Der Fischblog-Adventskalender, 8. Türchen

Die Zelle ist ein Wunderwerk der Feinmechanik.

Dieser Kurzfilm zeigt, wie ein Weißes Blutkörperchen auf ein Entzündungssignal reagiert. Es heftet sich mit Ankerproteinen an die Wandung eines Blutgefößes, während Rezeptoren in der Zellmembran Signale nach innen leiten. Die Zelle baut ihr Zellskelett aus Aktinen und Mikrotubuli um, und gibt aus speziellen Membranblasen selbst Signalstoffe nach außen ab, die ihre Ribosomen permanent nachproduzieren. Als Ergebnis kann sie sich ganz flach machen und zwischen den Zellen der Gefäßwand ins entzündete Gewebe eindringen.

Edit: Da Harvard den Film aus dem Netz genommen hat, hier als Ersatz einige Bilder, die Viking 1 im Jahr 1977 geschossen hat- siezeigen einen Staubsturm auf dem Mars, über den der Schatten des Mondes Phobos hinbwegzieht.

 

(Der niedliche Fisch ist von designladen.com)

 

Ich bin gelernter Chemielaborant und habe ab 1999 in diesem Beruf gearbeitet. Anschliessend habe ich an der Uni Hamburg Chemie studiert. Seit dem Abschluss Ende 2006 veröffentliche ich Beiträge in meinem Fischblog und verkaufe Artikel an andere Publikationen. Seit 2008 wohne ich im Raum Heidelberg und bin bei Spektrum der Wissenschaft für das Blogportal Scilogs verantwortlich. Daneben arbeite ich als freier Journalist und Redakteur unter anderem für die digitalen Angebote von Spektrum, veröffentliche auf verschiedenen Social-Media-Plattformen und experimentiere mit Mobile Reporting. Zu meiner Webseite

Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wilde bunte Animation

    Ok, es ist schön bunt und es bewegt sich was, aber ich weiß recht bald gar nicht wo ich bin.Im Zytoplasma, in der Zellmembran, in der extrazellulären Matrix, auf dem Endoplasmatischen Retikulum?

    Und da heißt es immer die Kinder sollen kein MTV gucken…..

  2. Ohje…

    “Dieses Video ist aufgrund des Urheberrechtsanspruchs von Harvard University nicht mehr verfügbar.”

    Na toll, soweit sind wir also schon…

Schreibe einen Kommentar