Konjunktion von Merkur und Spica am Morgenhimmel

BLOG: Go for Launch

Raumfahrt aus der Froschperspektive
Go for Launch

Der Syzygienkönig gibt bekannt: Planet Merkur hat bereits vor einigen Tagen seine maximale Elongation (und damit seine beste Beobachtbarkeit) hinter sich gelassen, ist aber in der Morgendämmerung noch ausreichend hoch über dem Horizont. Ich hatte wegen dichten Morgennebels in der letzten Zeit nichts davon.  Am 5.11.2014 wird Merkur mit etwas weniger als 5 Grad Winkelabstand Spica (αVir) begegnen.

Diese Begegnung war bereits heute zu sehen und besteht auch am Donnerstag noch, während Merkur weiter Richtung Sonne zieht. Wer morgens früh aus dem Bett kommt und freie Sicht nach Osten hat, kann ja einmal einen Blick aus dem Fenster riskieren.

Merkur und Spica am Morgenhimmel über Darmstadt, simuliert für den 11.5.2014 um 5:21 GMT (6:21 MEZ)
Credit: Michael Khan via Stellarium / Merkur und Spica am Morgenhimmel über Darmstadt, simuliert für den 11.5.2014 um 5:21 GMT (6:21 MEZ)

Ich bin Luft- und Raumfahrtingenieur und arbeite bei einer Raumfahrtagentur als Missionsanalytiker. Alle in meinen Artikeln geäußerten Meinungen sind aber meine eigenen und geben nicht notwendigerweise die Sichtweise meines Arbeitgebers wieder.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar