In den Westsondagen nichts Neues…

Abenteuer Geschichte – Archäologie unterm Galgen

…aber dafür tobte in den Ostsondagen eine wahre Fundschlacht. Georg und Mareike schnitten ihre Befunde, von denen einer möglicherweise ein Pfostenloch ist. Dabei brachten sie einige interessante Objekte ans Tageslicht: bronzezeitliche Scherben, Silex-Abschläge und bei Georg gab es sogar kleine Knochensplitter, seien sie von Mensch oder Tier. Währenddessen stach unser fleißiger Vormittags-Ausgräber Björn die saubersten Profile ab, die der Belziger Wald je gesehen hat. Diese Aufgabe übernahm dann unsere Nachmittags-Ausgräberin Katrin. Daniel in der Grube arbeitete sich langsam aber sicher mit Kratze, Kelle und Gartenschere zu den anderen vor, wobei auch er auf Keramik und Silex-Abschläge stieß.

Etwas ruhiger ging es hingegen in den Westsondagen zu. In der überaus fundarmen Sondage 4 putzten sich Jana und Anna durch den Märkischen Sand, um diesen Abschnitt für die Fotodokumentation aufzuhübschen. Danach konnte mit dem Zeichnen begonnen werden. Dieser Tätigkeit widmeten sich Jan und Florian heute mit einem Buntstiftstrich, der an die frühen Werke van Goghs erinnerte.

Das schöne Wetter lud aber nicht nur zu freudiger Arbeit sondern auch zum Pilzesammeln ein, wobei die Grabungsleiterin eine große Fachexpertise bewies. Sollten Sie jedoch morgen an dieser Stelle keinen Artikel vorfinden, hatte sich vielleicht doch ein nicht ganz so genießbarer Pilz ins Körbchen verirrt… =)

Jana und Anna

 

                                               P9030223

Vom Suchen und Finden.....
Vom Suchen und Finden…..
Vermessungs-Idyll
Vermessungs-Idylle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Marita Genesis

Zu meiner Person: Dr. phil., Historikerin/Archäologin M.A. Dozentin an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Schwerpunkt: Rechtsarchäologie, archäologische und historische Richtstättenerfassung

3 Kommentare

  1. Also, immer schön nett zu Marita sein. Wenn sie so oft nach Hinrichtugnsstätten gräbt scheint sie wohl ein Faible für den unnatürlichen Tod zu haben. Also Obacht und schnell noch ein Pilzeratgeber zulegen. 😉

  2. Hallo Marita, viel Spaß beim Graben und…. schön viel Knochen für die Anthropologen ausbuddeln.

    Lutz (Anthropologe i.P)

Schreibe einen Kommentar