Einige Syzygien im kommenden Jahr

BLOG: Go for Launch

Raumfahrt aus der Froschperspektive
Go for Launch

Der Syzygienkönig gibt bekannt: Auch 2015 ist wieder mit schönen Syzygien zu rechnen. Die Venus hat daran einen erheblichen Anteil, in der ersten Jahreshälfte abends nach Sonnenuntergang, in der zweiten Jahreshälfte dann morgens vor Sonnenaufgang. Von Mitte Oktober an wird es einige Wochen lang ein wahres Feuerwerk schöner Szenen am Morgenhimmel geben.

Die wahrscheinlich dramatischste, ganz sicher aber bekannteste Syzygie des Jahres wird die Sonnenfinsternis am 20.3.2015 sein. Für Beobachter im Nordatlantik ist es eine totale, für Deutschland eine partielle Finsternis. Dazu schreibe ich hier aber nicht viel – Sie werden schon noch genug davon hören. Sollten Sie sich jetzt noch eine SoFi-Reise nach Island, auf die Färöer-Inseln oder nach Spitzbergen vornehmen, werden Sie wohl feststellen, dass bereits alles ausgebucht ist.

Zwei Wochen nach der SoFi folgt eine MoFi, die allerdings von Europa aus nicht zu beobachten sein wird. Anders ist es bei der MoFi am 28.9.2015, die von Europa aus sehr gut zu sehen sein wird, im Westen noch besser als im Osten. Sie beginnt allerdings um 00:11 UTC und endet am Morgen. Auch diese MoFi folgt zwei Wochen auf eine SoFi, die aber nur partiell ist und Europa nicht betrifft.

Noch ein Highlight schließt sich im Januar 2016 mit der sehr engen Venus-Saturn-Konjunktion an – ich erlaube mir trotzdem die Nennung in diesem Artikel, obwohl das nicht mehr im Jahr 2015 geschieht.

Hier nun die Folge der Ereignisse, ohne weitere Kommentare an dieser Stelle. Im nächsten Jahr wird noch einmal zeitnah auf jedes einzelne Ereignis hingewiesen werden.

Enge Konjunktion zwischen Merkur und Venus am 11.1.2015, simuliert für Darmstadt um 16:38 GMT (=17:38 MEZ)
Credit: Michael Khan via Stellarium / Enge Konjunktion zwischen Merkur und Venus am 11.1.2015, simuliert für Darmstadt um 16:38 GMT (=17:38 MEZ)
Enge Konjunktion von Mars und Neptun am 19.1.2015, simuliert für Darmstadt um 18:00 GMT (19:00 MEZ)
Credit: Michael Khan via Stellarium / Enge Konjunktion von Mars und Neptun am 19.1.2015, simuliert für Darmstadt um 18:00 GMT (19:00 MEZ)
Planetenparade mit Mond am 22.1.2015, simuliert für den Standort Darmstadt um 16:36 GMT (17:36 MEZ)
Credit: Michael Khan via Stellarium / Planetenparade mit Mond am 22.1.2015, simuliert für den Standort Darmstadt um 16:36 GMT (17:36 MEZ)
Konjunktion von Mars und Venus am 20.2.2015 mit dem zunehmenden Mond, simuliert für den Standort Darmstadt um 18:00 GMT (19:00 MEZ)
Credit: Michael Khan via Stellarium / Konjunktion von Mars und Venus am 20.2.2015 mit dem zunehmenden Mond, simuliert für den Standort Darmstadt um 18:00 GMT (19:00 MEZ)
Sehr enge Konjunktion zwischen Venus und Uranus am 4.3.2015, simuliert für Darmstadt am frühen Abend
Credit: Michael Khan via Stellarium / Sehr enge Konjunktion zwischen Venus und Uranus am 4.3.2015, simuliert für Darmstadt am frühen Abend
Uranus und Mars am Abend des 11.3.2015, simuliert für Darmstadt um 18:00 GMT (=19:00 MEZ)
Credit: Michael Khan via Stellarium / Uranus und Mars am Abend des 11.3.2015, simuliert für Darmstadt um 18:00 GMT (=19:00 MEZ)
Venus passiert die Plejaden am 12.4.2015, simuliert für Darmstadt um 20:30 GMT (22:30 MESZ)
Credit: Michael Khan via Stellarium / Die Venus passiert die Plejaden am 12.4.2015, simuliert für Darmstadt um 20:30 GMT (22:30 MESZ)
Jupiter, Venus und zunehmender Mond am 20.6., simuliert für Darmstadt um 20:30 GMT (22:30 MESZ)
Credit: Michael Khan via Stellarium / Jupiter, Venus und zunehmender Mond am 20.6., simuliert für Darmstadt um 20:30 GMT (22:30 MESZ)
Der Jupiter und die Venus am 30. Juni 2015, simuliert für Darmstadt um 20:30 GMT (=22:30 MESZ)
Credit: Michael Khan via Stellarium / Der Jupiter und die Venus am 30. Juni 2015, simuliert für Darmstadt um 20:30 GMT (=22:30 MESZ)

Jetzt weiter zum Spätsommer und Herbst. Da gibt es einige schöne Frühmorgen-Syzygien, aber auch zwei Aldebaran-Bedeckungen durch den Mond innerhalb von zwei Monaten.

