AstroGeo Podcast: Das wertvollste Material der Welt

Im Februar 1968 traf sich auf dem Gelände des Johnson Space Centers in Texas eine illustre Gruppe von Ingenieuren und Wissenschaftlern. Sie wollten beraten, wo schon bald die ersten Menschen auf dem Mond landen sollten. Dabei ging es allerdings nur sehr am Rand um die Geologie des Erdtrabanten.

Karl erzählt die Geschichte des Mondgesteins, die nach etlichen erfolgreichen menschlichen und robotischen Missionen erst ihren Anfang nahm. Das Mondgestein wanderte dabei nicht nur in die Labore, sondern geriet auch auf Abwege.

Übrigens: Ihr könnt dem Podcast auch in einem Podcatcher eurer Wahl oder auf Spotify folgen.

Titelbild: NASA

Quellen

Veröffentlicht von

www.pikarl.de

Karl Urban wäre gern zu den Sternen geflogen. Stattdessen gründete er 2001 das Weltraumportal Raumfahrer.net und fühlt sich im Netz seitdem sehr wohl. Er studierte Geowissenschaften und schreibt für Online-, Hörfunk- und Print-Publikationen. Nebenbei podcastet und bloggt er.

1 Kommentar

  1. Ein faszinierendes Material 🙂
    Vor vielen Jahren hatte ich im National Air&Space Museum in Washington DC (direkt an der National Mall) die Möglichkeit, ein Stück Mondgestein anzufassen.. fühlt sich irgendwie “normal”, aber doch auch “speziell” an :-)))

    Lunar Touchrock

Schreibe einen Kommentar