Mondbegegnungen am 8. und 9. September

BLOG: Go for Launch

Raumfahrt aus der Froschperspektive
Go for Launch

Am Sonntag, 8. September, kurz nach Sonnenuntergrang, wird der Mond am Westhimmel nur etwa 2 Grad von der sehr hellen Venus zu sehen sein. Am darauf folgenden Montag, 9. September, ist er schon ein Stück weiter gezogen, man sieht ihn dann aber gemeinsam mit Venus, Saturn und Spica. Beides lohnt einen Blick nach Westen von einem Standort, der freie Sicht auf den Horizont gestattet.

Begegnung von Mond und Venus am 8.9.2013, Quelle: Michael Khan via StellariumSimulation des westlichen Abendhimmels vom Standort Darmstadt am 8.9.2013 um 18:00 UTC = 20:00 MESZ, Quelle: Michael Khan via Stellarium. Mond und Venus sind nur rund 2 Grad voneinander entfernt. Das müsste mit meinem Widefield-Refraktor mit seinen 420 mm Brennweite in einer Aufnahme mit einer handelsüblichen DSLR mit einem Chip im APS-C-Format abzubilden sein.

Begegnung von Mond, Venus, Saturn und Spica am 9.9.2013, Quelle: Michael Khan via Stellarium

Simulation des westlichen Abendhimmels vom Standort Darmstadt am 9.9.2013 um 18:19 UTC = 20:19 MESZ, Quelle: Michael Khan via Stellarium

Ich bin Luft- und Raumfahrtingenieur und arbeite bei einer Raumfahrtagentur als Missionsanalytiker. Alle in meinen Artikeln geäußerten Meinungen sind aber meine eigenen und geben nicht notwendigerweise die Sichtweise meines Arbeitgebers wieder.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar