Tag 2: Erste Schnitte in Harzgerode

BLOG: Abenteuer Geschichte – Archäologie unterm Galgen

Geköpft und mit Steinen beschwert – archäologische Spuren von Hinrichtungen und Abwehrzauber in Mittelalter und Neuzeit
Abenteuer Geschichte – Archäologie unterm Galgen

Unser heutiger Tag begann im Morgengrauen am Hallenser Hauptbahnhof. Von dort ging es mit der Abellio-Bahn Richtung Sangerhausen. Dann leider nicht mehr weiter. Der wackere Florian kam geschwind in seinem weißen VW Up! um uns aus unserer Notlage zu befreien. So stießen wir zum Rest der Gruppe auf dem Harzgeroder Galgenhügel.

Anschließend bestaunten wir den gestern gelieferten Bagger, wie er in Windeseile bis zum anstehenden Boden vorstieß. Eine Arbeit, welche uns in der vergangenen Woche mindestens 2 Tage gekostet hat.

Als der Bagger sein Werk verrichtet hatte, nahmen wir unser Werkzeug zur Hand und putzten fleißig Profile. Unsere Werke wurden anschließend gründlich dokumentiert.

Gegen Mittag wurde Florian von einer Wespe gestochen. Zum Glück blieb dies der einzige außerplanmäßige Zwischenfall des Tages.

Nachdem wir für den morgigen Tag alles vorbereitet hatten, verließen wir von der Hitze gebeutelt das Feld.   

Anneke Gahren, Leona Gottschalk, Tom Greve und Florian Klein  

Gespannt bestaunen wir die ersten Aktionen des Baggers.
Auch der Abraum wird akribisch untersucht.

Zu meiner Person: Dr. phil., Historikerin/Archäologin M.A. Schwerpunkt: Rechtsarchäologie, archäologische und historische Richtstättenerfassung

Schreibe einen Kommentar