Beteigeuze kurz vor der Supernova?

Gestern Abend bei abflauendem Sturm konnte ich nur einzelne Blicke auf den Sternenhimmel erhaschen, aber was ich vom Orion sehen konnte, fand ich sehr beunruhigend. Ist Ihnen nichts aufgefallen?

Es ist bekannt, dass dem Stern Beteigeuze (αOri) wegen seiner gewaltigen Größe als roter Überriese nur eine kurze verbleibende Lebensspanne beschieden sein wird. Ich hatte immer gelesen, dass er “bald” einen spektakulären Abgang in Form einer Typ-II-Supernova hinlegen wird, wobei unter “bald” das astronomische “bald” zu verstehen ist. Irgendwann im Laufe der kommenden Million Jahre.

Aber wird es wirklich noch so lange dauern? Der Anblick gestern legt nahe, dass “bald” schon wirklich “bald” sein könnte.

Sehr bald.

Schauen wir heute Abend wieder hin. Ich vermute, dass er dann schon wieder ganz anders aussieht als auf diesem Bild.

Orion mit bedrohlich aufgeblähtem Beteigeuze am am 31.3.2015 um 21:00 MEZ, Canon EOS 600D, Leica Summicron 50, ISO 3200, f/2.8, 3 Sekunden

Credit: Michael Khan, Darmstadt / Orion mit bedrohlich aufgeblähtem Beteigeuze am am 31.3.2015 um 21:00 MEZ, Canon EOS 600D, Leica Summicron 50, ISO 3200, f/2.8, 3 Sekunden

 

Ich bin Luft- und Raumfahrtingenieur und arbeite bei einer Raumfahrtagentur als Missionsanalytiker. Alle in meinen Artikeln geäußerten sind aber meine eigenen und geben nicht notwendigerweise die Sichtweise meines Arbeitgebers wieder.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Dass der rote Fleck links oben nicht Beteigeuze sein kann merke sogar ich, der nur wenige Sternbilder kennt.

  2. Der Supernovaausbruch steht unmittelbar bevor. Ich habe soeben mit meinem Neutrinodetektor tief unterhalb meines Grundstückes einen ungewöhnlich hohen Fluss dieses Elemntarteilchens festgestellt !

Schreibe einen Kommentar