Not und Tugend

BLOG: Clear Skies

Astronomie mit eigenen Augen
Clear Skies

Auf die totale Mondfinsternis der letzten Nacht hatte auch ich mich sehr gefreut und war natürlich hellwach, zumal sie in voller Länge zu erleben gewesen wäre. Allerdings… in weiten Teilen Europas blieb der Mond hinter dichten Wolken verborgen und Schuld daran hatten atlantische Tiefausläufer, die dem fetten Hochdruckgebiet seit vorgestern leider den Garaus gemacht hatten.

Wie heißt es so schön: "Aus der Not eine Tugend machen". Auch im Nachklang der verpassten Mondfinsternis hilft das, auch wenn Wolken nicht unbedingt zu den besten Freunden von Astronomen zählen. Werfen wir also einen Blick auf "Wolken". Die ästhetische Seite von Wolken ist beispielsweise hier zu sehen, Wolken aus Sicht einer Fotografin. Einen recht umfassenden Online-Überblick über Wolkenformen mit allen erdenklichen Unterarten bietet der "Karlsruher Wolkenatlas". Eine witzige Angelegenheit ist die Website der "Cloud Appreciation Society", die vom Journalisten und Wolkenfreund Gavin Pretor-Pinney ins Leben gerufen wurde. In der Satzung dieses Vereins ist u.a. zu lesen: "Wir glauben, dass Wolken zu Unrecht verleumdet werden und das Leben ohne sie unendlich viel ärmer wäre. …" Gavin Pretor-Pinney schrieb ein sehr lesenswertes Buch über seine Freunde, die Wolken: "Wolkengucken", das durch und durch mit typisch angelsächsischem Humor gewürzt ist und nebenher eine kleine, brauchbare Einführung in die Meteorologie darstellt. Das ist gute nächtliche Literatur für ähnliche Situationen, da uns Wolken den Blick auf Himmelsschauspiele versperren.

Clear Skies… Stefan Oldenburg

Stefan Oldenburg

Astronomische Themen begeistern mich seit meiner Kindheit und ich freue mich, Zeuge des goldenen Zeitalters der Astronomie zu sein. Spannende Entdeckungen gibt es im Staccatotakt, aber erst im Erkunden unserer kosmischen Nachbarschaft mit den eigenen Augen liegt für mich die wirkliche Faszination dieser Wissenschaft. "Clear Skies" lautet der Gruß unter Amateurastronomen, verbunden mit dem Wunsch nach guten Beobachtungsbedingungen. Deshalb heißt dieser seit November 2007 bestehende Blog "Clear Skies".

2 Kommentare

  1. MoFi-Bilder ohne Ende

    Man sollte vom eigenen Erleben nicht auf das globale Bild schließen: Vielerorts im Lande konnte die MoFi zumindest teilweise verfolgt werden. Hier ist eine Auswahl der besten Bilder zusammengestellt.

  2. “globales Bild”

    Hallo Daniel,

    danke für den Link!

    Soooo vermessen bin ich übrigens in der Tat nicht, aus eigenen Beobachtungen und Erlebnissen auf irgendein “globales Bild” zu schließen. 😉

    Eine aus dem Nichts und über Nacht kommende “globale Wolkendecke” wäre nun auch eine ziemlich unwahrscheinliche Angelegenheit, weshalb mir beim Schreiben meiner obigen Zeilen durchaus klar war, dass Sterngucker andernorts mehr Glück beim Erleben der Mofi hatten als ich.

    Jan Hattenbach hat in den KOSMOlogs gestern auf ein paar Links mit Bildern zur Mofi hingewiesen:

    http://www.kosmologs.de/…21/mondfinsternis-total

    Viele Grüße Stefan

Schreibe einen Kommentar