Stroop

BLOG: braincast

auf der Frequenz von Geist und Gehirn
braincast

Braincast 197

Es ist erstaunlich, mit welch simplen Methoden sich tief in unser Gehirn schauen lässt. So nutzt die kognitive Psychologie den Stroop-Effekt, um essenzielle menschliche Fähigkeiten zu durchleuchten. Und: in dieser Episode wird verlost!

 
MP3 File Dauer: 21:04

 

Der große Dave Munger bespricht Stroop und Hypnose. Dort finden Sie auch einen kleinen Test.

 

JUBILÄUMSFEIERLICHKEITEN

Zum 200. Braincast können Sie 20 Jahresabos (!) von Gehirn&Geist und zwei Bücher gewinnen: Chris Frith mit Wie unser Gehirn die Welt erschafft und Neurowissenschaften: Eine Einführung von Eric Kandel. Bei Interesse schreiben Sie mir einfach eine Mail, gerne auch mit Gewinnwunsch. Ziemlich unabhängig davon würde ich mich freuen, wenn Sie mir auf meiner Skype Mailbox ("nach Skype-Kontakten suchen": Arvid Leyh) in zwei Sätzen sagen würden, warum Sie Braincast hören.

 

NEWS

 
SHOWNOTES
Ah, die Downbeat-Ecke des PMN – wir beginnen mit Coombargana von 37Hz, öffnen die Jazz Lounge mit Evolve mit Mellow und spielen ein ganz schräges Stück: The Ballad of the Clean Teeth Cowboy (Spaghetti Western Clint Eastwood Mix) von Al Phlipp & The Woo Team – das ist großartig, wartet aber schon länger auf einen Einsatz. Weil es nie passen wird. Auch hier nicht.

Veröffentlicht von

www.nurindeinemkopf.de

Nach diversen Artikeln und zwei Büchern zwischen Geist und Gehirn hier der Podcast. Wichtigster Punkt: die Übersetzung der aktuellen Erkenntnisse in verständliche Sprache, praktischen Alltag und guten Humor.

4 Kommentare

  1. Märchen

    Licht breitet sich nach seiner Entstehung, von der Lichtquelle aus, mit Lichtgeschwindigkeit nach allen Seiten gleichermaßen aus. D.h. es scheidet als ´Speichermodell´ oder Steuermedium aus, da eine gezielte Wirkung nicht möglich ist.

    Es scheint also, das ´Biophotonen´ eines jener esoterischen Märchen sind, die man sofort erkannt hätte, wenn man im Physikunterricht nicht geschlafen hätte.

  2. jahresabo

    ich höre deine sendung, weil ich dann nichts besseres zu tun hab 🙂

    nein, im ernst, ich mag einfach inhalt und präsentation. so einfach ist das.

  3. Biophotonen und Märchen: an KRichard

    1)
    Biophotonen existieren als ein Naturprodukt in unserem Mikro (in Organismen) – Meso (Tranzport durch die Sonne) -und (natürlich auch in allen anderen elektrophysikalischen Phänomenen) Makrokosmos und in allen biologischen Molekülstrukturen und sind laut dem Internationalen Institutes für Biophysik für sämtliche kohärenten Aufbau und Abbauprozesse in den Zellen verantwortlich. Das gilt auch für die Enzyme, denn auch letztere müssen irgendwie “angeregt” werden. Siehe Link:
    http://www.biophotonen-online.de/index.html. Eine gute und umfassende Einführung ist zum Beispiel: Bishof, Marco: “Biophotonen. Das Licht in unseren Zellen”. Ein Video hierzu:
    http://www.nuoviso.tv/wissenschaft/die-geheimnisvolle-ordnung-hinter-den-dingen.html

    2)Das mit dem “esoterischen Märchen” ist wirklich unfassbar und kann nur als Ausdruck einer gewissen Ignoranz von Wissen bezeichnet werden. Glauben sie denn im Ernst, das Sie dieses Wissen im normalen Physikunterricht präsentiert bekommen? Immerhin handelt es sich um quantenphysikalische Probleme, wo selbst Physikprofessoren ins “Schleudern” geraten.
    3)
    Zu ihrer Aussage:

    “wenn man im Physikunterricht nicht geschlafen hätte.” Die letzte Aussage ist schon “frech” und je nach Auslegung auch unerheblich. Ich deute das als eine “Abblocke”, die geradezu einen Diskurs nicht aufkommen lassen soll. Demokratisch ist dieses Verhalten auf alle Fälle nicht und es trägt nur zum Verdruss bei. Ich finde das ist schon “Mobbing” Herr “KRichard” und finde Sie solten sich wirklich überlegen, ob dieser Blog der Richtige für sie ist.

Schreibe einen Kommentar