NASA Observatorien beobachten „Whirlpool Galaxie“

Vor kurzem präsentierte die NASA eine beeindruckende Aufnahme der Bilderbuch Spiralgalaxie M51 – auch als „Whirlpool Galaxie“ bekannt [1]. Dieses Bild besteht aus Aufnahmen von vier NASA Weltraumobservatorien und deckt die Wellenlängenbereiche Röntgen, Ultraviolett, Optisch und Infrarot ab.

In jedem der vier Wellenlängenbereiche dominieren bestimmte  Objekte und  Komponenten die Struktur und das Erscheinungsbild von M51 – dem 51. Objekt des Messier-Katalogs.  Die punktförmigen Quellen in der Aufnahme vom Röntgenobservatorium Chandra (violett) sind Neutronensterne und  Schwarze Löcher in Doppelsternsystemen. Die Aufnahmen mit dem Hubble Space Telescope im Optischen (grün) und mit dem Infrarotobservatorium Spitzer (rot) zeigen Ansammlungen von Sternen und interstellaren Staubbänder/-wolken die M51 durchsetzen. Heiße, junge Sterne strahlen vor allem im ultraviolletem Licht ihre Energie ab. Das UV-Observatorium GALEX ist prädestiniert diese Regionen, in denen gerade Sterne gebildet werden, aufzuspüren. 

 
Aufnahme von M51 gemacht mit den NASA Observatorien Chandra, GALEX, Hubble Space Telescope und Spitzer [1].  

Im oberen Bereich des Bildes ist die galaktische Begleiterin NGC 5195 von der „Whirlpool Galaxie“ zu sehen. Vor allem die Staubbänder in der Infrarotaufnahme von Spitzer zeigen deutlich, dass es eine Wechselwirkung zwischen M51 und NGC 5195 gibt.

Die aus verschiedenen Wellenlängenbereichen zusammengesetzte Aufnahme der Spiralgalaxie M51 zeigt eindrucksvoll, dass es sich hinsichtlich eines guten Überblicks eines astronomischen Objektes lohnt dieses in verschiedenen Bereichen der elektromagnetischen Strahlung zu beobachten.

 
Bis zum nächsten Blog,

Euer Helmut Dannerbauer

 

Quelle:

[1]: Chandra Photo Album, 10. Dezember 2007

Veröffentlicht von

Der promovierte Astrophysiker Helmut Dannerbauer – wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Astronomie, Heidelberg – fokussiert sich in seinem Blog auf die Erforschung von Galaxien und deren Entwicklung im jungen Universum.

Schreibe einen Kommentar