Happy Birth-/pi-day

BLOG: Formbar

Plasmen im Mittelpunkt
Formbar

Im Zuge der zahlreichen Schreckensmeldungen aus Japan hätte ich heute beinahe einen wichtigen Geburtstag vergessen: Vor genau 132 wurde in Ulm jemand geboren, den vermutlich jedes Schulkind kennt: Die Rede ist von Albert Einstein, dem Inbegriff des Forschers und Genies (obwohl ich mich da einen Satz eines 5- oder 6-Klässers vor vielen Jahren erinnere: der sieht ja aus wie der aus Zurück in die Zukunft!). Über Einstein will ich hier nicht schreiben, die Wikipedia-Seite gibt da einiges an Infomaterial her.

Einstein starb 1955 in Princeton, USA und daher gibt es vermutlich eher weniger Besucher dieses blogs, die ihn noch live gesehen oder gehört haben. Anlässlich seines Geburtstags möchte ich daher auf folgende Tonaufnahme hinweisen, in der man Einstein persönlich lauschen kann, wie er seine berühmte Formel erklärt:

Außerdem ist heute noch pi-Tag, da das heutige Datum in amerikanischer Schreibweise 3/14 lautet. Wer wissen möchte wie man den Pi-Tag außer mit einem runden Kuchen noch feiern kann, dem empfehle ich einen Blick auf diese Webseite

  Pi-Pie von der Technischen Uni Delft
 Quelle: wikipedia

Alf Köhn-Seemann

Veröffentlicht von

Alf Köhn-Seemann hat in Kiel Physik studiert und in Stuttgart über Mikrowellenheizung von Plasmen promoviert. Von 2010 bis 2015 war er dort als Post-Doc tätig. Nach mehreren Forschungsaufenthalten im englisch-sprachigen Raum, arbeitet er von 2015 bis Ende 2017 am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik in Garching. Seit Ende 2017 forscht und lehrt Alf Köhn-Seemann wieder an der Uni Stuttgart.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar