Woche 3 auf dem Galgenberg in Bad Belzig

Auch die neue Woche beginnt so ereignisreich, wie die letzte Woche endete. Nur leider nicht so warm und trocken, dafür weitgehend sonnig. Typisch deutsch halt haben wir immer etwas zu meckern. Das Wetter gibt uns wenigstens mal Grund dafür. 12 Grad Maximaltemperatur und eine Sturmwarnung bieten aber auch Anlass. Ansonsten jedoch gibt es nichts zu meckern. Im Gegenteil. Die Stimmung war sehr gut, obwohl ein paar Spuren darauf hindeuten, dass Besucher auf dem abgesperrten Gelände waren, zum Glück aber allem Anschein nach nichts zerstörten.

Hauptschwerpunkt heute war die weitere Freilegung unserer Skelettfunde. Denn eine Anthropologin hatte sich angekündigt, um unsere Funde zu untersuchen. Sie hatte reges Interesse an unseren Funden. Wir Studenten und Marita tauschten mit ihr wertvolle Erfahrungen aus. Sie wird später die Skelette weiter untersuchen.

Ein weiteres Highlight war das ZIBB Team vom RBB (Rundfunk Berlin Brandenburg). Für die Sendung nahmen die Journalisten das Grabungsfeld, unsere Funde und natürlich uns während der Arbeit auf. So interessant das war, brauchten etwa die Technik und das Team etwas Platz sodass wir uns anders als gewohnt organisieren mussten. Meiner persönlichen Meinung nach ist der Besuch sowohl für die TV-Zuschauer und genauso für die Richtstättenarchäologie an sich sehr wichtig und ein damit eine tolle Unterstützung. Marita hatte mit dem Team vom RBB bereits bei vergangen Grabungen zusammengearbeitet und Wissenschaft und Heimatgeschichte für das interessierte Publikum anschaulich erklärt.

Michael

Zu meiner Person: Dr. phil., Historikerin/Archäologin M.A. Dozentin an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Schwerpunkt: Rechtsarchäologie, archäologische und historische Richtstättenerfassung

Schreibe einen Kommentar