Konjunktion der abnehmenden Mondsichel mit der aufgehenden Venus im Osthimmel am 10.9.2015, simuliert für Darmstadt um 03:30 GMT (=05:30 MESZ)
Credit: Michael Khan via Stellarium / Konjunktion der abnehmenden Mondsichel mit der aufgehenden Venus im Osthimmel am 10.9.2015, simuliert für Darmstadt um 03:30 GMT (=05:30 MESZ)
Jupiter, Mars, Regulus (Alpha Leo) und Venus am Morgen des 25.9.2015, simuliert für Darmstadt um 3:55 UTC (5:55 MESZ)
Credit: Michael Khan via Stellarium / Jupiter, Mars, Regulus (Alpha Leo) und Venus am Morgen des 25.9.2015, simuliert für Darmstadt um 3:55 UTC (=5:55 MESZ)
Enge Konjunktion von Mars und Jupiter mit Venus in der Nähe am 18. Oktober 2015, simuliert für Darmstadt um 04:00 GMT (06:00 MESZ)
Credit: Michael Khan via Stellarium / Enge Konjunktion von Mars und Jupiter mit Venus in der Nähe am 18. Oktober 2015, simuliert für Darmstadt um 04:00 GMT (06:00 MESZ)
Enge Konjunktion von Mars, Jupiter und Venus am 25. Oktober 2015, simuliert für Darmstadt um 04:00 UTC(=05:00 MEZ)
Credit: Michael Khan via Stellarium / Enge Konjunktion von Mars, Jupiter und Venus am 25. Oktober 2015, simuliert für Darmstadt um 04:00 UTC(=05:00 MEZ)
Bedeckung von Aldebaran durch den abnehmenden Mond am 29.10.2015, simuliert für Darmstadt um 21:50 GMT (=22:50 MEZ, Beginn der Bedeckung). Der Austritt erfolgt etwas mehr als eine Stunde später.
Credit: Michael Khan via Stellarium / Bedeckung von Aldebaran durch den abnehmenden Mond, zwei Tage nach Vollmond, am 29.10.2015, simuliert für Darmstadt um 21:50 GMT (=22:50 MEZ, Beginn der Bedeckung). Der Austritt erfolgt etwas mehr als eine Stunde später.
Enge Konjunktion von Mars und Venus mit Jupiter in der Nähe am 2. November 2015, simuliert für Darmstadt um 4:00 GMT (=05:00 MEZ)
Credit: Michael Khan via Stellarium / Enge Konjunktion von Mars und Venus mit Jupiter in der Nähe am 2. November 2015, simuliert für Darmstadt um 4:00 GMT (=05:00 MEZ)
Konjunktion von Venus, Mars, abnehmendem Mond und Jupiter am 7. November 2015, simuliert für Darmstadt um 04:00 UTC(=05:00 MEZ)
Credit: Michael Khan via Stellarium / Konjunktion von Venus, Mars, abnehmendem Mond und Jupiter am 7. November 2015, simuliert für Darmstadt um 04:00 UTC(=05:00 MEZ)
Bedeckung von Aldebaran durch den zunehmenden Mond am 23.12.2015, simuliert für Darmstadt um 18:12 GMT (=19:12 MEZ, Beginn der Bedeckung). Der Austritt erfolgt etwas mehr als eine Stunde später.
Credit: Michael Khan, Darmstadt / Bedeckung von Aldebaran durch den zunehmenden Mond am 23.12.2015, simuliert für Darmstadt um 18:12 GMT (=19:12 MEZ, Beginn der Bedeckung). Der Austritt erfolgt etwas mehr als eine Stunde später.

Und hier das dramatische Finale, wenn auch nicht mehr im Jahr 2015, sondern schon ein paar Tage ins neue Jahr hinein. Tadaaaa:

Sehr enge Konjunktion von Venus und Satun am 9.1.2016, simuliert für Darmstadt um 06:00 UTC(=07:00 MEZ)
Credit: Michael Khan via Stellarium / Sehr enge Konjunktion von Venus und Saturn am 9.1.2016, simuliert für Darmstadt um 06:00 UTC(=07:00 MEZ)
Michael Khan

Ich bin Luft- und Raumfahrtingenieur und arbeite bei einer Raumfahrtagentur als Missionsanalytiker. Alle in meinen Artikeln geäußerten sind aber meine eigenen und geben nicht notwendigerweise die Sichtweise meines Arbeitgebers wieder.

Schreibe einen Kommentar