Heute tat ich das da photographieren. Beschäftigen tut es mich und einen meiner HiWis, den cand. med. Andreas Rohe, freilich schon länger. Zwei Manntage, schätze ich, stecken in dieser Präparation, und natürlich stecken auch die … Weiterlesen

| Von Helmut Wicht | 13 Kommentare

Eine Milliarde. Eine Milliarde Euro für das Human Brain Project, eine Milliarde Euro für eine Simulation des menschlichen Gehirns. Ein Flagship-Projekt der Europäischen Union. So eine Verschwendung. Eine Milliarde Euro. Über zehn Jahre. Für “Hirnsimulation”. … Weiterlesen

| Von Helmut Wicht | 4 Kommentare

Um mal provokant das Kind mit dem Bade auszuschütten – wenn “Reproduzibilität” zum zentralen Definiens dessen, was Wissenschaft ausmacht, erhoben wird, dann sind alle Wissenschaften, die sich mit historischen Vorgängen beschäftigen, aussen vor. Denn die … Weiterlesen

| Von Helmut Wicht | 9 Kommentare

Auszug aus dem Strafregister: Landfriedensbruch, Diebstahl, Verstoss gegen das Aufenthaltsgesetz, Bigamie, versuchter Mord. Strafe: C6 mitten durch. C6 ist die Vertebra cervicalis sexta, der sechste Halswirbel. Da, ziemlich weit unten, nur knapp über den Schultern, … Weiterlesen

| Von Helmut Wicht | 17 Kommentare

Das ist eine alte Geschichte, all das, was hier geschildert wird, ist schon sechs oder sieben Jahre her. Es ist eine akademische Geschichte, aus dem Bauch der Anatomie. Es ist eine hessische, eine frankfurterische Geschichte. … Weiterlesen

| Von Helmut Wicht | 11 Kommentare

Eine Wissenschaftskarriere Nummer 5 ist eine Labormaus, aus dem Stamm jener Mäuse, welche leben, um zu sterben. Es geht ihr also nicht anders als uns allen. Nummer 5 lebt. Bei mir im Büro. Sie stammt … Weiterlesen

| Von Helmut Wicht | 6 Kommentare

Anatomus sum. Ich bin Anatom. Anatomen, Pathologen, Rechtsmediziner, Bestatter und Pfarrer – qua Beruf oder Berufung bewegen sie sich an der Grenzlinie von Leben und Tod entlang. Das geht vielen anderen nicht anders, es geht … Weiterlesen

| Von Helmut Wicht | 13 Kommentare

Tendenziell fand ich Hippokrates von Kos bis vor kurzem eigentlich langweilig. Das heisst – ich fand das Bild von ihm, das ich im Kopfe hatte, fade. Eine sehr bärtige Griechenbüste mit nichtssagendem Gesichtsausdruck auf einem … Weiterlesen

| Von Helmut Wicht | 9 Kommentare