Lichtblitze gegen Migräne: Tolle Idee! – Was wurde daraus? (Radiointerview)

„Forschung Aktuell“ im Deutschlandfunk hat eine neue Serie, die Wissenschaftskommunikatoren auf die Finger schaut: „Tolle Idee! – Was wurde daraus?“ Neulich wurde ich interviewt.

Angekündigt wird die Sendung Serie, die nun immer Dienstags um 16:35 läuft, so:

Klappern gehört zum Geschäft – das gilt auch für Wissenschaftler. Weil der Kampf um Fördergelder härter geworden ist, beschäftigen Forschungsinstitute heute PR-Profis, die sicherstellen, dass neue Entdeckungen medial die nötige Aufmerksamkeit erfahren. Mitunter schießen die Wissenschaftskommunikatoren allerdings übers Ziel hinaus.

Ich erinnere mich noch genau an dieses Radiointerview. Es war mein erstes Mal. Das Interview war 2008: „Spezialbrille gegen Migräne?“ im DLF.

Tage zuvor erwähnte ein Kollege zwischen Flurtüren, dass ein Reporter vorbei kommen würde. Als örtlicher Tagungsleiter der Frühjahrstagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft soll er einige Themen vorstellen. Ob ich nicht auch etwas zu unserem Poster sagen will? Ich sagte zu. Zwei Tage später – ich hatte es schon wieder vergessen – ein Anruf. Ob ich kurz hochkommen kann? Fünf Minuten später hatte ich ein Mikrophon unter der Nase.

Vielleicht auch, weil ich das Gefühl hatte, ins Wasser geworfen worden zu sein, kam mir das neue Format „Tolle Idee! – Was wurde daraus?“ sofort vernünftig vor. Ich schrieb nämlich schon im Mai 2013 Frank Grotelüschen an, der mich damals und jetzt wieder interviewte. Ich war ihm in den sozialen Medien zufällig zum ersten mal wiederbegegnet und schrieb, dass wir damals diese Brille zwar etwas verfrüht im Radio brachten, jedoch nun etwas daraus wird. Seit einiger Zeit gab es ein Projekt, dass in der Entwicklung deutlich weiter war als diese Brille. Als therapeutisches Verfahren wurde es kurz darauf im Dezember 2013 in den USA zugelassen. Vielleicht, so schrieb ich, können wir in 5 Jahren das nächste Interview dazu machen, denn an dessen Weiterentwickung arbeite ich nun. Was also wurde aus der „tollen Idee“ einer Spezialbrille gegen Migräne? Einfach selber reinhören.

 

 

Markus Dahlem forscht seit über 20 Jahren über Migräne, hat Gastpositionen an der HU Berlin und am Massachusetts General Hospital. Außerdem ist er Geschäftsführer und Mitgründer des Berliner eHealth-Startup Newsenselab, das die Migräne- und Kopfschmerz-App M-sense entwickelt.

Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Die Sendung läuft Montag bis Freitag täglich um 16:35 (am Samstag “Computer und Kommunikation”, am Sonntag “Wissenschaft im Brennpunkt, ein Feature), nur die Serie “Tolle Idee…” läuft derzeit einmal wöchentlich.

Schreibe einen Kommentar