Der Berg ruft….

BLOG: Abenteuer Geschichte – Archäologie unterm Galgen

Geköpft und mit Steinen beschwert – archäologische Spuren von Hinrichtungen und Abwehrzauber in Mittelalter und Neuzeit
Abenteuer Geschichte – Archäologie unterm Galgen

…und wir kommen. Endlich Tag 1! Mehr als ein ganzes Jahr musste der Brandenburger Boden warten (und er wartet hoffentlich mit vielen schönen Befunden und Funden) bevor wir wieder den Spaten auf einer alten, längst vergessenen Richtstätte in der Mark ansetzen.

Diesmal ist es Mötzow – der lang genutzte Galgenberg der Domgemeinde zu Brandenburg.

Zahlreiche Urteile, die wir inzwischen gemeinsam mit Frau Schumann, einer Nachfahrin einer der größten Scharfrichterdynastien im Land Brandenburg, quer gelesen haben, zeigen viele Hinrichtungen und Begräbnisse hier oben auf dem Berg an. So ist z. B. 1591/92  die eine Hälfte des armen Sünders, der auf dem Galgenberg abgerissen war, durch den Scharfrichter, die andere durch seinen Knecht begraben worden. Möglicherweise war es Meister Wulff Spiegel, der Scharfrichter, der etwa um 1592 hier seinen Dienst antrat.Kurz davor waren mehrere Erhängte, die schon lange Zeit am Galgen hingen, von seinem Vorgänger, dem Scharfrichter Jürgen Katzenellenbogen, auf dem Wasenberg verlocht worden. Auch die Scharfrichter-Familie Hellriegel, die rund 100 Jahre in Brandenburg hinrichtete, hat hier auf dem Berg sicher Spuren hinterlassen.

Die Fläche auf der Hügelkuppe stellt sich als plane natürliche Terrassierung mit zwei aufgehenden Hügeln dar. Einer der Hügel trägt die in den Quellen erwähnte Eiche. Sie war zu Beginn des 19. Jh. hier oben an der Stelle gepflanzt worden, an der sich ehedem der alte Galgen befand.

Wir haben heute unser Planquadrant auf dem einen Hügel und unsere Sondage auf dem anderen Hügel eingemessen. Erste Spatenstiche in den Boden zeigten an, dass auch vor uns auf dem Berg schon Eingriffe den Boden veränderten. Was sie uns offenbaren, werden die nächsten Tage und Wochen zeigen…..

Und wie gewohnt, werden ab morgen hier ausschließlich unsere Studenten ihre Sicht der Dinge wiedergeben.

Marita Genesis

Gottfried Hellriegel, Scharfrichter aus Brandenburg von etwa 1736 bis 1755, Reproduktion (Ausschnitt) eines nicht mehr vorhandenen Portrait, Privatbesitz I. Schumann.
Gottfried Hellriegel, Scharfrichter aus Brandenburg von etwa 1736 bis 1755, Reproduktion (Ausschnitt) eines nicht mehr vorhandenen Portrait, Privatbesitz I. Schumann.

1

Einmessen…wie war das doch gleich mit dem Pythagoras???

2
Sieht aus wie Gummihopse – ist aber hochkonzentrierte Einmessung einer rechtwinkligen Sondage.

 

DSC_0098
Schaufeln an an der alten Eiche.

 

DSC_0090
Messen.

 

Zu meiner Person: Dr. phil., Historikerin/Archäologin M.A. Schwerpunkt: Rechtsarchäologie, archäologische und historische Richtstättenerfassung

Schreibe einen Kommentar