AstroGeo Podcast: Ein Planet namens Poltergeist

Eigentlich hatte der Radioastronom Alex Wolszczan 1990 in Puerto Rico nach etwas ganz anderem gesucht – und fand stattdessen erstmals Planeten, die einen anderen Stern als unsere Sonne umkreisen. Wobei „Stern“, strenggenommen, nicht ganz richtig ist: Denn dieser Exoplanet umkreist einen Pulsar, also einen Neutronenstern namens PSR B1257+12. Damit ist er bis heute unter den seitdem tausenden gefundenen Exoplaneten ein wahrer Exot.

Franzi erzählt die Geschichte dieses Zufallsfunds, von den wohl dichtesten (im wörtlichen Sinne) Objekten im Universum und warum diese allerersten Exoplaneten zu richtig gruseligen Namen gekommen sind.

Titelbild: NASA/JPL-Caltech

Du kannst dem Podcast in einem Podcatcher deiner Wahl oder auf Spotify folgen – jeweils kostenfrei. Dafür freuen wir uns über deine finanzielle Unterstützung. Danke!

Quellen

Veröffentlicht von

www.pikarl.de

Karl Urban wäre gern zu den Sternen geflogen. Stattdessen gründete er 2001 das Weltraumportal Raumfahrer.net und fühlt sich im Netz seitdem sehr wohl. Er studierte Geowissenschaften und schreibt für Online-, Hörfunk- und Print-Publikationen. Nebenbei podcastet und bloggt er.

1 Kommentar

  1. Glückwunsch zum Neustart. Die erste Folge im “Geschichten aus der Geschichte” -Modus war noch ein bisschen holprig, aber ich denke dass sich das noch einspielt.

    Stutzig gemacht hat mich die Aussage dass die Frequenzgenauigkeit von Pulsaren die Genauigkeit von Atomuhren übertreffen soll. Google hat mich dann zum Projekt PulChron, https://navisp.esa.int/news/article/navisp-PulChron, geführt. Dort werden Millisekunden-Pulsare benutzt um die Langzeitstabilität von Atomuhren zu überprüfen.

Schreibe einen Kommentar