explizit nicht für Mediziner oder Biologen gedacht ist, sondern bisher in das Curriculum (als Wahlpflichtfach) der Physik eingebunden ist, aber damit eigentlich die Eigenständigkeit der Physiologie als Wissenschaft betont. 

Literatur

[1] Luc Snoeckx, Minimum standard and learning outcomes in physiology required by the Bologna process: the Federation of European Physiological Societies end-terms of physiology in a medical curriculum, Acta Physiologica, 200:1-2, 2010.   

Markus A. Dahlem

Markus Dahlem forscht seit über 20 Jahren über Migräne, hat Gastpositionen an der HU Berlin und am Massachusetts General Hospital. Außerdem ist er Geschäftsführer und Mitgründer des Berliner eHealth-Startup Newsenselab, das die Migräne- und Kopfschmerz-App M-sense entwickelt.

Schreibe einen Kommentar