Erste Aufnahme von Komet Siding Spring und Mars

BLOG: Go for Launch

Raumfahrt aus der Froschperspektive
Go for Launch

Dem Amateurastronom Kevin Parker aus Mackay, Australien, ist es zwei Tage vor dem nahen Vorbeiflug des Kometen C/2013 A1 (Siding Spring) am Mars gelungen, beide zusammen abzulichten. Kevin hat sein Bild auf dem australischen Astrofotografen-Webforum “Ice in Space” veröffentlicht. Es handelt sich laut Informationen in der Aufnahme um zehn gestackte Einzelbilder mit jeweils 60 Sekunden Belichtungszeit. Das Teleskop ist natürlich kurzbrennweitig, mit einer Apertur von 80 mm und einer Brennweite von 350 mm (ergibt f 4.4).

Hm. Das ist alles, was bei dem Aufwand und deutlich günstigeren Beobachtungsbedingungen erreichbar ist. Über Australien steht der Komet hoch über dem Horizont am dunklen Nachthimmel, bei uns allenfalls horizontnah in der Abenddämmerung. Das heißt, wir haben hier gar keine Chance. Null.

Glückwunsch an Kevin Parker! Well done, mate!

Komposit aus 10 Einzelaufnahmen miot je 60 Sekunden Belichtungszeit, das Komet C/2013 A1 (Siding Spring) und Mars gemeinsam zeigt.
Komposit aus 10 Einzelaufnahmen miot je 60 Sekunden Belichtungszeit, das Komet C/2013 A1 (Siding Spring) und Mars gemeinsam zeigt. Quelle, Kevin Parker, Mackay, Australien, via iceinspace.com.au.

Nicht wirklich in diesen Kontext gehörig, aber trotzdem schön ist dieses APOD von heute, das den Kometen am 9.10. vor dem offenen Sternhaufen M6 zeigt. Leider habe ich keine Information zu Aufnahmeort und -methode gefunden.

Das APOD vom 17.10.2014 zeigt Komet Siding Spring am 9.10.2014 vor dem offenen Sternhaufen M6. Quelle: Rolando Ligustri via apod.nasa.gov
Michael Khan

Ich bin Luft- und Raumfahrtingenieur und arbeite bei einer Raumfahrtagentur als Missionsanalytiker. Alle in meinen Artikeln geäußerten sind aber meine eigenen und geben nicht notwendigerweise die Sichtweise meines Arbeitgebers wieder.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar