TJ-K Flussfläche

BLOG: Formbar

Plasmen im Mittelpunkt
Formbar

Querschnitt der Magnetfeldstruktur im Stellarator TJ-K, sichtbar gemacht durch eine Langzeitbelichtung (30 sec) eines Schwenkstabes, der mit einem fluoreszierenden Farbstoff versehen ist, so dass er immer dann leuchtet, wenn die von einer festen Position emittierten Elektronen über die Verbindung der Magnetfeldlinie auf ihn treffen.

  • Veröffentlicht in:

Veröffentlicht von

Alf Köhn-Seemann hat in Kiel Physik studiert und in Stuttgart über Mikrowellenheizung von Plasmen promoviert. Von 2010 bis 2015 war er dort als Post-Doc tätig. Nach mehreren Forschungsaufenthalten im englisch-sprachigen Raum, arbeitet er von 2015 bis Ende 2017 am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik in Garching. Seit Ende 2017 forscht und lehrt Alf Köhn-Seemann wieder an der Uni Stuttgart.

Schreibe einen Kommentar